Diskussionsforum
  • 07.12.2015 22:02
    Leiter Kundenverarsche³ schreibt

    Sehr gut!

    > Die drei Autokonzerne erwägen auch, Daten von Sensoren aus ihren vernetzten Fahrzeugen in Here einfließen zu lassen. Dabei sollen die Kunden um Erlaubnis gefragt werden.

    So kann's wirklich was werden. Nur mit expliziter Erlaubnis der Kunden & (wie geplant aber nicht im TT-Artikel erwähnt) ohne Datenweitergabe an Dritte! Das ist das richtige Gegenmodell um Google zu schlagen!

    > Audi, BMW und Daimler wollen den für fast drei Milliarden Euro gekauften Nokia-Kartendienst Here für Konkurrenten offenhalten und auch außerhalb der Autoindustrie vermarkten.

    Und auch das ist als äußerst positiv zu bewerten.
    Ford, Toyota, Baidu und Microsoft werden ja als Co-Einsteiger/Kunden/Partner bereits kolportiert bzw. sind es bereits (im Falle von Microsoft).

    > Die Here-Karten sollen genug Umgebungs-Informationen enthalten, damit ein Auto seine exakte Position auch ohne GPS-Satellitensignal feststellen kann.

    Das wäre der Clou, wenn das em Ende wirklich gelänge! Da kann man HERE auch unter den neuen Eigentümern nur viel Erfolg wünschen!