Diskussionsforum
  • 07.02.2016 17:30
    klaus1970 schreibt

    DAB+ in Smartphones

    "...Dabei wäre es technisch überhaupt kein Problem, einen DAB+-Digitalradio-Chip in Smartphones oder Tablets einzubauen. Doch die großen Telekommunikationskonzerne weigern sich, ein solches Feature aufzunehmen,"

    Nein, sie brauchen es schlichtweg nicht. Im heimischen Bereich gibt es WLAN, und an immer mehr öffentlichen Plätzen auch. Bedeutet also, überall Internetradio. Bevor ich mir so ein komisches Dongle an mein Smartphone hänge (und kostet es nur 5 EURs), setze ich mich lieber in ein Cafe mit Free WLAN, wenn ich schon eine Fußballreportage hören möchte.
  • 08.02.2016 11:10
    garfield antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > "...Dabei wäre es technisch überhaupt kein Problem, einen
    >
    DAB+-Digitalradio-Chip in Smartphones oder Tablets einzubauen.
    >
    Doch die großen Telekommunikationskonzerne weigern sich, ein
    >
    solches Feature aufzunehmen,"
    >
    > Nein, sie brauchen es schlichtweg nicht. Im heimischen Bereich
    >
    gibt es WLAN, und an immer mehr öffentlichen Plätzen auch.
    >
    Bedeutet also, überall Internetradio. Bevor ich mir so ein
    >
    komisches Dongle an mein Smartphone hänge (und kostet es nur 5
    >
    EURs), setze ich mich lieber in ein Cafe mit Free WLAN, wenn
    >
    ich schon eine Fußballreportage hören möchte.

    In dem, was Du zitiert hast, ging es aber nicht um "komische Dongles", die man anstecken muss, sondern um DAB+-Chips, die IN die Smartphones und Tablets eingebaut werden könnten. Dass die großen Telekommunikationskonzerne dies nicht "brauchen", weil sie ihre Datentarife verkaufen wollen, ist ja wohl logisch, aber mir als Verbraucher wäre es wichtiger, was "unseresgleichen" braucht. Und die öffentliche WLAN-Versorgung ist in Deutschland nach wie vor eine Katastrophe. Sogar an Flughäfen ist die Versorgung zum Fremdschämen. Und es soll tatsächlich noch Leute geben, die gar keinen oder nur einen "dünnen" Datentarif haben. Preisfrage: Was würden die - wenn sie Radio hören wollen - wohl vorziehen? Ihr Paketchen mit 'ner Stunde Radio hören "verballern" oder gar pro MB löhnen, oder vielleicht doch lieber ohne Zusatzkosten unterwegs digitales Radio hören - zumal in vielen Geräten ja nicht einmal mehr ein Analog-Radio-Chip drin ist und der Besitzer dann nicht mal auf Rauschfunk ausweichen kann.
  • 08.02.2016 12:15
    klaus1970 antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer klaus1970 schrieb:

    > In dem, was Du zitiert hast, ging es aber nicht um "komische
    >
    Dongles", die man anstecken muss, sondern um DAB+-Chips, die IN
    >
    die Smartphones und Tablets eingebaut werden könnten. Dass die
    >
    großen Telekommunikationskonzerne dies nicht "brauchen", weil
    >
    sie ihre Datentarife verkaufen wollen, ist ja wohl logisch,
    >
    aber mir als Verbraucher wäre es wichtiger, was
    >
    "unseresgleichen" braucht. Und die öffentliche WLAN-Versorgung
    >
    ist in Deutschland nach wie vor eine Katastrophe.

