Diskussionsforum
Menü

Wandermärchen


22.07.2016 17:39 - Gestartet von Balkonfurzer
einmal geändert am 22.07.2016 17:43
Ausgeschaltetes Handy orten? Ich würde mal behaupten, das ist ein Wandermärchen der Aluhut-Fraktion. Man kennt einen, der wiederum einen kennt und dessen Schwager kennt einen Experten und der hat erzählt, dass man ein Handy ....bla...schmü...
Weltraumkugelschreiber, geklaute Niere, Spinne in der Yuccapalme usw.
Snowden braucht Geld um seine russischen Gastgeber zu bezahlen. Da wird er schon mal zum Erfinder.
Jeder Schlauberger braucht doch nur sein ausgeschaltetes Handy neben ein eingeschaltetes Radio zu legen. Dann hört man doch, ob es sich ins Netz einbucht oder nicht.
Menü
[1] präsidentwixen antwortet auf Balkonfurzer
22.07.2016 19:35
Benutzer Balkonfurzer schrieb:
Ausgeschaltetes Handy orten? Ich würde mal behaupten, das ist ein Wandermärchen der Aluhut-Fraktion. Man kennt einen, der wiederum einen kennt und dessen Schwager kennt einen Experten und der hat erzählt, dass man ein Handy ....bla...schmü...

Es ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Eine Schadsoftware könnte vortäuschen, dass das Gerät ordnungsgemäß abgeschaltet wurde, und das Verhalten vortäuschen, i.e. Bildschirmaus, keine Benachrichtigungen anzeigen, obwohl es tatsächlich etwa Ton und Video aufzeichnet. Das ist kein Hexenwerk und nachvollziehbar.
Dass ein stromloses Handy, etwa ohne Akku, noch einfach so ortbar ist, denke ich auch nicht.

Weltraumkugelschreiber,
Gibt es: https://de.wikipedia.org/wiki/Space_Pen

geklaute Niere,
Gibt es: https://netzfrauen.org/2015/09/06/organhandel-fluechtlinge-als-billige-ersatzteillager/

Spinne in der Yuccapalme usw.
Gibt es: http://www.n-tv.de/panorama/Supermarkt-in-Niedersachsen-evakuiert-article17749011.html

Snowden braucht Geld um seine russischen Gastgeber zu bezahlen. Da wird er schon mal zum Erfinder.
Jeder Schlauberger braucht doch nur sein ausgeschaltetes Handy neben ein eingeschaltetes Radio zu legen. Dann hört man doch, ob es sich ins Netz einbucht oder nicht.
Höhöhöhö.
Menü
[2] Pagerfan antwortet auf Balkonfurzer
22.07.2016 20:37
Benutzer Balkonfurzer schrieb:
Ausgeschaltetes Handy orten? Ich würde mal behaupten, das ist ein Wandermärchen der Aluhut-Fraktion. Man kennt einen, der wiederum einen kennt und dessen Schwager kennt einen Experten und der hat erzählt, dass man ein Handy ....bla...schmü...
Weltraumkugelschreiber, geklaute Niere, Spinne in der Yuccapalme usw.
Snowden braucht Geld um seine russischen Gastgeber zu bezahlen.
Da wird er schon mal zum Erfinder.
Jeder Schlauberger braucht doch nur sein ausgeschaltetes Handy neben ein eingeschaltetes Radio zu legen. Dann hört man doch, ob es sich ins Netz einbucht oder nicht.

Der Akku ist meist nicht mehr ausbaubar. Das phone wird nur softwaremäßig ausgeschaltet. Wer sagt dir, dass es wirklich aus ist? Sogar Mein altes Nokia e51 schaltet sich z. B automstisch ein, wenn man einen Wecker aktiviert hat.

Das mit dem Radio funktioniert nur bei Gsm und zuverlässig nur, wenn die verbindung aufgebaut wird. Danach kann die sendeleistung sinken. Bei Lte sehr eingeschränkt und bei umts gar nicht. Umts ist eine ungepulste und damit sehr störungsarme Technologie.

Außerdem kann das phone doch auch nur die daten im ausgeschalteten zustand sammeln und einfach zeitversetzt senden, wenn man sowieso willentlich eine verbindung herstellt. Da hilft auch das snowdengadget nichts.
Der fest eingebaute Akku ist die Krönung des überwachungsapparates und kaum einer hat das bislang kapiert.
Da hilft nur noch gründlich in alufolie einwickeln. Aber selbst dann können die gyrosensoren noch daten sammeln...
Menü
[3] RE: Im Idealfall: erst informieren, dann behaupten ;)
stollentroll antwortet auf Balkonfurzer
23.07.2016 16:08
Es ist schlicht Fakt, dass jedes moderne Handy auch nach dem Ausschalten noch per stiller SMS seinen Aufenthaltsort verrät, es sei denn, der Akku ist tatsächlich zu entladen oder wurde entfernt

http://www.sueddeutsche.de/digital/tipps-gegen-das-abhoeren-privatsphaere-aus-dem-kuehlschrank-1.1711691

Das ist doch echt ein bisschen schade, dass selbst nach Enthüllung der abenteuerlichsten Überwachungsmaßnahmen inklusive Belegen von Top-Secret-Dokumenten und immer wachsenderen staatlichen Überwachungsbehörden (die das inzwischen alles ja auch gar nicht mehr leugnen) immer noch bei einem Großteil der Bevölkerung selbst solch trivialen Dinge als irreale Verschwörungstheorie abgetan werden..
Menü
[3.1] Marty McFly antwortet auf stollentroll
23.07.2016 17:26
Benutzer stollentroll schrieb:
Das ist doch echt ein bisschen schade, dass selbst nach Enthüllung der abenteuerlichsten Überwachungsmaßnahmen inklusive Belegen von Top-Secret-Dokumenten und immer wachsenderen staatlichen Überwachungsbehörden (die das inzwischen alles ja auch gar nicht mehr leugnen) immer noch bei einem Großteil der Bevölkerung selbst solch trivialen Dinge als irreale Verschwörungstheorie abgetan werden..
Wahrscheinlich hat der TE gestern eine besonders wirksame Art von Bohnen zu sich genommen und verbrachte anschließend die ganze Nacht auf seinem Balkon..... Die armen Nachbarn!