Diskussionsforum
Menü

Und was macht der BUND als 31%-Aktionär im Telekom-Aufsichtsrat???


01.07.2016 08:12 - Gestartet von Altklug
einmal geändert am 01.07.2016 08:14
Offenbar NICHTS!? Immerhin sitzt doch das Bundesfinanzministerium (BMF) im Telekom-Aufsichtsrat und schaut dem Treiben wohl tatenlos zu! Offenbar reicht es dem BMF, wenn die Telekom genügend Dividende für ihn als Aktionär ausspuckt- aber das volkswirtschaftliche Gesamtinteresse bleibt dabei wohl außen vor! Dabei würde ein beschleunigter & quantitativ stärkerer Glasfaserausbau durch die Telekom nicht nur den Bürgern & der deutschen Wirtschaft durch eine bessere Breitbandinfrastruktur sondern auch dem BMF durch mehr Steuereinnahmen deutliche VORTEILE bringen!
Der BMF-Vertreter im Telekom-Aufsichtsrat ist gefordert, von dem Telekom-Vorstand mehr Glasfaserausbau (& mehr Investitionen) zu fordern- die TAL-Mieten werfen doch genug ab!
Menü
[1] krassDigger antwortet auf Altklug
04.07.2016 12:14
Was hat ein Minderheitsaktionär zu sagen?
Wenn es hart auf hart kommt gar nichts!
Menü
[1.1] Altklug antwortet auf krassDigger
04.07.2016 12:25

einmal geändert am 04.07.2016 12:39
Benutzer krassDigger schrieb:
Was hat ein Minderheitsaktionär zu sagen? Wenn es hart auf hart kommt gar nichts!

Mit aktuell 31% (= über 25%!) ist der BUND (BMF) KEIN Minderheitsaktionär !!! Nicht zu vergessen, die meisten restlichen 69% sind im Streubesitz (& haben damit faktisch keine Stimme im AR!)...es gibt höchstens noch kleinere Aktionärsbündelungen um bzw. weniger als 5%!
Menü
[1.2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf krassDigger
04.07.2016 13:36
Benutzer krassDigger schrieb:
Was hat ein Minderheitsaktionär zu sagen? Wenn es hart auf hart kommt gar nichts!

Ein Blick ins Aktiengesetz und auf die Besitzanteile könnte dir helfen, wenn du hier fundiert mitdiskutieren willst, statt nur dummes Zeug daherzulabern...