Diskussionsforum
Menü

Vodafone kennt auch nur einen Weg


16.10.2015 05:48 - Gestartet von Mister79
Also in meinen Augen ist Vodafone teuer, teuer und dazu noch teuer aber unterm Strich sein Geld nicht wert.

Bei den Preisen kann man dann auch zur Telekom gehen.

Menü
[1] Steffen_S antwortet auf Mister79
16.10.2015 09:08
Benutzer Mister79 schrieb:
Also in meinen Augen ist Vodafone teuer, teuer und dazu noch teuer aber unterm Strich sein Geld nicht wert.

Bei den Preisen kann man dann auch zur Telekom gehen.


Teuer aber nur wegen deren bescheuerten Mobilfunktarife. Nur die rücken (hauptsächlich) alle Kombiangebote ins total Lächerliche. Und Vodafone TV ist ebenfalls ein Witz! Für dieses Produkt wird doch schon lange kein aktives Marketing mehr betrieben (warum wohl?). Ich kenne nur sehr wenige Orte (mit Auslaß der Metropolen), wo man diesen Müll auch wirklich vollständig nutzen kann.
Menü
[1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Steffen_S
16.10.2015 13:53
Benutzer Steffen_S schrieb:
Teuer aber nur wegen deren bescheuerten Mobilfunktarife. Nur die rücken (hauptsächlich) alle Kombiangebote ins total Lächerliche.

Richtig. An den Festnetztarifen gibt es in der Hinsicht nämlich überhaupt nichts auszusetzen. Die sind sogar relativ günstig. Der RED-Quatsch im Mobilfunk ist das Problem...

Und Vodafone TV ist ebenfalls ein Witz! Für dieses Produkt wird doch schon lange kein aktives Marketing mehr betrieben (warum wohl?). Ich kenne nur sehr wenige Orte (mit Auslaß der Metropolen), wo man diesen Müll auch wirklich vollständig nutzen kann.

Hier bin ich etwas optimistischer. Vodafone TV kann derzeit eben nur dort angeboten werden, wo eigene Netztechnik aufgebaut ist. Und ich gehe davon aus, dass VodafoneTV ans Kabel Deutschland-Programmbouquet angeglichen wird. Und am Ende im Prinzip inhaltlich das selbe Produkt wie das DVB-C-Programm werden wird. Vodafone stärkt damit seine Marktstellung bei Verhandlungen und erhöht die eigene Reichweite. Kunden außerhalb des eigenen Koax-Erschließungsgebiets und im Unitymedia-Territorium erreicht man nur auf dem Weg. Hier ist nur etwas Geduld gefragt (wie bei der nun endlich erschienenen Allnetflat im Festnetzt). Vodafone lässt IPTV nicht sterben.
Menü
[1.1.1] LtotheH antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
19.10.2015 19:42
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Vodafone lässt IPTV nicht sterben.

Soll es bloß bitte machen. IPTV Angebote ohne selbst-produzierte Inhalte haben in meinen Augen keine Zukunft, vor allem wenn immer noch auf Receiver als Zwischengerät gesetzt wird und nicht auf Setup boxen. Entertain der Telekom, " Deutschlands größten IPTV Anbieter", kann man mit nur einem Wort beschreiben: Desaster.
Menü
[1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf LtotheH
19.10.2015 23:26
Benutzer LtotheH schrieb:
Soll es bloß bitte machen.

Was nun?

IPTV Angebote ohne selbst-produzierte Inhalte haben in meinen Augen keine Zukunft,

Vodafone soll also (!) deiner Meinung nach - wie die Telekom bei Entertain (???) - eine Reihe eigenständiger IPTV-Sender mit eigenem Programm gründen?

Von welchem Planeten kommst du eigentlich?

vor allem wenn immer noch auf Receiver als Zwischengerät gesetzt wird und nicht auf Setup boxen.

Wie soll das denn sonst bei IPTV gehen? Man könnte das allerhöchstens noch in den Router integrieren. So "Horizon"-mäßig. Das ist aber Mist und will doch niemand ernsthaft. Und was sind bitteschön "Setup boxen"?

Jeder weitere Satz von dir führt bei mir zu noch mehr Konfusion...

Entertain der Telekom, " Deutschlands größten IPTV Anbieter", kann man mit nur einem Wort beschreiben: Desaster.

... und gipfelt in Verzweiflung. Wenn auch vieles bei der Telekom ein Desaster ist, eine Sache ist unzweifelhaft ein relativ guter Erfolg: Und das ist ENTERTAIN!

