Diskussionsforum
Menü

Abzocker...


07.10.2016 12:49 - Gestartet von DSLSeppel
Erst klagen und dann nach Eigenausbau Apothekerpreise für das eigene Vectoring verlangen, da man ja nicht reguliert wird wie die Telekom. Da macht man einfach Apothekerpreise für die Vorleistungsprodukte und hat ein schönes regionales Monopol.

Dann lieber Vectoring vom einzigen regulierten Anbieter der Resellerprodukte zu einem fairen Preis abgeben muss und so nicht jeden Preis beim Endkunden verlangen kann.
Menü
[1] Orikalkos antwortet auf DSLSeppel
10.01.2017 17:50
Benutzer DSLSeppel schrieb:
Erst klagen und dann nach Eigenausbau Apothekerpreise für das eigene Vectoring verlangen, da man ja nicht reguliert wird wie die Telekom. Da macht man einfach Apothekerpreise für die Vorleistungsprodukte und hat ein schönes regionales Monopol.

Dann lieber Vectoring vom einzigen regulierten Anbieter der Resellerprodukte zu einem fairen Preis abgeben muss und so nicht jeden Preis beim Endkunden verlangen kann.

Die Preise sind nicht fair. Und zweitens stimmt die Leistung nicht. Man kann auf jedes Produkt ein Leistungsaufkleber machen und wenn man es dann Tatsächlich auch liefern soll, heißt es geht nicht nur bis zu und das ist in der Regel sehr viel Weniger als suggeriert wird. Mir ist es lieber es baut jemand aus und verlangt etwas mehr, liefert aber auch genau was er versprochen hat.

Gerade die Telekom macht es meistens nicht und mit der Veralteten Kupfertechnik wird Sie das auch nicht schaffen.
Menü
[1.1] DSLSeppel antwortet auf Orikalkos
11.01.2017 13:50
Dann wünsche ich Dir einen instabilen Ausbau mit VVDSL 100 für 75 Euro im Monat bei 650 Meter 0,35er Krüppelkabel. Damit dürfen wir jetzt leider leben ...

Benutzer Orikalkos schrieb:

Die Preise sind nicht fair. Und zweitens stimmt die Leistung nicht. Man kann auf jedes Produkt ein Leistungsaufkleber machen und wenn man es dann Tatsächlich auch liefern soll, heißt es geht nicht nur bis zu und das ist in der Regel sehr viel Weniger als suggeriert wird. Mir ist es lieber es baut jemand aus und verlangt etwas mehr, liefert aber auch genau was er versprochen hat.

Gerade die Telekom macht es meistens nicht und mit der
Veralteten Kupfertechnik wird Sie das auch nicht schaffen.
Menü
[1.1.1] CryptyCon antwortet auf DSLSeppel
12.01.2017 00:59
Benutzer DSLSeppel schrieb:
Dann wünsche ich Dir einen instabilen Ausbau mit VVDSL 100 für 75 Euro im Monat bei 650 Meter 0,35er Krüppelkabel. Damit dürfen wir jetzt leider leben ...

Benutzer Orikalkos schrieb:

Die Preise sind nicht fair. Und zweitens stimmt die Leistung nicht. Man kann auf jedes Produkt ein Leistungsaufkleber machen und wenn man es dann Tatsächlich auch liefern soll, heißt es geht nicht nur bis zu und das ist in der Regel sehr viel Weniger als suggeriert wird. Mir ist es lieber es baut jemand aus und verlangt etwas mehr, liefert aber auch genau was er versprochen hat.

Gerade die Telekom macht es meistens nicht und mit der Veralteten Kupfertechnik wird Sie das auch nicht schaffen.

Und ich wünsche ihnen noch viel Spaß mit ihren 200/5 mbit/s die sie sich mit ihrem Wohnblock teilen dürfen und Abends nicht nutzen können, währenddessen genieße ich meine exklusive Leitung und kann mit sogar mehr als 10, 20 GB Runterladen ohne Angst haben gedrosselt zu werden. Ach, wie könnte ich das nur vergessen... Der Preis! Ja, den zahlen ich gerne... Damit bin ich mir nämlich sicher dass der Techniker auch nicht einfach gefühlt nur ein Supoort Mitarbeiter im Overall ist.

Ich habe übrigens 250/100 Mbits... SVectoring Testgebiet. Und ich LIEBE es ... In meiner ganzen Zeit bei KD und UM hatte ich nie, nie, nie, nie, nie eine so stabile und schnelle Leitung. Vor allem der Ping, der im niedrigen einstelligen Bereich liegt, ist Gold wert.

Mfg
Menü
[1.1.1.1] RE: DNS-Probleme bei DS-Lite
DurdenTyler antwortet auf CryptyCon
12.01.2017 06:43
Benutzer CryptyCon schrieb:

Und ich wünsche ihnen noch viel Spaß mit ihren 200/5 mbit/s die sie sich mit ihrem Wohnblock teilen dürfen und Abends nicht nutzen können, währenddessen genieße ich meine exklusive Leitung und kann mit sogar mehr als 10, 20 GB Runterladen ohne Angst haben gedrosselt zu werden. Ach, wie könnte ich das nur vergessen... Der Preis! Ja, den zahlen ich gerne... Damit bin ich mir nämlich sicher dass der Techniker auch nicht einfach gefühlt nur ein Supoort Mitarbeiter im Overall ist.

