Diskussionsforum
Menü

DKB


04.08.2016 12:53 - Gestartet von koelli
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!
Menü
[1] tatort antwortet auf koelli
04.08.2016 13:17
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

Weil das Geldabheben mit der Visa- Karte für die DKB ziemlich teuer ist. Der Service über barzahlen verspricht enormes Sparpotenzial, sofern die Kunden es annehmen.
Menü
[1.1] ratte1651 antwortet auf tatort
04.08.2016 13:26
Und wieviel Bargeld sollen nun die MC Filialen vorhalten?? Nur eine Frage der Zeit das diese überfallen werden, weil ja teilweise nur 1 Person dort arbeitet
Menü
[1.1.1] tatort antwortet auf ratte1651
04.08.2016 19:38
Benutzer ratte1651 schrieb:
Und wieviel Bargeld sollen nun die MC Filialen vorhalten?? Nur eine Frage der Zeit das diese überfallen werden, weil ja teilweise nur 1 Person dort arbeitet

Gar nicht viel. Das ist doch nur ein Werbegag. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand ernsthaft zum Geldabheben in die md- FIliale geht, wenn der Service nebenan bei REWE , Penny und Budni auch angeboten wird. Die dm- Drogeriemärkte sind meines Wissens nach auch Partener von barzahlen.de, zahlen aber (noch) keine Geld aus.
Menü
[1.2] koelli antwortet auf tatort
04.08.2016 13:27
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

Weil das Geldabheben mit der Visa- Karte für die DKB ziemlich teuer ist. Der Service über barzahlen verspricht enormes Sparpotenzial, sofern die Kunden es annehmen.
Aber mit VISA ist es scheinbar immer noch billiger als mit EC-Karte. Denn dafür verlangen sie ne Gebühr beim Abheben, mit VISA nicht.
Menü
[1.2.1] tatort antwortet auf koelli
04.08.2016 14:05
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

Weil das Geldabheben mit der Visa- Karte für die DKB ziemlich teuer ist. Der Service über barzahlen verspricht enormes Sparpotenzial, sofern die Kunden es annehmen.
Aber mit VISA ist es scheinbar immer noch billiger als mit EC-Karte. Denn dafür verlangen sie ne Gebühr beim Abheben, mit VISA nicht.

Wenn ein direktes Kundenentgelt für die Abhebung mit EC- Karte erhoben wird, was in Deutschland die Regel sein dürfte, zahlt die DKB nichts und belastet ihren Kunden selbst auch nichts. Die Vorgehensweise ist politisch. Die DKB möchte, dass der Kunde die EC- Karte bestenfalls zu Hause lässt und ausnahmslos die VISA zum Bezahlen nutzt, weil das für die Bank erheblich attraktiver ist. Wenn jetzt auch noch die Kosten des Geldabhebens reduziert werden könnten, die bei
ViSa zw. 1,70 und 1,90 pro Abhebung liegen sollen, wäre das für die Bank perfekt.
Menü
[1.2.1.1] koelli antwortet auf tatort
04.08.2016 15:02
Benutzer tatort schrieb:
Wenn ein direktes Kundenentgelt für die Abhebung mit EC- Karte erhoben wird, was in Deutschland die Regel sein dürfte, zahlt die DKB nichts und belastet ihren Kunden selbst auch nichts. Die Vorgehensweise ist politisch. Die DKB möchte, dass der Kunde die EC- Karte bestenfalls zu Hause lässt und ausnahmslos die VISA zum Bezahlen nutzt, weil das für die Bank erheblich attraktiver ist.

Aber bei "normalen" Banken ist ja das Geld-Ziehen mit EC-Karte gratis, mit VISA kostet es Gebühr. Warum die DKB das andersrum macht, weiß ich nicht
Menü
[1.2.1.1.1] tatort antwortet auf koelli
04.08.2016 19:30
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer tatort schrieb:
Wenn ein direktes Kundenentgelt für die Abhebung mit EC- Karte erhoben wird, was in Deutschland die Regel sein dürfte, zahlt die DKB nichts und belastet ihren Kunden selbst auch nichts. Die Vorgehensweise ist politisch. Die DKB möchte, dass der Kunde die EC- Karte bestenfalls zu Hause lässt und ausnahmslos die VISA zum Bezahlen nutzt, weil das für die Bank erheblich attraktiver ist.

