Diskussionsforum
  • 26.05.2016 19:52
    wedok schreibt

    Zeitmaschine

    Man baue eine Zeitmaschine.
    Man reise zurück zum Kabelnetzaufbau und verlege gleich Glasfaser mit. :D

    In meiner Stadt werden Bürgersteige tiefgebuddelt inkl. modernisierung der Gas und Wasserleitung aber von Glasfasermitverlegung keine Spur.
  • 27.05.2016 08:14
    einmal geändert am 27.05.2016 08:15
    marius1977 antwortet auf wedok
    Benutzer wedok schrieb:
    > Man baue eine Zeitmaschine.
    >
    Man reise zurück zum Kabelnetzaufbau und verlege gleich
    >
    Glasfaser mit. :D
    Der Vergleich passt zu heute nicht mehr. Die Verlegung des BK-Netzes geschah zu Bundespostzeiten und hatte einen ganz anderen Ansatz -> TV und Radio

    > In meiner Stadt werden Bürgersteige tiefgebuddelt inkl.
    >
    modernisierung der Gas und Wasserleitung aber von
    >
    Glasfasermitverlegung keine Spur.
    Dafür verantwortlich ist alleine die Kommune. Die muss koordinieren. Es gibt einige Vorzeigeprojekte bei denen es richtig lief.

    Von alleine verlegt kein Kommunikationsanbieter zufällig bei Tiefbauarbeiten etwas.
  • 27.05.2016 08:42
    christian_koehler antwortet auf marius1977
    Warum nicht?
    Heute kommen immer die Totschlagargumente:"Soll man denn alles aufreißen?"
    Ja: Soll man. Hat man fürs Kabel TV auch getan.

    Aber ich weis schon: Das Verblödungsmedium Nummer 1 hatte für Gesellschaft und Politik eine andere Priorität.

    Christian


    > Der Vergleich passt zu heute nicht mehr. Die Verlegung des
    >
    BK-Netzes geschah zu Bundespostzeiten und hatte einen ganz
    >
    anderen Ansatz -> TV und Radio
    >

  • 27.05.2016 10:57
    marius1977 antwortet auf christian_koehler
    Benutzer christian_koehler schrieb:
    > Warum nicht?
    >
    Heute kommen immer die Totschlagargumente:"Soll man denn alles
    >
    aufreißen?"
    > Ja: Soll man. Hat man fürs Kabel TV auch getan.
    >
    > Aber ich weis schon: Das Verblödungsmedium Nummer 1 hatte für
    >
    Gesellschaft und Politik eine andere Priorität.
    >
    > Christian
    Absolute Zustimmung! Nur hatte man damals Steuergelder investiert, das scheint heute schwieriger denn je - zumal die Telekom ein Privatunternehmen ist.

    Tja, das ist nunmal das Ergebnis wenn der Staat meint alles in Privathand zu geben. Hätten wir heute noch die Bundespost wäre sicherlich kein rasanter Preisverfall für den Endkunden gewesen, aber man hätte den Glasfaseraufbau in staatliche Hände geben können.