Ich glaube du bist vom Mars. Oder von irgendwo aus dem weit entfernten Sternbild "Crazy Horse".
Menü
[1.1.1.1.1] LtotheH antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
20.10.2015 01:46
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
relativ guter Erfolg: Und das ist ENTERTAIN!

also du definierst Erfolg bei einem Produkt wenn 60% der "Nutzer" entweder gar nicht wissen, dass sie das Produkt haben; das Produkt einfach nicht nutzen, da nur wegen der "garantierten" Bandbreite oder weil VDSL ohne Entertain es nicht gab es genommen haben; das Produkt nicht nutzen DÜRFEN (da Geschäftskunde,.. mal ganz ehrlich was soll ein Arzt mit Entertain?) oder am liebsten den Receiver aus dem Fenster schmeißen würden, da Powerline nicht ansatzweise für IPTV in der Praxis geeignet ist?

Das Hauptmaketing von Entertain liegt bei Sky und den Receiverfunktionen. Guess what sky kriegst auch ohne Entertain und smart-tvs die den receiver an die Wand fahren kriegst heute schon hinterher geworfen.

Mit den setup boxen hab ich mich wirklich falsch ausgedrückt, smart tv boxen die meinte ich. App intergration für smart tvs (und entsprechende Boxen) muss einfach zum focus werden weil IPTV über receiver ist schon wegen der 2t Fernbedienung es nicht wert ist, man hat die ja gerade erst aus den Wohnzimmer verbannt mit der Einführung von Fernsehern mit integrieten sat receivern.

Entertain und IPTV hat 0 Alleinstellungsmerkmale und keinen Mehrwert, es ist eine Monstosität die so schnell es geht unter die Erde gebracht werden sollte.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf LtotheH
26.10.2015 00:16
Benutzer LtotheH schrieb:
also du definierst Erfolg bei einem Produkt wenn 60% der "Nutzer" entweder gar nicht wissen, dass sie das Produkt haben; das Produkt einfach nicht nutzen, da nur wegen der "garantierten" Bandbreite oder weil VDSL ohne Entertain es nicht gab es genommen haben; das Produkt nicht nutzen DÜRFEN

Wie kommst du auf solche Zahlen? T-Entertain hat derzeit über 2,5 Mio. Kunden. Du willst mir hier erntsthaft erzählen, dass 60 % nicht wissen, dass sie Entertain gebucht haben? Spinn' dich mal aus! Über den Rest deines Geschriebsels brauchen wir nicht diskutieren...

(da Geschäftskunde,.. mal ganz ehrlich was soll ein Arzt mit Entertain?) oder am liebsten den Receiver aus dem Fenster schmeißen würden, da Powerline nicht ansatzweise für IPTV in der Praxis geeignet ist?

Was faselst du da bitte? Ich kann dir hinten und vorne nicht folgen. Was hat jetzt Powerline mit Entertain zu tun? Man, man, man...

Das Hauptmaketing von Entertain liegt bei Sky und den Receiverfunktionen. Guess what sky kriegst auch ohne Entertain und smart-tvs die den receiver an die Wand fahren kriegst heute schon hinterher geworfen.

Ist doch nicht's schlechtes. "Receiverfunktionen"? Ich nehme an du meinst die integrierten "Recorderfunktionen"... Man bekommt Sky aber nur über eine entsprechende Plattform. Ob Sat, Kabel oder IPTV ist doch piepegal. Wo ist denn dein Problem bitte?

Mit den setup boxen hab ich mich wirklich falsch ausgedrückt, smart tv boxen die meinte ich.

Aha. Das macht was genau besser?

App intergration für smart tvs (und entsprechende Boxen) muss einfach zum focus werden weil IPTV über receiver ist schon wegen der 2t Fernbedienung es nicht wert ist, man hat die ja gerade erst aus den Wohnzimmer verbannt mit der Einführung von Fernsehern mit integrieten sat receivern.

Ich wollte auch nicht unbedingt eine zweite Fernbedienung haben am meinem DVB-C-Anschluss. Ich habe mir sogar meinen Blu-Ray player passend von LG geholt, damit ich die Kernfunktionen von der normalen TV-Fernbedieunung aus bedienen kann. Mir brauchst du in der Hinsicht also gar nichts erzählen. Ich bevorzuge immer einfache, funktionale und elegante Lösungen und achte auf Kompatibilität. Aber die Masse der Bevölkerung scheint das alles nicht zu jucken. Wenn der BluRay-Player von Philips nur 5 € weniger kostet oder bei Lidl im Angebot ist, schaffen die sich halt den an... Der Gipfel sind für mich allerdings die Opfer, die auf die Horizon-Kiste von UM abfahren...

Entertain und IPTV hat 0 Alleinstellungsmerkmale und keinen Mehrwert, es ist eine Monstosität die so schnell es geht unter die Erde gebracht werden sollte.

Es hat für viele Leute einen enormen Mehrwert, die kein Kabel/marodes Kabel anliegen haben und sattechnisch eingeschränkt sind. Es funktioniert prima und die Kundenzahlen geben dem Erfolg recht. Ich bin bekanntlich alles andere als ein Freund der Telekom - im Gegenteil! Aber an Entertain kann ich nichts schlechtes finden. Mein Lieblingsfestnetzprovider Vodafone muss noch einiges tun um die eigene Plattform auf ein ähnliches Niveau zu hieven.