    Ich kann nur meine eigenen Erfahrungen wiedergeben. In Dortmund habe schon öfter samstags in Bistros/Kneipen oder im Sommer auch draußen gesessen und die BVB-Spiele per Kopfhörer gehört. Zumeist im öffentlichen WLAN, ganz selten auch mal mobil mit der Datenflat (habe 2 GB, reicht für ca. 20 Stunden Radiohören im Monat locker aus). Ich habe auch einen mobilen DAB Empfänger von Auna, ich habe aber selten Lust mehr als ein Gerät mitzuschleppen. Und bisher habe ich den Pocket DAB nur einmal genutzt (im Freibad letztes Jahr), ansonsten reicht mir für den Radiokonsum mein Smartphone. Klar wäre es schön, wenn die Telkos endlich Gadgets mit DAB+ anbieten würden, aber es geht im Notfall halt auch ohne, ich finde das nicht dramatisch.
  • 08.02.2016 14:36
    garfield antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > Ich habe auch einen mobilen DAB Empfänger
    >
    von Auna, ich habe aber selten Lust mehr als ein Gerät
    >
    mitzuschleppen.

    Genau deswegen wird es ja Zeit für einen DAB+-Chip in den Smartphones, finde (sicher nicht nur) ich ;-)

    Ich habe einen kleinen DAB+-Empfänger, auf dessen Empfehlung ich hier auf diesen Seiten gestoßen bin: GMYLE PP01, oder so ähnlich heißt das geniale Teil. Super Empfang (OK, ich wohne in einer gut versorgten Gegend), Aufnahmemöglichkeit, Audioplayer von Micro-SD-Card, toll. Aber eben auch wieder ein extra Gerät.

    > Klar wäre es schön, wenn die
    >
    Telkos endlich Gadgets mit DAB+ anbieten würden, aber es geht
    >
    im Notfall halt auch ohne, ich finde das nicht dramatisch.

    Muss ja, da es noch keiner anbietet. Aber dass das endlich mal Zeit und überaus sinnvoll wäre - mehr wollte der Artikel ja nicht sagen (dem ich mich anschließe).
    Und wie gesagt, WARUM das noch nicht passiert, sprich: wer das nun gar nicht will - nun ja, kein Wunder.
  • 12.02.2016 06:14
    helmut-wk antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > Nein, sie brauchen es schlichtweg nicht. Im heimischen Bereich
    >
    gibt es WLAN,
    >
    Und jeder, der über WLAN Radio hört,. erzeugt damit Datenverkehr, der das Netz langsamer macht bzw. einen weiteren teuren Netzausbau verlangt. Ziemlich unsozial.

    > Bevor ich mir so ein
    >
    komisches Dongle an mein Smartphone hänge (und kostet es nur 5
    >
    EURs),
    >
    ... kaufst du dir lieber ein Teil mit eingebautem DAB+-Chip. Ach so, das gibt es nicht? Nun, genau darum ging es doch in dem, was du zitiert hast ...
  • 12.02.2016 08:55
    fanlog antwortet auf helmut-wk
    Benutzer helmut-wk schrieb:

    der über WLAN Radio hört,. erzeugt damit
    > Datenverkehr, der das Netz langsamer macht bzw. einen weiteren
    >
    teuren Netzausbau verlangt. Ziemlich unsozial.

    Unsozial, weil man nutzt wofür man bezahlt hat? Die Bandbreite von WLAN Radio ist im Vergleich zu hochauflösenden Filmen so minimal, wenn das ein Problem wäre müsste man VoD verbieten.

    DAB bietet rund 40 Sender, WLAN Radio mehr als 10.000. Das ist letztendlich die Frage.
  • 12.02.2016 10:42
    helmut-wk antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    > Benutzer helmut-wk schrieb:
    >
    > > der über WLAN Radio hört,. erzeugt damit
    > >
    Datenverkehr, der das Netz langsamer macht bzw. einen weiteren
    > >
    teuren Netzausbau verlangt. Ziemlich unsozial.
    >
    > Unsozial, weil man nutzt wofür man bezahlt hat?
    >
    Stell dir ne Stadt vor, in der die Gebühren fürs Wasser erhöht werden müssen, weil wg. erhöhten Verbrauch die alten Brunnen zu wenig liefern und neue (bzw. Fernwasserleitungen) teuer sind. Und dann gibt es Leute, die ihren Rasen mit dem Gartenschlauch bewässern, statt sich aus einem Bach zu bedienen, der an ihrem Grundstück vorbeifließt. Und das nicht unsozial finden, weil sie ja ihr Wasser bezahlt haben ...