Ich habe übrigens 250/100 Mbits... SVectoring Testgebiet. Und ich LIEBE es ... In meiner ganzen Zeit bei KD und UM hatte ich nie, nie, nie, nie, nie eine so stabile und schnelle Leitung. Vor allem der Ping, der im niedrigen einstelligen Bereich liegt, ist Gold wert.

Mfg

Vielleicht sollte man erst mal aufhören hier zu lügen!

1. Es gibt noch keine Super-Vectoring Testgebiet bei der Telekom! Da Huawei die LineCards erst im Februar liefern kann und da auch nur in sehr kleinen Stückzahlen.

2. DOCSIC und Glasfaser Netzte liefern einstellige Pingzeiten schon seit zig Jahren in Deutschland, ist also nichts neues.

3. DOCSIC Netzte liefern in Deutschland 400 MBits problemlos rund um die Uhr, der Upload ist zwar noch bei 20-30 Mbits aber das wird sich mit DOCSIC 3.1 und sobald die UKW Sender endlich aus den DOCSIC Netzten verschwinden ändern dann sind auch 250 MBits Upload kein Problem wie man in Dänemark jetzt schon sehen kann, dort gibt es 1GB/1GB Tarife

Und bei der Stabilität geht nichts über FTTH, aber da will die Telekom ja nicht investieren, da man ja lieber ab 2018 Super-Vectoring mit 250MBits anbietet, die Glasfaser und DOCSIC Netzte werden dann locker das 4fache bieten und die Kunden anlocken.


Menü
[1.1.1.1.1] CryptyCon antwortet auf DurdenTyler
12.01.2017 10:09
Benutzer DurdenTyler schrieb:
Vielleicht sollte man erst mal aufhören hier zu lügen!

1. Es gibt noch keine Super-Vectoring Testgebiet bei der Telekom! Da Huawei die LineCards erst im Februar liefern kann und da auch nur in sehr kleinen Stückzahlen.

Falsch, habe ich nämlich. Ich kann ihnen, wenn es bei mir zeitlich passt, gerne ein Bild des Vertrags und der im Router Webinterface angezeigten Geschwindigkeit machen. Nur weil zB. Eine Grafikkartengeneration noch nicht zum Verkauf steht, heißt das nicht, dass es sie noch nicht physisch gibt und sie getestet wird. Bei Vectoring gab es vorher auch schon Tester.

2. DOCSIC und Glasfaser Netzte liefern einstellige Pingzeiten schon seit zig Jahren in Deutschland, ist also nichts neues.

Erreicht werden sie dennoch häufig bei Koaxialnetzen nicht, da hilft ihnen auch nicht das erwähnen von Docsis und Glasfaser in einem Satz.

3. DOCSIC Netzte liefern in Deutschland 400 MBits problemlos rund um die Uhr

Leider falsch, die Downloaden stürzen massiv ein zu den Stoßzeiten.

, der Upload ist zwar noch bei 20-30 Mbits aber das wird sich mit DOCSIC 3.1 und sobald die UKW Sender endlich aus den DOCSIC Netzten verschwinden ändern dann sind auch 250 MBits Upload kein Problem wie man in Dänemark jetzt schon sehen kann, dort gibt es 1GB/1GB Tarife

Super, aber denken sie wirklich, dass die wenig kosten? Die Netzbetreiber nehmen ihr jetziges Preismodel und passen unverhältnismäßig langsam an... D.h. dass sie für einen 1gbit/1gbit Anschluss am Ende rund 100€ oder mehr ausgeben. Und außerdem benötigen viele Leute das gar nicht. Man darf nicht davon ausgehen dass alle so denken wie die Leute im Forum hier.


Und bei der Stabilität geht nichts über FTTH

Habe ich das bestritten? Nein... Ich habe Kupfer nicht mit FTTH sondern mit Koaxialnetzen verglichen .

, aber da will die
Telekom ja nicht investieren

Auch falsch, die Telekom baut auch FTTH Anschlüsse im großen Stil aus. Nur weil bei ihnen oder ihrer Umgebung keiner Verfügbar ist, heißt das nicht das sie es nicht tut.

, da man ja lieber ab 2018 Super-Vectoring mit 250MBits anbietet, die Glasfaser und DOCSIC

(Sie versuchen schon wieder Koaxialnetze mit Glasfaser Netzen gleichzusetzen... Bitte ganz klar differenzieren)

Netzte werden dann locker das 4fache bieten und die Kunden anlocken.

