Diskussionsforum
Menü

Normales Telefon


13.07.2016 14:01 - Gestartet von koelli
Warum braucht man überhaupt spezielle IP-Telefone? Msn kann doch an jedes vernünftige Modem ein normales Telefon anschließen und dann damit über die Internetleitung telefonieren
Menü
[1] Kuch antwortet auf koelli
13.07.2016 14:33
Hallo,

Benutzer koelli schrieb:
Warum braucht man überhaupt spezielle IP-Telefone? Msn kann doch an jedes vernünftige Modem ein normales Telefon anschließen und dann damit über die Internetleitung telefonieren

"normale" billige Consumer-Telefone bringen meist nicht die Komfortmerkmale mit, die Geschäftskunden benötigen oder die an einer Telefonanlage gewünscht sind.

Und die per Ethernet angeschlossenen IP-Telefone unterstützen Netzwerk-Standards wie SIP v1 (RFC2543) und v2 (RFC3261), IPv6, DNS SRV (RFC3263), Redundant server Support, NAT Traversal/STUN mode, DTMF (In-Band, RFC2833, SIP Info), Proxy mode/peer-to-peer SIP link mode, IP-Zuweisung, Bridge/router mode am PC-Port, TFTP/DHCP/PPPoE Client, Telnet/HTTP Server oder DNS Client bzw. NAT/DHCP Server.

Natürlich sind das alles Dinge, die ein Privatnutzer kaum braucht, aber die Tiptel-Telefone sind ja auch eher für Geschäftskunden in Firmennetzwerken gedacht.

Billige Standard-Telefone unterstützen auch oft keinen Adressbuch-Import. In einer Firma kann niemand an 100 Telefonen die Telefonnummern von vielleicht 200 Geschäftspartnern manuell über die Zifferntastatur eingeben - die Profi-Telefone erlauben eben eine zentrale Administration übers Netzwerk.

Alexander Kuch



Menü
[1.1] DSLFritz antwortet auf Kuch
01.09.2016 15:56
Benutzer Kuch schrieb:
Hallo,

Benutzer koelli schrieb:
Warum braucht man überhaupt spezielle IP-Telefone? Msn kann doch an jedes vernünftige Modem ein normales Telefon anschließen und dann damit über die Internetleitung telefonieren

"normale" billige Consumer-Telefone bringen meist nicht die Komfortmerkmale mit, die Geschäftskunden benötigen oder die an einer Telefonanlage gewünscht sind.

Natürlich sind das alles Dinge, die ein Privatnutzer kaum braucht, aber die Tiptel-Telefone sind ja auch eher für Geschäftskunden in Firmennetzwerken gedacht.
(..)
Billige Standard-Telefone unterstützen auch oft keinen Adressbuch-Import. In einer Firma kann niemand an 100 Telefonen die Telefonnummern von vielleicht 200 Geschäftspartnern manuell über die Zifferntastatur eingeben - die Profi-Telefone erlauben eben eine zentrale Administration übers Netzwerk.

Alexander Kuch

Ich würde ja gerne die Fritz-App oder eine Voip-Software an meiner Fritzbox nutzen, aber so lange kein "Besetzt bei Besetzt" geht und man nicht komfortabel hausintern weiterverbinden kann ist das uninteressant.
Ich denke AVM müste doch das Potential dazu haben und könnte sich da einen lukrativen Markt erschließen. Kann doch nicht so schwer sein.