Diskussionsforum
Menü

Als Alternative ...


12.06.2016 17:58 - Gestartet von EnnoH
... empfehle ich auf Fußball ganz zu verzichten.
Mir geht das einfach nur gehörig auf die Nerven und ich sehne schon den Tag herbei, wenn das Theater vorbei ist.
Menü
[1] jackieoh antwortet auf EnnoH
12.06.2016 19:11
Benutzer EnnoH schrieb:
... empfehle ich auf Fußball ganz zu verzichten. Mir geht das einfach nur gehörig auf die Nerven und ich sehne schon den Tag herbei, wenn das Theater vorbei ist.

Aber echt. Wer keine anderen Probleme hat als synchrone Fußball live Übertragungen, herzlichen Glückwunsch.
Menü
[1.1] Clasta antwortet auf jackieoh
12.06.2016 20:56
https://www.teltarif.de/fussball-jubel-eher-...

Kollektive Verblödung in jeder Hinsicht.
Menü
[1.1.1] Marty McFly antwortet auf Clasta
13.06.2016 13:01
Benutzer Clasta schrieb:
https://www.teltarif.de/fussball-jubel-eher-...

Kollektive Verblödung in jeder Hinsicht.
Klar! In dieser Zeit lassen sich in Berlin prima und fast unbemerkt unangenehme Gesetze verabschieden....
Menü
[1.1.1.1] Varius C antwortet auf Marty McFly
13.06.2016 18:32
Genau diese Befürchtung hatte ich gestern auch.....da war doch mal was bei der letzten WM......

Benutzer Marty McFly schrieb:
Benutzer Clasta schrieb:
https://www.teltarif.de/fussball-jubel-eher-...

Kollektive Verblödung in jeder Hinsicht.
Klar! In dieser Zeit lassen sich in Berlin prima und fast
unbemerkt unangenehme Gesetze verabschieden....
Menü
[2] Martin Ramsch antwortet auf EnnoH
16.06.2016 16:37
Benutzer EnnoH schrieb:
... empfehle ich auf Fußball ganz zu verzichten.

Und ich empfehle etwas mehr Gelassenheit. :)

Bin auch kein Fußballfan. Aber den Fans gönne ich ihren Spaß!

Den TelTarif-Artikel zu den Signallaufzeiten fand ich sehr interessant, weil er zeigt, wie stark man heutzutage bei digitalen Übertragungswegen den Begriff „live“ und die Vorstellung von jetzt und gleichzeitig relativieren muss. Dass die Fußball-Übertragungen da im Moment als gutes Praxisbeispiel herhalten, ist ja eh klar.

Spannend ist für mich auch, welches Manipulations-Potential sich durch dieses Fehlen „echter“ Gleichzeitigkeit (bzw. oft vernachlässigbarer Verzögerung, wie bei den alten analogen Übertragungswegen) ergibt. Weglassen, Ändern, Einfügen von Szenen ist auch bei scheinbarer Live-Übertragung heute technisch schon möglich.

Ob die ausgestrahlten Bilddaten irgendwann auch mit digitalen Zeitstempeln „zeitsicher“ gemacht werden?