Diskussionsforum
Menü

Wäre doch ein Zufall..


14.03.2016 23:51 - Gestartet von Moneysac
...wenn jetzt "etwas schlimmes" passieren würde und daraufhin der Datenschutz gelockert werden muss. Nichts dummed tun, liebe NSA!
Menü
[1] Donaldfg antwortet auf Moneysac
07.04.2016 11:15
Hallo,

Benutzer Moneysac schrieb:
...wenn jetzt "etwas schlimmes" passieren würde und daraufhin der Datenschutz gelockert werden muss. Nichts dummed tun, liebe NSA!

es braucht keine neuen Anschläge .
Die Dienste lesen mit egal ob Apple,Google das wollen.
Dort sitzen Hacker die sich mit nichts anderem beschäftigen als Software zu entwickeln die Sicherheitssysteme umgeht.
Ich vermute mal viele Handys oder Laptops von Anbietern aus China sind noch leichter angreifbar weil da die Hintertür schon eingebaut ist.
Menü
[1.1] jackieoh antwortet auf Donaldfg
07.04.2016 12:57
Benutzer Donaldfg schrieb:

Das ist die Frage. Schon seit jeher waren Hinterüren in die Firmware von Geräten eingebaut. Man kann nicht sicher sein, dass sich das geändert hat. Dort beginnt die Angreifbarkeit und nicht erst mit speziellen Messenger-Apps.
Das Geheimnis ist jedenfalls möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. Wer alle Chats minutiös protokolliert und die Daten dann unverschlüsselt in die Cloud hochlädt, macht sich ziemlich leicht angreifbar.
Auch ist proprietäre Software immer ein Risiko, weil geschlossener Quellcode die Auditierung durch Dritte wesentlich erschwert bzw. diese dadurch effektiv verhindert wird.
Menü
[1.1.1] GNU-Linux antwortet auf jackieoh
08.04.2016 15:24
Benutzer jackieoh schrieb:
Benutzer Donaldfg schrieb:

Das ist die Frage. Schon seit jeher waren Hinterüren in die Firmware von Geräten eingebaut. Man kann nicht sicher sein, dass sich das geändert hat. Dort beginnt die Angreifbarkeit und nicht erst mit speziellen Messenger-Apps.
Das Geheimnis ist jedenfalls möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. Wer alle Chats minutiös protokolliert und die Daten dann unverschlüsselt in die Cloud hochlädt, macht sich ziemlich leicht angreifbar.
Auch ist proprietäre Software immer ein Risiko, weil geschlossener Quellcode die Auditierung durch Dritte wesentlich erschwert bzw. diese dadurch effektiv verhindert wird.

Deswegen koennen wir dem Messenger WhatsApp immer noch nicht so vertrauen, wie wir es bei der freien (Quellcode steht frei zur Verfuegung) Software/App Signal (alt Textsecure) koennen.

Allerdings ist es ja schon mal etwas wert, wenn sie sich endlich Gedanken ueber Datenschutz u. ae. machen !