Aber bei "normalen" Banken ist ja das Geld-Ziehen mit EC-Karte gratis, mit VISA kostet es Gebühr. Warum die DKB das andersrum macht, weiß ich nicht

Bei "normalen" Banken ist das Geldabheben mit EC- Karte doch nur dann kostenlos, wenn man den Automaten der eigenen Bank oder eines Verbundes (z.B. Sparkassen, Cash-Group, o.ä.) nutzt. Wer mit der EC- Karte der Sparkasse zum Volksbank- Automaten geht, der zahlt dort (kräftig) Gebühren. Die Kreditkarte wird zur Bargeldversorgung überwiegend von Direktbanken genutzt die keine oder nicht viele eigene Automaten haben.
Menü
[2] minimi antwortet auf koelli
04.08.2016 14:32
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

In der Stadt ist das sicher so. Aber auf den Land sind viele Sparkassen und Volksbankautomaten für viele Direktbanken gesperrt.
Menü
[2.1] koelli antwortet auf minimi
04.08.2016 15:00
Benutzer minimi schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

In der Stadt ist das sicher so. Aber auf den Land sind viele Sparkassen und Volksbankautomaten für viele Direktbanken gesperrt.
Ist so eine Sperre überhaupt erlaubt?
Menü
[2.1.1] tatort antwortet auf koelli
04.08.2016 19:33
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer minimi schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

In der Stadt ist das sicher so. Aber auf den Land sind viele Sparkassen und Volksbankautomaten für viele Direktbanken gesperrt.
Ist so eine Sperre überhaupt erlaubt?

Nein. Die Verträge mit VISA sehen vor, dass bis zu 200 EUR ausgezahlt werden MÜSSEN. Die Diba, welche die Bargeldversorgung ebenfalls über VISA regelt, hat solche Sparkassen früher reihenweise verklagt und auch meistens gewonnen. Allerdings sind diese Verfahren extrem langwierig. Ich würde mich als Kunde immer direkt bei VISA beschweren.
Menü
[2.1.1.1] präsidentwixen antwortet auf tatort
04.08.2016 19:47
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer minimi schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Warum will die DKB das einführen? Mit deren Konto kann man doch überall kostenlos an jedem Automaten Geld ziehen. Oder wird das etwa geändert? Hoffe nicht!

In der Stadt ist das sicher so. Aber auf den Land sind viele Sparkassen und Volksbankautomaten für viele Direktbanken gesperrt.
Ist so eine Sperre überhaupt erlaubt?

Nein. Die Verträge mit VISA sehen vor, dass bis zu 200 EUR ausgezahlt werden MÜSSEN.
Die Verträge zwischen VISA und den Banken werden individuell verhandelt. Auch wenn z.B. die deutschen Sparkassen gemeinsam auftreten. Solche pauschalen Aussagen sind unzutreffend.
Die Diba, welche die Bargeldversorgung ebenfalls über VISA regelt, hat solche Sparkassen früher reihenweise verklagt und auch meistens gewonnen. Allerdings sind diese Verfahren extrem langwierig.

Es ist doch so. Die Sparkassen und Volksbanken unterhalten die mit Abstand größten Geldautomatennetze in Deutschland. Direktbanken haben, bis auf ein paar Ausnahmen, gar keine Automaten. Irgendwo dazwischen kommen diverse Privatbanken, die sich auch in verschiedenen Verbünden zusammengeschlossen haben.

In diesem Spannungsfeld gerieren sich nun Direktbanken als lachender Dritter, sparen sich den teuren Betrieb eigener Geldautomaten, speisen die Automatenbetreiber mit Kleckerbeträgen für die Automatennutzung ab. Und schnappen den ollen Filialbanken mit attraktiven Konditionen die Kunden weg.

Das ist es also, was jeder mit bekommt. Aber was passiert hinter den Kulissen? man darf die Verhandlungsmacht, gerade der Sparkassen und Volksbanken, als Betreiber des Großteils der Geldautomaten in Deutschland nicht unterschätzen.
Da ist das stellenweise Sperren von Geldautomaten für Kreditkarten sicher nur 1 von vielen Maßnahmen um den Druck in den Verhandlungen mit VISA zu erhöhen. Gebührenfreie Barverfügungen sind ja außerhalb Deutschlands ohnehin weitgehend unbekannt. Ich höre immer wieder von ausländischen Freundun und Arbeitskollegen, dass die mehr oder weniger froh sind, wenn ihre Karten überhaupt mal funktionieren und nicht schon wieder irgendeine Sperre zur Missbrauchsprävention greift und vor jeder Barabhebung die Bank angerufen werden muss. Horrende Gebühren bei jeder Barabhebung gelten für diese Leute als selbstverständlich.

Ich würde mich als Kunde immer direkt bei VISA beschweren.

Das wird nichts nutzen. Den Aufwand sollte man sich sparen.

