Diskussionsforum
Menü

Kein "Streamingportal", nur eine Linkliste


15.12.2015 15:17 - Gestartet von Marty McFly
Lesen Sie selbst:
"Kinox.to speichert keine Filme selber! Dieser Stream wird gehostet bei:........"
Menü
[1] Moneysac antwortet auf Marty McFly
19.01.2017 18:17
Benutzer Marty McFly schrieb:
Lesen Sie selbst: "Kinox.to speichert keine Filme selber! Dieser Stream wird gehostet bei:........"

Das ist doch sowieso nur ein kleiner Fisch in einem kranken System, bei dem starke Lobbygruppen ihre Interessen durchsetzen und sogar minderjährige mit zweifelhaften Methoden überführen wollen. Die Filmindustrie nimmt signifikanten Einfluss darauf, was wie strafbar sein soll. Für die Haftstrafe hätte er auch ein Mädchen vergewaltigen können.
Menü
[1.1] Rotbaertchen antwortet auf Moneysac
21.01.2017 22:16
Benutzer Moneysac schrieb:
Für die Haftstrafe hätte er auch ein Mädchen vergewaltigen können.

Das liest sich gelinde gesagt mißverständlich.
Strafen sind kein "Preis" für ein Verbrechen.
Menü
[1.1.1] Moneysac antwortet auf Rotbaertchen
22.01.2017 16:38
Benutzer Rotbaertchen schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Für die Haftstrafe hätte er auch ein Mädchen vergewaltigen können.

Das liest sich gelinde gesagt mißverständlich. Strafen sind kein "Preis" für ein Verbrechen.

Letztendlich schon irgendwie, denn der Strafrahmen wird von Menschen gemacht und ist keine natürlich gegebene Größe. Und dieser "Preis" ist hier künstlich beeinflusst durch Lobbyarbeit, das ist das Problem, denn der "Preis" muss ja auch irgendwie ins Gesamtgefüge passen.
Menü
[1.2] WWW-Schizo antwortet auf Moneysac
12.09.2017 12:33
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer Marty McFly schrieb:
Lesen Sie selbst: "Kinox.to speichert keine Filme selber! Dieser Stream wird gehostet bei:........"

Das ist doch sowieso nur ein kleiner Fisch in einem kranken System, bei dem starke Lobbygruppen ihre Interessen durchsetzen und sogar minderjährige mit zweifelhaften Methoden überführen wollen. Die Filmindustrie nimmt signifikanten Einfluss darauf, was wie strafbar sein soll. Für die Haftstrafe hätte er auch ein Mädchen vergewaltigen können.

Es ist leider so in der deutschen Rechtssprechung. Wirtschaftsdelikte werden härter bestraft wie Tätigkeitsdelikte. Meiner Ansicht nach sollte es genau anders herum sein.