Diskussionsforum
Menü

Faxen mit Easybell und Sipgate


22.03.2020 13:58 - Gestartet von Hofrat
2x geändert, zuletzt am 22.03.2020 14:12
Faxempfang haben wir mit Easybell. Faxversand mit Easybell, geht bis meines Wissens 2 mb. Faxversand mit Sipgate nutzen wir dann wenn mehr als 2 mb und bis zu 10 mb zum Faxen sind. Easybell kostet im ersten Jahr 3,99 Euro, danach 9,99 Euro im Jahr. Der Faxandschluß bei Sipgate, Faxempfang und Faxversandt, 3,95 Euro im Monat. Wir nutzen Sipgate nur zum Faxversandt, beim reinen Faxversand fallen keine monatlichen Fix-Kosten an, man zahlt die Kosten pro Fax Versand 1,79 Cent die Minute plus 49 Cent je Fax. Faxempfang und Faxversandt mit dem Epostbrief ist nicht mehr möglich. Desweiteren haben wir noch eine Faxnummer bei unserem VDSL 100 Provider 1&1, meines Wissens eine 032 Nummer. Diese nutzen wir aber nie. Leider ist es immer noch notwendig Faxempfang und vor allem Faxversandt vorzuhalten. Zb wenn man in Stationen von Krankenhäusern etwas für Kranke Familienangehörige senden muss oder an die Station im Altenhilfezentrum geht immer nur Faxversandt. Die Neuzeit mit E-Mail ist dort immer noch nicht eingekehrt, das musste mich bemerken weil meine Mutter im Altenheim leben, schon oft in verschiedenen Abteilungen von verschiedenen Krankenhäusern in verschiedenen Städten eingeliefert werden musste. Auch unser Hausarztzentrum verwendet nur Faxempfang und Faxversandt. Wenn man etwas senden muss Faxversandt. Nachdem zum 31. März einer der Gründer des Hausarztzentrums - unser Diabetologe - in Rente geht, hoffen wir dass ab dem 01.04.2020 auch dort in unserem Hausarztzentrum die Neuzeit beginnt. Der Diabetologe wollte alles Blutdruck Blutzucker Aufzeichnungen usw. auf Papier, Apps usw. hat er nicht akzeptiert.