Diskussionsforum
Menü

Wer bitte bezahlt das heute noch?!?


02.08.2016 14:39 - Gestartet von Moneysac
In zeiten, in denen Allnet Flats für unter 10 Euro verfügbar sind, wer bezahlt denn da noch 20 Euro für einen Anschluss ohne alles?! Ich habe kürzlich erst den letzten Komplettanschluss in der Familie komplett gekündigt, so dass alle nur noch rein mobil telefonieren, ich selbst seit mehr als 10 Jahren. An einigen Omas und Opas veridient sich die Telekom eine goldene Nase.
Menü
[1] R o E s I antwortet auf Moneysac
02.08.2016 14:51
Die Omas/Opas können mit der neuen Technik nichts anfangen weil sie dessen Funktionsweise nicht nachvollziehen können und selbst bei Erklärung daran scheitern.
Menü
[1.1] krassDigger antwortet auf R o E s I
02.08.2016 15:53
Benutzer R o E s I schrieb:
Die Omas/Opas können mit der neuen Technik nichts anfangen weil sie dessen Funktionsweise nicht nachvollziehen können und selbst bei Erklärung daran scheitern.

Die Lebenszeit ist nun einmal begrenzt, und man muss nicht immer dem neusten Trend hinterherhecheln. Ich finde es gut das die Telekom auch weiterhin eine seit Jahrzehnten konstante Leistung anbietet. Das man da mal die Preise anpasst, ist doch völlig ok.
Menü
[1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf krassDigger
02.08.2016 16:06
Benutzer krassDigger schrieb:
Die Lebenszeit ist nun einmal begrenzt, und man muss nicht immer dem neusten Trend hinterherhecheln. Ich finde es gut das die Telekom auch weiterhin eine seit Jahrzehnten konstante Leistung anbietet. Das man da mal die Preise anpasst, ist doch völlig ok.

Nein, es ist nicht völlig OK die Preise in DIESE Richtung anzupassen, weil das absolut entgegen des Markts ist.

Ich versuche es darum mal retardierend unter jedem blöden Fanbeitrag von dir;

Der kleineste Telefonanschluss mit Flatrate müsste analog 9,95 € statt 19,95 € kosten. Für 14,95 € müssten analog 360 Minuten drin sein und für 19,95 € analog wäre nur noch eine Allnet-Flat angemessen. ISDN dürfte nur noch 4 € statt bisher 8 € Aufpreis kosten. Das wäre fair und würde dennoch Geld ins Kässchen spülen.
Menü
[1.1.1.1] senderversteller antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
02.08.2016 20:01
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Nein, es ist nicht völlig OK die Preise in DIESE Richtung anzupassen, weil das absolut entgegen des Markts ist.


Manchmal muss man sich gegen Trends stellen - und wird mit satten Gewinnen belohnt. Das kann die Telekom anpassen wie sie möchte - und wenn sie 50 EUR verlangt ist das eben so. Deine Meinung wird sie da relativ wenig kümmern :-)
Menü
[1.1.1.1.1] christian_koehler antwortet auf senderversteller
05.08.2016 09:58
Ich glaube nicht, dass die Telekom diesen Preis beliebig erhöhen könnte.
Der analoge Anschluss ist eben (noch?) der Universaldienst, den sie überall anbieten muss. Sollte der Preis prohibitiv werden, wird die Telekom sicher eins von der Bundesnetzagentur auf den S***k bekommen.

Prohibitiv dürften 20 Euro im Monat aber nicht sein. Es würde mich auch nicht wundern, wenn damit keine fetten Gewinne, sondern sogar Verluste erzielt werden. Jeder, der sein Telefon nennenswert nutzt, wird diesen Tarif nicht buchen.

Christian



Manchmal muss man sich gegen Trends stellen - und wird mit satten Gewinnen belohnt. Das kann die Telekom anpassen wie sie möchte - und wenn sie 50 EUR verlangt ist das eben so. Deine
Meinung wird sie da relativ wenig kümmern :-)
Menü
[1.1.1.2] Wieviel kostets beim Konkurrenten?
postb1 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
02.08.2016 20:20

einmal geändert am 02.08.2016 20:21
Der kleineste Telefonanschluss mit Flatrate müsste analog 9,95 € statt 19,95 € kosten. Für 14,95 € müssten analog 360 Minuten drin sein und für 19,95 € analog wäre nur noch eine Allnet-Flat angemessen. ISDN dürfte nur noch 4 € statt bisher 8 € Aufpreis kosten.

