Diskussionsforum
Menü

Das Problem....


10.08.2016 07:02 - Gestartet von michi01
Simquadrat finde ich eigentlich super. Aber die zubuchbaren Datenpakete sind einfach viel zu Teuer. Wenn man fast 10,- für 1GB zahlt und bei anderen Anbietern für 12,49 eine Telefon/SMS Flat + 4GB und EU-Flat bekommt, dann ist Simquadrat einfach raus.
Menü
[1] franskeijer antwortet auf michi01
10.08.2016 09:07
Das stimmt leider.
Und so bahnbrechend sind die Features nicht mehr -- die freie Absender-Rufnummer auf der SIM-Karte ist allerdings immer noch ein Alleinstellungsmerkmal.
Menü
[2] michaelmess antwortet auf michi01
04.10.2017 23:55
Benutzer michi01 schrieb:
Simquadrat finde ich eigentlich super. Aber die zubuchbaren Datenpakete sind einfach viel zu Teuer. Wenn man fast 10,- für 1GB zahlt und bei anderen Anbietern für 12,49 eine Telefon/SMS Flat + 4GB und EU-Flat bekommt, dann ist Simquadrat einfach raus.

Ich finde Simquadrat auch eigentlich super und bin eigentlich gerne bereit ein paar Euros mehr auszugeben. Aber in letzter Zeit haben die leider echt nachgelassen.

Leider ist das Internet bei Simquadrat trotz HSPA+ immer recht zähflüssig. Bei Lebara, auch ein virtueller Mobilfunkbetreiber, aber im Telekom-Netz, kann man sehen, daß Internet auch ohne LTE richtig schnell sein kann.

Und Simquadrat hat LTE für Oktober 2016 versprochen, nun ist Oktober 2017...

Ich frage mich, warum die nicht auch Verträge mit Telekom und Vodafone für deren Netze abschließen, so daß man deren Netze auch mitnutzen kann. Sollte als virtueller Netzbetreiber ja eigentlich kein Problem sein, schließlich machen es Lebara (D1) und Lyca (D2) ja dort auch.

Und dann hätte Simquadrat mal wieder einen echten Mehrwert, denn dann hätte man tatsächlich einen besseren Empfang in unterversorgten Gebieten, als wenn man nur einem Netzbetreiber nutzt.

Und vielleicht sollte doch mal die Regulierungsbehörde ein Machtwort sprechen, so daß auch Netznutzer wie Lebara, Lyca und Simquadrat in den Genuß von LTE kommen.