Diskussionsforum
  • 13.04.2016 14:03
    MaxPower86 schreibt

    Rückbuchung der Lastschrift?

    Ich bin auch in den "Genuss" der Preiserhöhung gekommen. Da ich im Vorfeld keinen Brief vom Primacom erhalten habe, hatte ich keine Gelegenheit, der Tarifumstellung zu widersprechen. Im Übrigen halte ich dies auch nicht für notwendig, da ich einen 24-Monatsvertrag abgeschlossen habe und der Meinung bin, dass keine Vertragspartei einfach während der Vertragslaufzeit die Konditionen einseitig ändern kann.

    Auf meine Beschwerde hin, dass ich nie eine Tarifumstellung, Portfoliowechsel o.ä gewünscht habe und keinen Brief erhalten habe, hat sich Primacom völlig unkooperativ gezeigt und darauf bestanden, dass der Tarifwechsel nun gilt und meine "Widerspruchsfrist" abgelaufen sei. Der höhere Betrag wurde seit Anfang März per Lastschrift abgebucht.

    Ich überlege nun, die Lastschriften rückzubuchen und nur den vertraglich vereinbarten Betrag zu überweisen. Jedoch befürchte ich, dass Primacom mir dann die Leitung abstellt und ich negative Einträge bei der Schufa usw. hinnehmen muss, was ich mir nicht erlauben kann. Wie seht Ihr das?