Diskussionsforum
  • 07.06.2016 14:46
    einmal geändert am 07.06.2016 14:49
    jackieoh schreibt

    Wann hat es denn gelebt, das stationäre Fax daheim?

    Für die allermeisten Privatpersonen war das doch nie ein großes Thema.
    Als Privatperson musste man doch noch nie ein Faxgerät haben.
    Es gab da mal eine Zeit bevor Emails salonfähig wurden, da mag der ein oder andere sich noch besser gefühlt haben, wenn er eine Bestellung oder ähnliches faxen konnte.
    Gegenüber der Email hat das Fax schon seit einigen Jahren keinen Vorteil mehr.
    Da aber nach wie vor in bestimmten Fällen Erklärungen in Schriftform abzugeben sind, welche per Fax nicht gewahrt wird, verkompliziert doch ein Fax die Sache im Gegenteil noch.

  • 08.06.2016 10:07
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf jackieoh
    Ab den 90ern!
    Benutzer jackieoh schrieb:
    > Für die allermeisten Privatpersonen war das doch nie ein
    >
    großes Thema.

    Das würde ich bestreiten wollen. In der Mittel- und Oberschicht war das Fax üblich.

    > Als Privatperson musste man doch noch nie ein Faxgerät haben.

    Das ist zwar richtig, aber nichtsdestotrotz hatte und hat man bis heute dadurch ganz enorme Vorteile und ist nicht von der Deutschen Post abhängig.

    > Es gab da mal eine Zeit bevor Emails salonfähig wurden, da mag
    >
    der ein oder andere sich noch besser gefühlt haben, wenn er
    >
    eine Bestellung oder ähnliches faxen konnte.

    Bestellung? Iwo - das war und ist dienstlich ggf. Wichtig! Als Privatmann braucht man das vor allem für Vertragssachen, Kündigungen etc...
    Versuch' das mal im E-Mail-Zeitalter per E-Mail. Du wirst überrascht sein...

    > Gegenüber der Email hat das Fax schon seit einigen Jahren
    >
    keinen Vorteil mehr.

    Aber sicher. Die unstrittige Anerkennung im Rechtsverkehr.

    > Da aber nach wie vor in bestimmten Fällen Erklärungen in
    >
    Schriftform abzugeben sind, welche per Fax nicht gewahrt wird,
    >
    verkompliziert doch ein Fax die Sache im Gegenteil noch.

    Verkompliziert? So ein Blödsinn! Das strenge Schriftformerfordernis wird nämlich auch von der E-Mail nicht gewahrt...
  • 08.06.2016 17:42
    jackieoh antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Benutzer jackieoh schrieb:
    > > Für die allermeisten Privatpersonen war das doch nie ein
    > >
    großes Thema.
    >
    > Das würde ich bestreiten wollen. In der Mittel- und Oberschicht
    >
    war das Fax üblich.
    >
    Ja, dann ist ja die Pyramide bei dir verkerht herum. Die Allermeisten Menschen gehören der Ober- und Mittelschicht an. Das eröffnet ja ganz neue Perspektiven..

    > > Als Privatperson musste man doch noch nie ein Faxgerät haben.
    >
    > Das ist zwar richtig, aber nichtsdestotrotz hatte und hat man
    >
    bis heute dadurch ganz enorme Vorteile und ist nicht von der
    >
    Deutschen Post abhängig.
    >
    Die Vorteile, die da im Einzelnen wären?
    > > Es gab da mal eine Zeit bevor Emails salonfähig wurden, da mag
    > >
    der ein oder andere sich noch besser gefühlt haben, wenn er
    > >
    eine Bestellung oder ähnliches faxen konnte.
    >
    > Bestellung? Iwo - das war und ist dienstlich ggf. Wichtig! Als
    >
    Privatmann braucht man das vor allem für Vertragssachen,
    >
    Kündigungen etc...
    > Versuch' das mal im E-Mail-Zeitalter per E-Mail. Du wirst
    >
    überrascht sein...
    >
    Vielleicht liegt die Überraschung auch bei dir, wenn du feststellst, dass deine Fax-Kündigung abgewiesen wird.
    > > Gegenüber der Email hat das Fax schon seit einigen Jahren
    > >
    keinen Vorteil mehr.
    >
    > Aber sicher. Die unstrittige Anerkennung im Rechtsverkehr.
    >
    Ja, genau, sehr unstrittig:
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/so-stelle-ich-schriftstuecke-im-rechtsverkehr-richtig-zu_058498.html

    > > Da aber nach wie vor in bestimmten Fällen Erklärungen in
    > >
    Schriftform abzugeben sind, welche per Fax nicht gewahrt wird,
    > >
    verkompliziert doch ein Fax die Sache im Gegenteil noch.
    >
    > Verkompliziert? So ein Blödsinn! Das strenge
    >
    Schriftformerfordernis wird nämlich auch von der E-Mail nicht
    >
    gewahrt...
    Genausowenig mit dem Fax. Daher wichtiges lieber per Brief, evtl. mit Einwurf-Einschreiben.