Diskussionsforum
  • 29.11.2017 02:22
    Geschäftskunde_0² schreibt

    noch schlimmer, sogar für Geschätsskunden

    Ich kann nur warnen vor O2!!!
    =========================
    Ich hatte bereits wegen absoluter Nichterreichbarkeit schon mal gekündigt. Schriftlich per Einschreiben, plus Mail, plus Fax. Nach 4 Monaten Bestätigung und ich möchte doch uner einer Nummer anrufen,

    Nach einer Weile wollte ich einen Rechnungsfehler reklamieren und landete in der freundlichen Kundenrückgewinnung. Leider ließ ich mir für 2 Verträge eine Verlängerung aufschwatzen!!!!

    Nach weiteren Monaten wollte ich wieder einen Rechnungsfehler monieren. Keine Chance. Wenn man es in die Hotline schafft, wird nach Wahl des Themas und Telefonpin die Frage gestellt, ob man einen sms-Link will. Wohlgemerkt auf der angeblichen Geschäftskundenhotline. Egal, welche Auswahl man trifft, das Gespräch wird danach beendet. Beliebig oft an verschiedenen Tagen reproduzierbar.

    Als ich dann das Thema Vertragsverlängerung angab.. oh Wunder, eine Ansprechpartnerin. Sie erklärte mir, der sms-Link soll Kunden dazu bewegen, das Thema online zu lösen. Auf meine Frage, wie sich ein Abrechnungsfehler online lösen soll... ratlos.

    Und... da ich kein mittelständiges Unternehmen mit 50 Mitarbeiter habe, bin ich zwar noch "Geschäftskunde" werde aber vollständig mit Privatkunden gleichgestellt. Es gibt KEINE bevorzugte Behandlung. Die Geschäftskundenhotline (nicht Business) wird zu 100% auf die Privathotline aufgeschaltet.

    Nach weiteren Versuchen... ein Ansprechpartner in Rechnungsangelegenheiten . Dabei stellte sich heraus, daß das, was bei der Vertragsverlängerung explizit als Merkmal besprochen wurde, nicht eingepflegt wurde. Gespräche in EU kosten anstatt 9ct nun 39ct/Minute. Danke, wenn ich meine Kunden im EU-Ausland anrufe.

    Nun sagte mir der Mitarbeiter.. er könne mir nicht weiter helfen. Eine Untersuchung zb der Gesprächsaufzeichung, sei auch nicht möglich. Ich möchte Post an die Kundenbetreuung in Nürnberg senden. Die seien verpflichtet, innerhalb von 10 Tagen zu reagieren.

    Was passierte? Es kam nach 29 Tagen nach einem Einschreiben eine sms:
    Es tut uns leid, wenn wir ihr Anliegen nicht zeitnah beantworten konnten. Sollte Ihr Anliegen noch nicht gelöst sein, rufen Sie bitte unter xxxxx an

    Ist das eine Reaktion auf meine 2 Einschreiben/Beschwerde? Könnte sein. Aber so geht es nicht, o2. Ich kündige abermals und bin dann für immer weg.

    Ich bin bereit, 10 oder 20 Euro pro Monat mehr zu bezahlen. Dafür, daß es in vertretbarer Zeit einen Ansprechpartner für mein Thema gibt.

    Ein Vertrag von Eplus von 1999 und
    ein Vertrag von Base von 2005

    SO NICHT.