Diskussionsforum
Menü

Alternativanbieter wollen also hohe Preise!?


27.11.2015 15:16 - Gestartet von Svenni
"Wir gehen davon aus, dass die Telekom für ihre Vectoring-Angebote die Tarife senken wird, um den Kabelnetzbetreibern Marktanteile abzunehmen, sagte der Geschäftsführer der htp.... Das wiederum reduziere die Möglichkeiten von FTTB/FTTH-Anbietern, für höhere Datenraten mehr Geld zu verlangen, wenn die Kunden über die Telekom schon 100 MBit/s im Downstream für 30 bis 40 Euro monatlich bekommen."

Was für eine Offenbarung, die Alternativanbieter wollen also den Kunden mehr Geld abnehmen. Sie wollen das Angebot verknappen, um damit den Preis hochzuhalten. Im Grunde wollen sie einfache Marktmechanismen außer Kraft setzen, nämlich, dass ein Technologiefortschritt (Vectoring) zu fallenden Preisen führen wird. Das geht natürlich nur, wenn man versucht die günstigere Alternative (vectoring) zuverbieten, um dann dem Kunden eine alternativlose teure Glasfaserleitung zuverkaufen.

Man braucht ja schon keinen Download von über 100 Mbit/s aber wer braucht schon einen Upload von über 40 Mbit/s? Jetzt kommt mir nicht mit Fällen, wenn ich mal ein paar GB Filme in meine Cloud laden will usw. Wobei das auch mit 40 Mbit/s machbar ist, dauert bloß etwas länger. Für solche Extremfälle muss nicht das gesamte Netz ausgebaut werden und schon gar nicht eine günstigere Technologie verhindert werden!
Und bei Kupferkabeln soll ja erst bei 1 Gbit/s Schluss sein, also geht ja noch mehr als 100 MBit/s.