Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


28.05.2016 15:11 - Gestartet von JensEF
Ich habe mich dazu hinreißen lassen einen Vertrag für 14,99 Euro mit 4Gb LTE abzuschließen. Nach Angabe aller Daten, musste ich mir zwei PDF Dateien herunterladen und da stand dann auf einmal das die Zusendung des Vertrages per Fax nicht möglich sei. Postident ist auch nicht möglich und ich solle den Vertrag und eine Kopie der Personalausweises und der EC Karte per Post zu dem Anbieter senden. Dem habe ich schriftlich wiedersprochen, denn eine EC Kopie ist rechtswiedrig und auch im PA kann ich laut gesetz die Daten (Größe, Augenfarbe,Bild usw.) die nicht benötigt werden schwärzen. Seit dem bekomme ich nur noch Standard-emails das nicht alle Daten vorliegen würden.

Ich kann also nicht zum Vertragsabschluss bei dem Anbieter raten.

Hier die rechtlichen Grundlagen:

In § 95 Absatz 4 des Telekommunikationsgesetzes ist den Providern zwar die Möglichkeit eröffnet worden zur Überprüfung der Angaben des Kunden dessen Personalausweis zu kopieren, ein entsprechendes Verfahren für EC-Karten ist allerdings explizit nicht vorgesehen.

§ 95 Absatz 4 Telekommunikationsgesetz kann der Diensteanbieter im Zusammenhang mit dem Begründen und dem Ändern des Vertragsverhältnisses sowie dem Erbringen von Telekommunikationsdiensten die Vorlage eines amtlichen Ausweises verlangen, wenn dies zur Überprüfung der Angaben des Teilnehmers erforderlich ist. Er kann von dem Ausweis eine Kopie erstellen. Die Kopie ist vom Diensteanbieter unverzüglich nach Feststellung der für den Vertragsabschluss erforderlichen Angaben des Teilnehmers zu vernichten.

http://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Fragen_Antworten/FAQ_Telekommunikation/Telekommunikation_table.html