Wacht auf Leute.
Menü
[2.1.1.1.1] tatort antwortet auf präsidentwixen
04.08.2016 19:55
Benutzer präsidentwixen schrieb:




Die Verträge zwischen VISA und den Banken werden individuell verhandelt. Auch wenn z.B. die deutschen Sparkassen gemeinsam auftreten. Solche pauschalen Aussagen sind unzutreffend.

Die entsprechenden VISA - Regularien (200 EUR- Regel) gelten für alle Vertragspartner und sind im Internet einzusehen. Wer googelt (und die englische Sprache beherrscht), der findet (und versteht).

Niemand zwingt die Sparkassen, sich diesen Regularien zu unterwerfen. Sie können den Vertrag mit VISA gerne beenden. Nur, solange sie VISA- Vertragspartner sind, sollten sie sich auch an die Regeln halten.

Es hält im Übrigen auch niemand die Sparkassen davon ab, wettbewerbsfähige Kontenmodelle zu entwickeln.
Menü
[2.1.1.1.1.1] präsidentwixen antwortet auf tatort
04.08.2016 22:18

einmal geändert am 04.08.2016 22:23
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer präsidentwixen schrieb:




Die Verträge zwischen VISA und den Banken werden individuell verhandelt. Auch wenn z.B. die deutschen Sparkassen gemeinsam auftreten. Solche pauschalen Aussagen sind unzutreffend.

Die entsprechenden VISA - Regularien (200 EUR- Regel) gelten für alle Vertragspartner und sind im Internet einzusehen. Wer googelt (und die englische Sprache beherrscht), der findet (und versteht).

Jetzt mal Butter bei die Fische. Präsentiere einen Link wo schwarz auf weiß steht, werlchen Betrag in Deutschland für eine ATM-Barverfügung die automatenbetreibende Bank, der kartenausstelenden Bank als Interchange Reimbursement Fee (IRF) in Rechnung stellt.

Das gleiche gilt übrigens für die Mär von der 200 Euro Mindestauszahlung.
Wer würde sich dazu schon unter Androhung von Vertragsstrafen, die es ja offenbar auch nicht gibt bzw. die offenbar auch nicht gezahlt werden, dazu verpflichten. Was ist wenn der Automat leer ist? Kommt ja auch nicht so selten vor. Es ist doch überall so in der Wirtschaft. Wenn nicht gezahlt wird, oder nicht angemessen gezahlt wird, wird mit Nichtleistung erst gedroht und dann wird es auch durchgezogen. Die normalste Sache der Welt. Hier zu beobachten ist nichts anderes als genau das.

Niemand zwingt die Sparkassen, sich diesen Regularien zu unterwerfen. Sie können den Vertrag mit VISA gerne beenden. Nur, solange sie VISA- Vertragspartner sind, sollten sie sich auch an die Regeln halten.
>
Ach nein? Hast du nicht gerade das Gegenteil behauptet? Richtig, offensichtlich kann sie niemand zwingen. Wer hält sich denn heute noch an die Regeln? Schau dich einfach morgen mal um, wenn du das Haus verlässig, unterwegs, bei der Arbeit. Und schau auch was (nicht) passiert, wenn Regeln gebrochen werden.

Es hält im Übrigen auch niemand die Sparkassen davon ab, wettbewerbsfähige Kontenmodelle zu entwickeln.
Ach ja? Wie sieht das aus, Filialen nur noch in Großstädten? Alles online und telefonisch. Kosten senken senken senken. WIe konkurrenzfähig ist das? Ist das besser? Also, mache Leute...
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] tatort antwortet auf präsidentwixen
04.08.2016 23:01

einmal geändert am 04.08.2016 23:05

Sie standen bislang hier:
https://www.visaeurope.com/about-us/policy-and-regulation/veor

Ich besitze noch ein Exemplar, welches ich sicher nicht veröffentlichen werde. Allerdings korrigiere ich mich dahingehend, dass es nicht 200 EUR sondern 200$ (oder Gegenwert in lokaler Währung sind), die ausgezahlt werden müssen.

Es spricht ja auch für sich, dass nur Dorfsparkassen, vermutlich ohne eigene Rechtsabteilung und Abschiebebahnhof für verdiente Lokalpolitiker, ihre Geldautomaten für DIrektbank- Kunden sperren. Ich selbst kenne das Problem nur vom Hörensagen und war noch nie mit solch einem ATM konfrontiert.
Immerhin: die Direktbanken machen sich davon unabhängig und etablieren weitere Bargeldversorgun­gsmöglichkeiten.

Und ja: ich habe eine Bankfiliale seit mindestens 15 Jahren nicht mehr betreten und wüsste auch nicht, wozu man so etwas heute noch benötigt.