Diskussionsforum
Menü

Mini Msan von Huawei


16.08.2016 18:58 - Gestartet von poolratte
Also mal abgesehen davon das etliche von Dingern schon im Nordosten laufen ist das Hauptproblem nicht der Strom ( obwohl es da noch einige technologische Probleme gibt seitens Huawei) sondern das Gf. Für alle die nicht vom Fach sind ,Glasfaserkabel. Zur Zeit werden die " Kisten auch hauptsächlich in KV's mit niedrigem Beschaltungsgrad eingebaut. Schlicht und ergreifend in Dörfer wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Und wie es der Zufall will gibt es an diesen Kv' schon Strom bzw. eine Stromsäule. Dient dann auch hauptsächlich der Ablösung der ATM Plattform. Was die Stromversorgung an KV's ohne Netzanschluss angeht...gibt's auch schon. Da fungiert die Telekom praktisch als Netzanbieter und liefert den Strom über eigene Kabel bzw. Technik zu den betreffenden KV's. Zu guter letzt .....was wenn so ein Teil in ein Haus gebaut wird. Ist in der Stadt eher unwahrscheinlich. Da gibt es eigentlich genügend KV's die schon oder bis 2018 ausgebaut werden,mit Msan's die hinsichtlich der Kundenanzahl etwas mehr aufnehmen können. Ist auch logisch ,denn so ein Teil in jedes Hochhaus und die Jungs vom rosa Riesen würden irre werden bei Entstörung und Beschaltung.