Was kotsets denn bei der Konkurrenz, falls die überhaupt noch reine Fernsprechanschlüsse anbietet?

Zwei Beispiele, die Liste darf ergänzt werden:

Der Regionalprovider hier in der Gegend, der viele geförderte Breitbandprojekte gewinnt, bietet schandenshalber auch reine Telefonzugänge an. Natürlich nur IP-basiert, 1 Nummer, kastrierte vorkonfigurierte FB wird gestellt, Festnetzflat, die Min nach Mobil 14ct, keine cbc-Unterstützung. Kostenpunkt im Monat 20€ glatt.

Andere bieten nur noch Pseudofestnetz, also mobilfunkbasiert mit einer Festnetznummer unter der richtigen Ortsvorwahl. HFO ist einer der bekannteren, weil bundesweit tätigen Anbieter beispielsweise.
Dort gehts bei knapp 10eur los, aber ohne Flat, 7ct kostets ins Festnetz und 14ct/min nach mobil. Wer dort zumindest eine Festnetzflat will, zahlt im Monat auch schon fast 17eur. Und auch dort kann man cbc vergessen.

Wie siehts denn beispielsweise bei VF aus? Hab da auf die Schnelle nix gefunden
Menü
[1.1.1.2.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf postb1
03.08.2016 17:08
Benutzer postb1 schrieb:
Was kotsets denn bei der Konkurrenz, falls die überhaupt noch reine Fernsprechanschlüsse anbietet?

Weniger.

Wie siehts denn beispielsweise bei VF aus? Hab da auf die Schnelle nix gefunden

Vodafone Internet DSL 6 (1 Leitung, 1 Rufnummer mit Festnetz-by Call, DSL 6000 Internet-Flatrate) für 19,99 € mtl.

Vodafone Phone (1 Leitung, 1 Rufnummer mit Festnetz-Flatrate, DSL 1000 Internet-Flatrate) für 22,99 € mtl.

Vodafone Internet & Phone DSL 6 (1 Leitung, 1 Rufnummer mit Festnetz-Flatrate, DSL 6000 Internet-Flatrate) für 24,99 € mtl.

Optionaler Komfortanschluss NGN & ISDN; 4,00 €.
Menü
[1.1.1.2.1.1] krassDigger antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
03.08.2016 22:49
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Wie siehts denn beispielsweise bei VF aus? Hab da auf die Schnelle nix gefunden
Vodafone Phone (1 Leitung, 1 Rufnummer mit Festnetz-Flatrate, DSL 1000 Internet-Flatrate) für 22,99 € mtl.

Das ist aber kein Ersatz für einen reinen Analoganschluss.

Es ist ein 230V-Anschluss beim Kunden erforderlich.
Bei Einsatz an einer Alarmanlage, Seniorennotruf oder Aufzugnotruf müsste der DSL-Router durch eine USV separat abgesichert werden. (Alarmanlagen haben ihre eigene Notstromversorgung bereits fest eingebaut.)

Oder man denke an Kunden wo das Telefon immer seinen festen Platz hatte, und in TAE-nähe keine Steckdose vorhanden ist. Klar kann man mit Verlängerungskabel basteln oder einen Elektriker rufen und bitten eine Steckdose neben die TAE-Dose zu montieren. Wenn er das richtig schön sauber unter Putz machen soll, und danach noch der Maler bestellt wird, dann sind dafür 500€ locker weg. Oder man lässt einfach alles beim alten und den Analoganschluss so laufen wie bisher.
Menü
[1.1.1.2.1.2] postb1 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
04.08.2016 06:09
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Vodafone Internet & Phone DSL 6 (1 Leitung, 1 Rufnummer mit Festnetz-Flatrate, DSL 6000 Internet-Flatrate) für 24,99 € mtl.