    > Die Bandbreite
    >
    von WLAN Radio ist im Vergleich zu hochauflösenden Filmen so
    >
    minimal, wenn das ein Problem wäre müsste man VoD verbieten.
    >
    Erklär mir mal, wie jemand VoD praktizieren will, ohne das Internet zu nutzen. Radio-hören geht dagegen wunderbar ohne Internet, wenn ich mal von dem Fall absehe, dass jemand eine "exotischen" Sender hören will, ohne in seinen Empfangsgebiet zu sein. (Mach ich übrigens gerade selber, bin nicht in D ...).

    Mein Beispiel hinkt, denn ich verlange nicht, dass jemand mehr Aufwand betreiben soll (also z.B. ein DAB+Gerät mit sich rumschleppen solte), sondern ich finde es wie Michael Fuhr sinnvoll, wenn Smartphones einen DAB+Chip und entsprechende Apps an Bord haben.

    > DAB bietet rund 40 Sender, WLAN Radio mehr als 10.000. Das ist
    >
    letztendlich die Frage.
    >
    Nur die allermeisten hören doch relativ lokale Sender. Und wo sich die Zahl der DAB+Empfänger erhöht, werden auch mehr Sender auf DAB+ gehen. Und dann sind die 1%, die die anderen mehr als 9800 Sender nutzen, auch kein Problem. Wohl aber alle die einen DAB+Sender (bzw. heute auch einen UKW-Sender) übers Internet hören.

    Klar, Fernseh-Livestream ist ein größeres vermeidbares Problem ...
  • 12.02.2016 10:59
    2x geändert, zuletzt am 12.02.2016 11:30
    fanlog antwortet auf helmut-wk
    Benutzer helmut-wk schrieb:

    > > Unsozial, weil man nutzt wofür man bezahlt hat?
    > >
    > Stell dir ne Stadt vor, in der die Gebühren fürs Wasser erhöht
    >
    werden müssen, weil wg. erhöhten Verbrauch die alten Brunnen zu
    >
    wenig liefern und neue (bzw. Fernwasserleitungen) teuer sind.
    >
    Und dann gibt es Leute, die ihren Rasen mit dem Gartenschlauch
    >
    bewässern, statt sich aus einem Bach zu bedienen, der an ihrem
    >
    Grundstück vorbeifließt. Und das nicht unsozial finden, weil
    >
    sie ja ihr Wasser bezahlt haben ...
    >
    Naja, wenn ich das Wasser aus der Leitung nehmen kann, an Stelle mit dem Kübel aus dem Bach schöpfen zu müssen... ;-))

    Also wenn ich mir die Bandbreitenexplosion im Festnetz anschaue, dann ist dort Webradio keinerlei Problem mehr, also auch im Hotel. Und unterwegs bin ich mit meiner 1GB Flat immer ausgekommen. Klar wer ständig Webradio per Handy hört, aber das ist wohl ein kleiner Nutzerkreis.

    Ich hatte mal ein DVB-T Handy. War lustig, bei Stromausfall im Hotel konnten wir mal ein Fußballspiel auf dem Minischirm anchauen. Aber ansonsten wars nur ein Spielzeug.

  • 12.02.2016 12:54
    helmut-wk antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    > Also wenn ich mir die Bandbreitenexplosion im Festnetz
    >
    anschaue, dann ist dort Webradio keinerlei Problem mehr,
    >
    Es ging um Smartphones mit bzw. ohne DAB+. Was hat das mit Festnetz zu tun?