Diskussionsforum
  • 02.12.2015 15:41
    einmal geändert am 02.12.2015 15:50
    Kilon schreibt

    o2 drosselt immer weiter....

    Ich bin erst sehr spät für meine Generation (* 1987 Baujahr) vom Handy mit Internet/MP3-Funktionen usw. auf ein "echtes" Smartphone (Samsung) gewechselt. Habe dann mehr oder weniger sofort mir O2 Karten bestellt, sogar wegen der langsamen Seite 2x geklickt ergo 2 Briefe. Die Karten kamen kostenlos zu mir mit je 1€ Startguthaben. Ich habe einfach eine ausgesucht...

    Da hatte ich eine Zeit lang einen (verglichen mit Heute) sehr schönen Tarif von 2012 bis Ende 2013 oder Anfang 2014... Ich bekam 1GB, einige Einheiten Telefonieren und SMS (konnte wählen, hab leider 50/50 gewählt, nur Telefonieren wäre sinnvoller gewesen).

    Es war weniger Telefonieren als jetzt, aber DEUTLICH mehr Surfen. Die Drosselung sollte auch auf 64kbit/s. (ISDN-Speed) erfolgen ergo 8000 Byte pro Sekunde, also knappe 8 Kilobyte, MAXIMAL...

    Jetzt habe ich mich dann irgendwo im O²-Center verklickt und bin zum "O² Loop Smart" gewechselt, da waren die Tarife alle viel schlechter, ich wollte zurück aber der "Chat"-(Support) sagte das ginge nicht.........

    Seit dem muss ich das Smart S Packet buchen (200 Einheiten Telefonieren in alle Netze und SMS in alle Netze) und 250 MB Volumen. Übrig gebliebenes Volumen geht in den Folgemonat aber nur wenn die automatische Verlängerung funktioniert (Prepaid-Konto gedeckt mit 9,99€).

    Ich hab dann nur 1 Spiel gespielt, sonst etwas Whatsapp usw... ich hatte sogar mal über 650 MB die mir leider mangels Kontodeckung verloren gingen. Jedoch seit einer Weile spiele ich unterwegs sehr gerne so ein Spiel, das ist etwas wie Sim City 2000 fürs Smartphone, es frisst leider sehr viel Speicher (hab noch eine alte Samsung Speicherkarte gefunden, die passt auch in mein Huawei, sonst wäre ich gar nicht mehr in der Lage das zu spielen weil ich nur 1 GB internen Speicher da hab).

    Das ist jedenfalls ein echter Datenfresser, in der Woche zuhause geht es über W-Lan in der WG vom Mitbewohner. Jedoch bin ich sehr viel bei meiner Mutter und helfe mit Pflegen usw...sie hat leider noch LAN, 16 Mbit, wäre super aber da kein W-Lan kann ich es nicht nutzen.

    Mit der Drosselung auf 32kbit/s. wollen sie nur erreichen, dass weniger Leute wie ich dann den restlichen Monat eben Low-Speed-Surfen und den nächsten Abwarten, die wollen ja, dass du gleich zusätzliches Volumen kaufst...

    Ich weiß im Jahr 2000 wurden damals die 6 Lizenzen für unglaubliche über 100 Milliarden DM versteigert, da hat der Finanzminister damals (Theo Waigel? Der mit den Augenbrauen^^) sich aber fett gefreut... aber in Deutschland liegen wir auf dem vorletzten Platz was ganz Europa angeht, nur Ungarn muss mehr pro MB zahlen. Die Lizenzen waren 6 Stück zu je 16,66 Milliarden DM, 2 der Firmen sind pleite und daher verbleiben nur noch 4. Man hat etwas das Potential überschätzt. Teure MMS oder so hat kaum jemand versendet und auch sonst mit den Handys praktisch niemand Internet genutzt. Jetzt pressen die Firmen den Deutschen Verbraucher seit Jahren aus, und siehe o² es wird sogar schlimmer....

    In Finnland gibt es das 50-fache an Volumen für das selbe Geld. In Polen kriegt man das 8,5-fache und in den baltischen Staaten ist es rund das 15 bis 20-fache. Wiegesagt überall viel mehr, in Österreich und der Schweiz auch mind. 5-mal soviel oder mehr. Wirklich in jedem Land außer Ungarn eben, der Deutsche Richtwert ist ein 30€-Tarif mit (mind.) 1GB, Telefonflat usw...

    wiegesagt wir haben hier extrem hohe Bevölkerungsdichte in den meisten Teilen Deutschlands. Sprich Funkmasten oder so pro Nutzer sind vergleichsweise wenig. In den dünn besiedelten Ländern gibt es ja auch das zig-fache... Überall in Skandinawien sind es mind. 20 GB verglichen mit dem 1 GB in Deutschland. Man zockt einfach ab, ist deren Problem wenn die 2000 dachten, dass in 5 Jahren jeder Internet via Handy nutzen wird und dafür so riesige Summen ausgeben.

    Wobei in Großbritannien die Auktion seinerzeit "nur" knapp 5 Milliarden britische Pfund einbrachte (ka wieviel das damals war? Etwas unter 10 Milliarden DM?).

    Jedoch haben die Deutschen Smartphone-Internet-User inzwischen finde ich genug bezahlt, es wird Zeit für Lockerungen...