Ja, natürlich werden viele Kunden die die Möglichkeit auf ein solchen Anschluss haben, ihn auch nutzen. Fakt ist jedoch, dass die absolute Mehrheit diese Möglichkeit eben nicht haben wird. Da die Einzelnen Mitglieder der Breko und VATM größtenteils Rosinenpicker sind, können sich die Leute in KleinUnterObersdorf sich FTTH und DOCSIS Abschminken und sind vermutlich sehr froh, dass die Telekom ihnen nun 100 und später dann 250 Mbits bietet.

Außerdem, die Leute verlangen von der Telekom, dass sie überall FTTH ausbaut. Aber wenn man etwas derartiges von ihnen Verlangen würde, wäre jeder sofort der Meinung dass man dieser Firma so etwas doch nicht auferlegen bzw. So etwas verlangen könnte. Die Telekom hat vielleicht auch andere Pläne... Und die bestehen nunmal vorerst daraus der Konkurrenz die Möglichkeit zu nehmen sich für ein Appel und ein Ei in ihr Netz einzumieten. Dadurch wird der Netzausbau mit FTTH gefördert, da die alternativen Netzbetreiber nun dazu gezwungen sind ein eigenes Netz aufzubauen, vorzugsweise mit FTTH.

Wenn ihr Nachbar jeden Tag ihre Einfahrt nutzen würde, würde sie dass doch auch stören. Am Ende bauen sie dann ein Tor vor die Einfahrt und lassen ihn nur noch auf der Straße parken. Ganz einfach, oder?


Und wie es bereits Mal erwähnt habe: Ich bin mit Vectoring dem FTTH wesentlich näher als mit Koaxialnetzen.

Menü
[1.1.1.1.1.1] DurdenTyler antwortet auf CryptyCon
12.01.2017 10:25
Benutzer CryptyCon schrieb:
Benutzer DurdenTyler schrieb:

Falsch, habe ich nämlich. Ich kann ihnen, wenn es bei mir zeitlich passt, gerne ein Bild des Vertrags und der im Router Webinterface angezeigten Geschwindigkeit machen. Nur weil zB. Eine Grafikkartengeneration noch nicht zum Verkauf steht, heißt das nicht, dass es sie noch nicht physisch gibt und sie getestet wird. Bei Vectoring gab es vorher auch schon Tester.



Beim lügen ertappt worden und einfach weiter lügen, langsam wird es peinlich.
Der einzige Hersteller der aktuell überhaupt Super Verctoring Hardware produziert ist Huawei und dort ist diese noch nicht lieferbar und schon gar nicht für Live Tests im öffentlichen Netz xD Woher ich das weiß? Zufällig arbeite ich in meinem Beruf sehr eng mit Huawei und anderen Hersteller zusammen. Die ersten LineCards für interne Tests werden erst im laufe des Monats geliefert.

Dazu gibt es auch eine Erklärung von Huwaei vom Dezember 2016:

Die 64-Kanal-Super-Vector-Technik für bis zu 384 Teilnehmer, die Datenraten von bis zu 300 MBit/s auf 300 Metern ermöglicht, ist im Oktober dieses Jahres in London erstmals vorgestellt worden. "Sie ist aber derzeit noch präkommerziell. Insofern kann diese Lösung weltweit noch kein Carrier einsetzen. Wir werden die Lösung erst im nächsten Jahr an erste Carrierkunden ausliefern.

Auch die BNetzA hat noch keine Freigabe für öffentliche Tests erteilt daher darf die Hardware noch gar nicht im öffentlichen Netz eingesetzt werden.

Und auf den ganzen anderen Schwachsinn den du so geschrieben hast geh ich gar nicht erst ein, da auf deiner Seite leider keinerlei Sachkompetenz Vorhanden ist.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] CryptyCon antwortet auf DurdenTyler
12.01.2017 10:42


Au! Au! Au! Auuuuu ...
Wo soll ich da anfangen? Am besten garnicht... Hat bei ihnen sowieso keinen Sinn.

Wenn sie wirklich eng mit Huawei zusammenarbeiten würden, wüssten sie wie Realität aussieht. Aber Hauptsache erstmal andere des Lügens bezichtigen. Mit ihnen bin ich fertig, so etwa muss ich mir in einem solchen Forum nicht bieten lassen! Sie wissen offensichtlich nichts von Netzwerktechnik u. Ä.

Ein schönen Tag noch!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Molenda antwortet auf CryptyCon
12.01.2017 15:30
@DurdenTyler und @CryptyCon: Bitte bleiben Sie beide sachlich um Ton!
Weder das Bezichtigen der Lüge noch beißende Ironie sind hier im Forum weiterführend. Sie können doch gerne Erkenntnisse austauschen. Rein logisch schließen sich Ihre jeweiligen Beobachtungen nicht aus.

Festzuhalten ist, dass es durchaus Hinweise auf erste Versuche seitens Huawei gab oder gibt:
https://www.teltarif.de/super-vectoring-ausbau-...

Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass hier notwendigerweise marktreife Technik im Einsatz sein muss.

Freundliche Grüße,
Daniel Molenda