Diskussionsforum
Menü

Frei, aber ...


25.11.2016 14:41 - Gestartet von patchwork26
Bei der Lösung, wie sie im M3 (Bus) gewählt ist, finde ich unnötig anstrengend.

Erstmal Anmelden. Ok, muss wohl so sein ... darf aber auch gerne wegfallen, wenn das mit der Störerhaftung zuende neu und nochmal und hin und her geregelt ist.

Ansonsten muss man sich nicht, wie bei z.B. bei MobiyClick, einmal täglich anmelden, sondern bei jedem Fahrzeugwechsel. Alternativ bekommen die das für Bestandskunden auch hin, dass sich diese nur alle paar Wochen oder so neu identifizieren müssen.

Gerade in Verbindung mit einem VPN ist das total nervig. VPN aus (sonst kann der DNS nicht gefunden werden), WLan aktivieren, Loginseite ausfüllen, VPN einschalten ... aussteigen, weil man schon da ist ;-)

In der kurzen Zeit hat dann zudem jeder im Bus die Möglichkeit Daten mitzuschreiben, ganz zu schweigen von hotsplots.de als Realisierungspartner.

Und was ich zudem eher dämlich finde ist, dass jeder Bus eine eigene Kennung hat ... meine WLan-Liste besuchter Netze ist entsprechend ewig lang.
Menü
[1] hrgajek antwortet auf patchwork26
29.01.2018 08:33
Hallo,

Benutzer patchwork26 schrieb:
Bei der Lösung, wie sie im M3 (Bus) gewählt ist, finde ich unnötig anstrengend.

Richtig. Deswegen wären reine Signal-Repeater im Bus ausreichend - verbunden mit der Aufgabe an die drei Netzbetreiber, endlich ihre Senderdichte so auszubauen, damit es auch hinhaut. Dann gibt es keine WLAN-Login-VPN-Datenschutz-Probleme. Wer ein größeres Datenpaket braucht, hat das schon gebucht / gekauft oder wird es tun. Damit gibt wenigstens einen kleinen Anreiz für die Netzbetreiber weiter auszubauen.