Diskussionsforum
  • 09.06.2016 03:46
    voyager_2000 schreibt

    Nichts geht ueber das Original (Faxgerät)

    Dieser Beitrag geht leider völlig am Thema vorbei:
    Sinn des Faxgerätes ist es ja, ein wie auch immer beschriebenes Blatt Papier in den Einzug einzulegen und eine Telefonnummer zu tippen und abzuschicken.
    Gleiches gilt für den Empfang: das Gerät druckt ohne mein Zutun ein Blatt Papier aus fertig! Das kann vom Kleinkind bis zur Oma jeder bedienen.

    Es gibt im Branchen, erwähnt sei nur einmal die Ärzteschaft, bei denen sich das Faxgerät weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Warum? Weil es einfach praktisch ist! Der Satz "Können Sie mir das bitte mal schnell Faxen ? " beschreibt es passend.

    Alle Versuche der all-ip Apologeten uns Alternativen anzubieten gehen ins Leere, weil sie einfach technischer Murks sind. Wie im übrigen viele andere all-ip Produkte auch. Die Sprachqualität der Internetverbindungen geht zum Teufel.

    An meinem ISDN-Anschluss werkelt ein Faxgerät fröhlich vor sich hin. Das wird zum Leidwesen von Herrn Höttges auch noch lange so bleiben.

    Zur Bedeutung des Faxgeräts im Rechtsverkehr wurde oben ja schon ausführlich Stellung genommen. Ja, gefaxt heißt zugestellt! Natürlich kann ich das über einen Gerichtsvollzieher noch perfektionieren, aber er wird lange nicht so schnell sein. Zur Fristwahrung bleibt das Fax ein wertvolles Instrument. Und, wer schnell einen Vertrag abschließen möchte gewinnt auch Zeit. So lange Banken, Behörden, Rechtsanwälte ihre Faxgeräte behalten wird das auch so bleiben.