Diskussionsforum
Menü

Selbst Schuld! Und 'Hab ichs doch gesagt!'


25.09.2001 22:52 - Gestartet von Mobilis
Hi,

vor langer Zeit, als die Telekom sich gegen die Festnetzflat entschieden hat und auf DSL gesetzt hat, haben dies einige (auch hier im Forum) kritisiert.

Damals habe ich mich auf die Seite der Telekom geschlagen und behauptet, dass wir (=Deutschland) dank der Telekom in Sachen DSL bald zu einem der führendsten Nationen gehören werden (wie auch im ISDN-Bereich).
Dafür bin ich kritisiert und als "Träumer" hingestellt worden, aber wie schön ist es recht zu haben. :-)

Zu dem Quasi-Monopol der Telekom kann ich den AOLs, Freenets und den restlichen Träumern nur sagen: "Statt zu heulen und Festnetzflats zu fordern hättet ihr lieber in die Zukunft investieren sollen!"

Die Telekom hat damit IMHO ihre finanziellen Ressourcen effektiv und korrekt eingesetzt und ihr Ziel erreicht.

Jetzt bin ich mal gespannt, welche Unternehmen ihr eigenes Fehldenken wieder mit Forderungen nach Regulierung zu kaschieren versuchen.

Gruss
Menü
[1] beobachter01 antwortet auf Mobilis
26.09.2001 09:09
Benutzer Mobilis schrieb:
Hi,

vor langer Zeit, als die Telekom sich gegen die Festnetzflat entschieden hat und auf DSL gesetzt hat, haben dies einige (auch hier im Forum) kritisiert.

Damals habe ich mich auf die Seite der Telekom geschlagen und behauptet, dass wir (=Deutschland) dank der Telekom in Sachen DSL bald zu einem der führendsten Nationen gehören werden (wie auch im ISDN-Bereich).
Dafür bin ich kritisiert und als 'Träumer' hingestellt worden, aber wie schön ist es recht zu haben. :-)

Zu dem Quasi-Monopol der Telekom kann ich den AOLs, Freenets und den restlichen Träumern nur sagen: 'Statt zu heulen und Festnetzflats zu fordern hättet ihr lieber in die Zukunft investieren sollen!'

Die Telekom hat damit IMHO ihre finanziellen Ressourcen effektiv und korrekt eingesetzt und ihr Ziel erreicht.

Jetzt bin ich mal gespannt, welche Unternehmen ihr eigenes Fehldenken wieder mit Forderungen nach Regulierung zu kaschieren versuchen.

Gruss

Na ja, ich weiß nicht so recht, ob das da oben geschriebene so stimmt.
Neben der Telekom gibt es einige, seriöse und ernsthafte Anbieter von DSL, die viel Geld investiert haben, um ein entsprechendes Netz aufzubauen. Behinderungen durch die Telekom sind (nachweisliche) an der Tagesordnung. Dazu kommt noch, dass alle braven Deutschen nicht anderes im Kopf haben, als jede Dienstleistung auf einen (niedrigen) Preis zu reduzieren, und ein auch nur 0,?? billigeres Angebot anzunehmen.
Damit stirbt mangels Kunden zukünftig der eine oder andere. Dann geht aber das Gejammere aber wieder los, wenn dann wie jetzt im Festnetz bei DSL die Preise wieder auf ein sinnvolles Niveau steigen.

Menü
[1.1] Mobilis antwortet auf beobachter01
26.09.2001 16:32
Benutzer beobachter01 schrieb:
Benutzer Mobilis schrieb:
Hi,

vor langer Zeit, als die Telekom sich gegen die Festnetzflat entschieden hat und auf DSL gesetzt hat, haben dies einige
(auch hier im Forum) kritisiert.

Damals habe ich mich auf die Seite der Telekom geschlagen und behauptet, dass wir (=Deutschland) dank der Telekom in Sachen DSL bald zu einem der führendsten Nationen gehören werden (wie
auch im ISDN-Bereich).
Dafür bin ich kritisiert und als 'Träumer' hingestellt worden,
aber wie schön ist es recht zu haben. :-)

Zu dem Quasi-Monopol der Telekom kann ich den AOLs, Freenets und den restlichen Träumern nur sagen: 'Statt zu heulen und Festnetzflats zu fordern hättet ihr lieber in die Zukunft
investieren sollen!'

Die Telekom hat damit IMHO ihre finanziellen Ressourcen effektiv und korrekt eingesetzt und ihr Ziel erreicht.

Jetzt bin ich mal gespannt, welche Unternehmen ihr eigenes Fehldenken wieder mit Forderungen nach Regulierung zu kaschieren versuchen.

Gruss

Na ja, ich weiß nicht so recht, ob das da oben geschriebene so stimmt.
Neben der Telekom gibt es einige, seriöse und ernsthafte Anbieter von DSL, die viel Geld investiert haben, um ein entsprechendes Netz aufzubauen. Behinderungen durch die Telekom sind (nachweisliche) an der Tagesordnung. Dazu kommt noch, dass alle braven Deutschen nicht anderes im Kopf haben, als jede Dienstleistung auf einen (niedrigen) Preis zu reduzieren, und ein auch nur 0,?? billigeres Angebot anzunehmen. Damit stirbt mangels Kunden zukünftig der eine oder andere. Dann geht aber das Gejammere aber wieder los, wenn dann wie jetzt im Festnetz bei DSL die Preise wieder auf ein sinnvolles Niveau steigen.


Ich meinte dabei nicht KMUs wie Highway One oder QSC. Ich meinte die "Großen" wie AOL.

Fakt ist nun aber, das Deutschland führend in DSL-Technologie ist, und das wir das der Telekom zu verdanken haben.

Alles andere sind Vermutungen / Behauptungen / Möglichkeiten.

MfG
Menü
[1.1.1] Q antwortet auf Mobilis
26.09.2001 18:28
Benutzer Mobilis schrieb:

Fakt ist nun aber, das Deutschland führend in DSL-Technologie ist, und das wir das der Telekom zu verdanken haben.

Ja, und ob das positiv ist oder negativ, auf welche Sicht und für wen, gegenüber welchen anderen damals denkbaren Entwicklungen, sind Vermutungen und Behauptungen.

Deine Aussage ist wertfrei und -los.
Menü
[1.1.1.1] Mobilis antwortet auf Q
26.09.2001 21:32
Benutzer Q schrieb:
Benutzer Mobilis schrieb:

Fakt ist nun aber, das Deutschland führend in DSL-Technologie ist, und das wir das der Telekom zu verdanken haben.

Ja, und ob das positiv ist oder negativ, auf welche Sicht und für wen, gegenüber welchen anderen damals denkbaren Entwicklungen, sind Vermutungen und Behauptungen.

Deine Aussage ist wertfrei und -los.

positiv/negativ: positiv! es ist immer positiv führend in neuen technologien zu sein.

für wen?: fur dieses land, für die wirtschaft, e-business, e-learning, durchsetzung eigener standards, günstige dsl-hardware....

andere entwicklungen: die telekom stand vor der entscheidung ihre kohle für festnetzflats auszugeben oder in dsl zu investieren. andere entwicklungen / möglichkeiten standen glaube ich nicht zur diskussion?

ich freue mich auf den nächsten schritt: glasfaser! mal sehen wer hier das sagen haben wird.

schönen abend