Diskussionsforum
Menü

DAB+ nicht schon wieder veraltet?


24.10.2015 06:33 - Gestartet von Mayian
Zu erst gab es
- MPEG
dann kam
- MPEG2 - was MP3 von DVB-T bzw DAB für Audio brachte
das MPEG3 wurde übersprungen und es kam
- MPEG4 - was AAC mit sich brachte, was auch in DAB+ verwendet wird
und ganz frisch kommt gerade Ultra-HDTV mit
- MPEG5 aka H.265

Ich kenne die Spezifiktionen bei letzteren noch nicht, denke aber auch das der Audio-Codec wieder überarbeitet wurde - oder?

Wenn ja, dürfte DAB+ doch schon wieder veraltet sein.


Ich hab auf jedenfall zweifel, dass sich das Digitale Radio überhaupt durchsetzt. Smartphones, Autoradios. Selbst die kleinen MiniRadios. Nirgendwo gibt es bisher einen Standard-Chip der beides sehr günstig unterstützt.

DUAL-Band-Handys haben sich schneller durchgesetzt, als DUAL-Band-Radios.
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Mayian
24.10.2015 11:06
Benutzer Mayian schrieb:
Zu erst gab es
- MPEG
dann kam
- MPEG2 - was MP3 von DVB-T bzw DAB für Audio brachte
das MPEG3 wurde übersprungen und es kam
- MPEG4 - was AAC mit sich brachte, was auch in DAB+ verwendet wird
und ganz frisch kommt gerade Ultra-HDTV mit
- MPEG5 aka H.265

Richtig. Und ja, DAB+ ist veraltet. DVB-T2 schreibt keinen speziellen Codec vor, wie du aber richtig schreibst, wird HEVC zum Einsatz kommen. Da kein Codec vorgeschrieben ist, wird aber auch kein zusätzliches Kompressionsverfahren determiniert. DVB-T2 käme wunderbar ohne jegliche Audiokompression aus, was eine kristallklare Audioqualität ermöglicht, die für DAB+ unerreichbar ist. Die ganzen Audiokompressionsverfahren sind am Ende natürlich verlustbehaftet. Das bring so ein Verfahren grundsätzlich mit sich. AAC macht seine Sache nicht schlecht, dennoch ist es verlustbehaftet und im Zusammenhang mit der ohnehin chronisch schlechten Datenrate, braucht man das unter Qualitätsaspekten gar nicht mehr diskutieren.

Ich kenne die Spezifiktionen bei letzteren noch nicht, denke aber auch das der Audio-Codec wieder überarbeitet wurde - oder?

HEVC ist nur ein Container! Was du hier meinst ist die Kompression - und zu der hatte ich mich schon geäußert.

Wenn ja, dürfte DAB+ doch schon wieder veraltet sein.

Natürlich. Das ist eine 90er Jahre-Technologie.

Ich hab auf jedenfall zweifel, dass sich das Digitale Radio überhaupt durchsetzt. Smartphones, Autoradios. Selbst die kleinen MiniRadios. Nirgendwo gibt es bisher einen Standard-Chip der beides sehr günstig unterstützt.

Es wird sich nicht gegenüber UKW durchsetzen, wenn kein oder nur ein marginaler mehrwert besteht. Warum sollte UKW denn abgeschaltet werden? Nur damit das Radio digitalisiert ist? Das kann man den Leuten und der Politik doch nicht ernsthaft als einen für sich selbst stehenden Mehrwert verkaufen wollen!

DUAL-Band-Handys haben sich schneller durchgesetzt, als DUAL-Band-Radios.

Das ist SO aber nicht vergleichbar...
Menü
[1.1] Paderman antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
25.10.2015 17:29

4x geändert, zuletzt am 25.10.2015 17:31
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Wenn ja, dürfte DAB+ doch schon wieder veraltet sein.

Natürlich. Das ist eine 90er Jahre-Technologie.

Tjoa, die 90er Jahre, lang ist's her...

Damals bekam man mehr oder weniger von dieser Technologie mit, hatte aber nie ein Empfangsgerät. Wenn man heute mit einem DVB-T-Stick mit modifizierten Treiber DAB+ einschaltet und auch das Signal mal stabil wäre, hört sich dennoch der Ton in der Regel schlecht an. Die paar Sender die hier via DVB-T empfangen werden könn(t)en, würde sich eine Anschaffung auch nicht lohnen, wenn jemand vor hat, einen Empfänger zu erwerben, es sei denn, dieser liebt die ör-Sender...

Ich hab auf jedenfall zweifel, dass sich das Digitale Radio überhaupt durchsetzt. Smartphones, Autoradios. Selbst die kleinen MiniRadios. Nirgendwo gibt es bisher einen Standard-Chip der beides sehr günstig unterstützt.

Es wird sich nicht gegenüber UKW durchsetzen, wenn kein oder nur ein marginaler mehrwert besteht. Warum sollte UKW denn abgeschaltet werden? Nur damit das Radio digitalisiert ist? Das kann man den Leuten und der Politik doch nicht ernsthaft als einen für sich selbst stehenden Mehrwert verkaufen wollen!

Das stimmt wohl. Dennoch ist es merkwürdig, dass es in der Regel beim digitalen TV auch nach und nach klappen musste. Das analoge TV via Sat wurde mit einer Übergangszeit abgeschaltet, erst war es DVB-S (MPEG 1), dann S2 (MPEG 2/HEVC oder was auch immer) und nun wird darüber das 4K-TV übertragen, ohne dass wieder ein neuer "Standard" eingeführt wurde, beispielsweise DVB-S3 oder was auch immer.