Diskussionsforum
  • 11.12.2015 12:34
    rolf_berg schreibt

    irreführend

    Es ist genau andersrum, als die Überschrift und der Teaser suggerieren. Lidl bietet nicht das Bezahlen per Handy an, sondern hauptsächlich das Bezahlen mit NFC-Kredit und Maestro Karten an. Mit dem Handy zu bezahlen wird kaum möglich sein, denn in Deutschland unterstützt derzeit kein entsprechender Bezahldienstleister die NFC-Funktion von Smartphones. Es werden also fast ausschließlich NFC-Kreditkarten sein, die Lidl (und ALDI) Kunden an der Kasse einsetzen können. Andere Karten und Geräte gibt es nämlich praktisch so gut wie nicht.

    Die korrekte Überschrift lautet also vielmehr: "Lidl führt kontaktlose Zahlung per Kreditkarte" ein.
  • 11.12.2015 13:38
    hrgajek antwortet auf rolf_berg
    RE: Nicht irreführend
    Hallo,

    Benutzer rolf_berg schrieb:
    > suggerieren. Lidl bietet nicht das Bezahlen per Handy an,
    >
    sondern hauptsächlich das Bezahlen mit NFC-Kredit und Maestro
    >
    Karten an. Mit dem Handy zu bezahlen wird kaum möglich sein,
    >
    denn in Deutschland unterstützt derzeit kein entsprechender
    >
    Bezahldienstleister die NFC-Funktion von Smartphones.

    Wenn der Kunde ein NCF-fähiges Handy mit NFC-SIM-Karte (gibts von Telekom, Vodafone, BASE und o2) und eine installierte Wallet App mit virtueller Maestro oder Mastercard hat, geht es sehr wohl.

    Der Weg dahin ist steinig, weil so gut wie niemand weiss, wie es geht oder es sagt.

  • 14.12.2015 13:43
    einmal geändert am 14.12.2015 13:44
    tatort antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    > Hallo,
    >
    > Benutzer rolf_berg schrieb:
    > > suggerieren. Lidl bietet nicht das Bezahlen per Handy an,
    > >
    sondern hauptsächlich das Bezahlen mit NFC-Kredit und Maestro
    > >
    Karten an. Mit dem Handy zu bezahlen wird kaum möglich sein,
    > >
    denn in Deutschland unterstützt derzeit kein entsprechender
    > >
    Bezahldienstleister die NFC-Funktion von Smartphones.
    >
    > Wenn der Kunde ein NCF-fähiges Handy mit NFC-SIM-Karte (gibts
    >
    von Telekom, Vodafone, BASE und o2) und eine installierte
    >
    Wallet App mit virtueller Maestro oder Mastercard hat, geht es
    >
    sehr wohl.
    >
    > Der Weg dahin ist steinig, weil so gut wie niemand weiss, wie
    >
    es geht oder es sagt.
    >
    Das wurde ja schon ein paar mal diskutiert. Fakt ist, dass die großen Direktbanken, wie ING-DiBa, DKB und comdirect Ihre Karten längst mit der Funktion ausgerüstet haben. Es bedarf keines Telefons mehr.

    Und Rolf Berg hat natürlich recht mit seiner Aussage, dass die Überschrift des Artikels ziemlich daneben ist.
  • 14.12.2015 15:34
    hrgajek antwortet auf tatort
    Hallo,

    Benutzer tatort schrieb:

    > > Der Weg dahin ist steinig, weil so gut wie niemand weiss, wie
    > >
    es geht oder es sagt.
    > >
    > Das wurde ja schon ein paar mal diskutiert. Fakt ist, dass die
    >
    großen Direktbanken, wie ING-DiBa, DKB und comdirect Ihre
    >
    Karten längst mit der Funktion ausgerüstet haben.

    Auch viele Sparkassen, sie nennen es Giro Go oder Fintech-"Banken" wie "Number26"

    Es geht dabei ganz ohne Handy, aber das Handy hat man eh schon dabei, von daher ist eine Bezahlmöglichkeit "mit Handy" auch keine schlechte Idee.
  • 17.12.2015 01:47
    YogiHH antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    > Hallo,
    >
    > Benutzer tatort schrieb:
    >
    > > > Der Weg dahin ist steinig, weil so gut wie niemand weiss, wie
    > > >
    es geht oder es sagt.
    > > >
    > > Das wurde ja schon ein paar mal diskutiert. Fakt ist, dass die
    > >
    großen Direktbanken, wie ING-DiBa, DKB und comdirect Ihre
    > >
    Karten längst mit der Funktion ausgerüstet haben.
    >
    > Auch viele Sparkassen, sie nennen es Giro Go oder
    >
    Fintech-"Banken" wie "Number26"
    >
    > Es geht dabei ganz ohne Handy, aber das Handy hat man eh schon
    >
    dabei, von daher ist eine Bezahlmöglichkeit "mit Handy" auch
    >
    keine schlechte Idee.

    Bezahlung per Handy ist viel zu umständlich. Man muss vorher Geld auf dem Wallet Einzahlen und die Anbieter nehmen nach der kostenlosen Anfangszeit Gebühren für alles mögliche.
    Jetzt müssen die Banken nur noch ihre "EC Karten" mit dem Funkchip ausrüsten.
  • 11.12.2015 13:40
    einmal geändert am 11.12.2015 13:41
    CBS antwortet auf rolf_berg
    Benutzer rolf_berg schrieb:
    > Mit dem Handy zu bezahlen wird kaum möglich sein,
    >
    denn in Deutschland unterstützt derzeit kein entsprechender
    >
    Bezahldienstleister die NFC-Funktion von Smartphones. Es werden
    >
    also fast ausschließlich NFC-Kreditkarten sein, die Lidl (und
    >
    ALDI) Kunden an der Kasse einsetzen können. Andere Karten und
    >
    Geräte gibt es nämlich praktisch so gut wie nicht.

    Aber mpass wird doch von O2, Telekom und Vodafone unterstützt?!

    Edit: hrgajek war schneller :)