Sind halt keine flächendeckend gültigen Angebote. Dort, wo VF keine eigene Technik stehen hat, das ist fast die Hälfte aller Hvt, kommt dann nochmal ein Regiozuschlag von 5eur dazu.
Menü
[1.1.2] Moneysac antwortet auf krassDigger
03.08.2016 11:42
Benutzer krassDigger schrieb:

Die Lebenszeit ist nun einmal begrenzt, und man muss nicht immer dem neusten Trend hinterherhecheln. Ich finde es gut das die Telekom auch weiterhin eine seit Jahrzehnten konstante Leistung anbietet. Das man da mal die Preise anpasst, ist doch völlig ok.

Wäre da noch eine Allnet flat und evtl noch Internet inkludiert würde auch niemand was sagen, aber für einen reinen Anschluss ohne alles 20 Euro zu verlangen ist schon ziemlich übertrieben, oder nicht?
Menü
[1.1.2.1] postb1 antwortet auf Moneysac
03.08.2016 12:04
Benutzer Moneysac schrieb:
Wäre da noch eine Allnet flat und evtl noch Internet inkludiert würde auch niemand was sagen, aber für einen reinen Anschluss ohne alles 20 Euro zu verlangen ist schon ziemlich übertrieben, oder nicht?

Klar doch, ein Telefonanschluss mit Allnet-Flat und Internet für dauerhaft 20€???
Auch solches Anspruchsdenken lässt den von vielen angemahnten Breitbandausbau ins Stocken geraten.
Welcher Anbieter soll da investieren wollen, wenn die Kunden fastnix bezahlen wollen?
Menü
[1.1.2.1.1] marius1977 antwortet auf postb1
03.08.2016 14:03

2x geändert, zuletzt am 03.08.2016 14:07
Benutzer postb1 schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Wäre da noch eine Allnet flat und evtl noch Internet inkludiert würde auch niemand was sagen, aber für einen reinen Anschluss ohne alles 20 Euro zu verlangen ist schon ziemlich übertrieben, oder nicht?

Klar doch, ein Telefonanschluss mit Allnet-Flat und Internet für dauerhaft 20€???
Auch solches Anspruchsdenken lässt den von vielen angemahnten Breitbandausbau ins Stocken geraten.
Welcher Anbieter soll da investieren wollen, wenn die Kunden fastnix bezahlen wollen?
Man muss sich mal die Grundgebühr zu Postmonopolzeiten unter der Zunge zergehen lassen:

Da kostete ein regulärer analoger Anschluss umgerechnet 12,58 €, dazu kamen dann noch die jeweiligen Minutenpreise. Der Hammer war der Preis für ein 10-Minuten-Telefonat werktags vormittags in Zone "Fern" für geschlagene 3,13 €!!

Ich erinnere mich noch, dass meine Familie (4 Köpfe) monatlich nie unter umgerechnet 80 € Telefonrechnung lagen.

Natürlich ist das gegenüber heute nicht mehr vergleichbar, da gestiegene Löhne, andere Lebenshaltungskosten, mögliche Inflation usw.
Aber trotzdem spannend ;-)

Quelle: http://www.mathematik.uni-ulm.de/info/post/
Menü
[1.1.2.1.2] Moneysac antwortet auf postb1
05.08.2016 13:46
Benutzer postb1 schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb: Klar doch, ein Telefonanschluss mit Allnet-Flat und Internet für dauerhaft 20€???
Auch solches Anspruchsdenken lässt den von vielen angemahnten Breitbandausbau ins Stocken geraten.
Welcher Anbieter soll da investieren wollen, wenn die Kunden fastnix bezahlen wollen?

Ich telefoniere rein mobil, habe erst kürzlich einen mobilen Anschluss inkl Allnet Flat für 7 Euro abgeschlossen. Warum sollte ich bei der Telekom 20 zahlen ohne auch nur eine einzige Minute dafür zu telefonieren?! Kein Anspruchsdenken sondern Realität. Breitband im festnetz interessiert mich nicht, ich nutze LTE. Habe gar keinen Festnetzanschluss mehr, weil zu teuer.