Diskussionsforum
  • 28.01.2016 09:59
    2x geändert, zuletzt am 28.01.2016 10:02
    postb1 schreibt

    An Glasfaser-Fernstrecken mangelt es aber nicht.....

    ....hierzulande. Die Überschrift des Artikels erweckt den falschen Eindruck, daß es im "Backbone" hakt.
    Dabei betreiben sämtliche Strom- oder Ferngaslieferanten entlang ihrer Infrastruktur seit langem eigene Glasfaserstrecken. Die DB entlang ihrer Haupstrecken genauso. Und von der Telekom oder den Überregionalen Koaxialbetreibern erst gar nicht zu sprechen....und eigentlich alle vermieten diese auch an Dritte.
    Wenn von Glasfaserausbau die Rede ist, dann in erster Linie im regionalen bzw. örtlichen Bereich bis hin zu den Hausanschlüssen, dort eben wo der Aufwand und die Kosten am höchsten sind.
  • 29.01.2016 16:22
    darcduck antwortet auf postb1
    Benutzer postb1 schrieb:
    > ....hierzulande. Die Überschrift des Artikels erweckt den
    >
    falschen Eindruck, daß es im "Backbone" hakt.
    > ...
    > Wenn von Glasfaserausbau die Rede ist, dann in erster Linie im
    >
    regionalen bzw. örtlichen Bereich bis hin zu den
    >
    Hausanschlüssen, dort eben wo der Aufwand und die Kosten am
    >
    höchsten sind.
    Ja die Überschrift lasst falsche schlüsse zu, aber inhaltlich scheint das Gesetz den richtigen Weg zu gehen. Autobahnen sind sicherlich nicht so wichtig, bei Bundesstrßen sieht das schon wieder etwas besser aus, da diese auch viel durch ländliche Gebiete und kleine Orte gehen, ob dort immer schon eine Erschließung mit Glasfaser vorliegt wage ich zu bezweifeln.

    Ansonsten sind vor allem die erzwungene Abstimmung bei Tiefbauarbeiten und die Neubaugebiete die wichtigsten Punkte.

    Ich hatte es hier schon mal geschrieben: Die Telekom hat 2013 als sie selbst mehrere hunderttausend Glasfaseranschlüsse in Aussicht gestellt hat, Neubaugebiete in denen wirklich alle Straßen und Grundstücke neu gebaut wurden nicht mit Glasfaser versorgt, nicht mal vorbereitend. An solchen Beispielen wird deutlich das ein gesetzlicher Zwang notwendig war und nun haben wir diesen endlich. Bin gespannt ob dann immer noch die Telekom der billigste Anbieter für die Ersterschließung ist ...