Diskussionsforum
Menü

Die Offene WLAN-Lüge


05.12.2016 13:06 - Gestartet von klaus1970
4x geändert, zuletzt am 05.12.2016 13:10
Ein offenes WLAN ist für mich nur, wenn sich mein Smartphone ohne irgendwelche Anmeldeprozedere einwählt. Die meisten dieser "offenen" WLAN-Zugänge sind Mogelpackungen. Man muss sich häufig erst im Internet registrieren (z.B. Vodafone) und erhält dann einen Zugangscode, oft sogar verbunden mit Kosten. Es klingt marketingtechnisch immer toll, man "öffne die WLAN-Netze". Doch nur ganz wenige Anbieter wie die "Freifunk"-Initiativen sind wirklich barrierefrei zugänglich, sprich: "Einwahl....und los surfen". Ihr von Teltarif solltet mal einen Check in einer Großstadt machen, wie viele barrierefreie Zugänge es überhaupt gibt. Ich wette, ihr kommt auf nur ganz wenige!
Menü
[1] x-user antwortet auf klaus1970
05.12.2016 13:59
Benutzer klaus1970 schrieb:
Ein offenes WLAN ist für mich nur, wenn sich mein Smartphone ohne irgendwelche Anmeldeprozedere einwählt. Die meisten dieser "offenen" WLAN-Zugänge sind Mogelpackungen. Man muss sich häufig erst im Internet registrieren
(...)
"Freifunk"-Initiativen sind wirklich barrierefrei zugänglich, sprich: "Einwahl....und los surfen". Ihr von Teltarif solltet mal einen Check in einer Großstadt machen, wie viele barrierefreie Zugänge es überhaupt gibt. Ich wette, ihr kommt auf nur ganz wenige!

'Offenes WLAN' ist nicht offen wenn man sich registrieren soll. Das hat nur einen Zweck, nämlich Nutzerdaten abzugreifen :(