Diskussionsforum
  • 03.12.2015 01:37
    4x geändert, zuletzt am 03.12.2015 01:44
    knut.singer schreibt

    Ein merkwürdiges Herumgeeiere der ARD-Sprecherin

    Mal vorausgesetzt, dass es stimmt, dass die Telekom Auskunft stimmt, wonach die ARD keine Freigabe erteilt hat, dass die Telekom die Mediathek anbieten darf:

    Dann ist die Antwort der ARD ja nur Herumgefasel.
    Warum muss sich die ARD Sorgen machen, dass die Telekom die Daten mehrfach speichert? Das kann ihr doch eigentlich völlig egal sein. Die Kosten hat ja die Telekom.

    Warum also verbietet die ARD das Zwischenspeichern auf Servern der Telekom?

    Tja, da fällt mir nur eine Erklärung ein:
    Die wollen GANZ GENAU wissen, wieviele Zwangsgebührenzahler wann auf welche Inhalte zugreifen und am besten auch noch jeden einzelnen Zuschauer genauestens tracken. Dürfte ja anhand von TV-IDs und anderen Metadaten nicht so fürchterlich schwer sein.

    Danke, liebe ARD. Obwohl Ihr nicht werbefinanziert seid, sondern von MEINEN ZWANGSGEBÜHREN lebt, muss sich der Kunde auch noch bis ins letzte Detail ausspionieren lassen. Und so ein Verhalten, wo die öffentlich-rechtlichen jahrelang praktisch jede Woche mindestens einen Beitrag gesendet haben, wie böse die DDR mit ihrer Ausspähung der Bürger war! Aber selbst keinen Deut besser.

    P.S.: Mir persönlich geht die ARD-Mediathek allerdings ziemlich am A**** vorbei. Kein wirklicher Verlust. Aber es geht ums Prinzip.