Diskussionsforum
Menü

Die Kostenlos-Lüge verbreitet sich wie ein Virus


03.02.2016 15:28 - Gestartet von oskar40
WhatsApp lässt "Jubelnutzer" mit der Halbwahrheit werben, WhatsApp sei kostenlos. Sogar die Fachpresse verkündet das so ähnlich. Stimmt, SMS-Gebühren werden nicht fällig, und die App soll ja wohl statt des bisherigen Dollar p.a. auch nichts mehr kosten.

Was halten Sie von diesem Vergleich: Wer mit dem Taxi fährt, spart das Bus-Ticket. Ist Taxifahren deswegen kostenlos? Auf WhatsApp übertragen: SMS-Gebühren fallen nicht an, wohl aber Datenvolumen. Wer das nicht erkennt, tappt in die Kostenfalle. Denn nicht jeder geht per WLAN ins Internet, und nicht jeder hat eine Datenflat.

Ich habe eine WhatsApperin kennen gelernt, die vor WhatsApp monatlich 10 Euro Mobilfunkkosten hatte, danach 100 Euro. "Mein SMartphone frisst mich auf", beklagte sie sich. Kein Einzelfall, nicht immer war das so drastisch. Stimmt, falscher Tarif. Aber auf die Kostenlos-Lüge reingefallen.

Darüber sollte die Presse auch mal so breit berichten wie über die WhatsApp-Erfolge.

Googeln Sie mal mit "whatsapp kostenlos-lüge". Da ist das näher begründet