Diskussionsforum
  • 24.11.2015 10:13
    jackieoh schreibt

    Win10 völlig ohne Probleme?

    Ich habe jetzt auf teltarif schon mehrere Artikel gelesen, wie man 1. Win10 möglichst günstig erwerben kann und 2. wie man verschiedene Hürden (wie etwa die anfängliche Problematim mit dem Win7 Key beim Upgrade) bei der Installation überwinden kann.

    Wenig bis nichts konnte ich darüber lesen, dass es etwa wegen nicht vorhandene Treibern für die vorhandene Hardware NICHTzu empfehlen ist, Win 10 zu installieren, weil dort dann Gerätekomponenten nicht oder nur eingeschränkt funktionieren könnten, insbesondere sind, wie immer bei Treiberproblemen, Laptops betroffen.
  • 24.11.2015 11:15
    yes_mc antwortet auf jackieoh
    Ich selbst (persönlich) nutze Windows 10 schon seit 1 Jahr.
    Seit Sommer habe ich geschätzt 80-100 Kunden/Bekannten/Freunden Windows 10 installiert und eingerichtet.
    Ich hatte NOCH NIE auch nur irgendwelche Schwierigkeiten mit fehlenden/nicht funktionierenden Treibern.
    Sicherlich wird es auch Leute geben, die irgendwelche Uralt-Rechner bzw. "Wahnsinnskonfigurationen" haben und bei denen möglicherweise auch Probleme auftreten können. Allerdings sollten die alle behebbar sein (wozu gibt es Spezialisten?!).
    Aus meiner Sicht daher: es gibt nicht einen einzigen vernünftigen (also nicht mit aller Gewalt an den Haaren herbeigezaubert!) Grund, nicht sofrot auf Windows 10 umzusteigen. Das Betriebssystem ist in so gut wie jeder Hinsicht besser, als jeder Vorgänger. Allein schon durch das neuere Erscheinungsdatum ist Win 10 dazu merklich sicherer, als die Vorgänger.
    Wie immer: keine Software ist und wird je optimal sein!



    Benutzer jackieoh schrieb:
    > Ich habe jetzt auf teltarif schon mehrere Artikel gelesen, wie
    >
    man 1. Win10 möglichst günstig erwerben kann und 2. wie man
    >
    verschiedene Hürden (wie etwa die anfängliche Problematim mit
    >
    dem Win7 Key beim Upgrade) bei der Installation überwinden
    >
    kann.
    >
    > Wenig bis nichts konnte ich darüber lesen, dass es etwa wegen
    >
    nicht vorhandene Treibern für die vorhandene Hardware NICHTzu
    >
    empfehlen ist, Win 10 zu installieren, weil dort dann
    >
    Gerätekomponenten nicht oder nur eingeschränkt funktionieren
    >
    könnten, insbesondere sind, wie immer bei Treiberproblemen,
    > Laptops betroffen.
  • 24.11.2015 15:45
    jackieoh antwortet auf yes_mc
    Benutzer yes_mc schrieb:
    > Ich selbst (persönlich) nutze Windows 10 schon seit 1 Jahr.
    >
    Seit Sommer habe ich geschätzt 80-100 Kunden/Bekannten/Freunden
    >
    Windows 10 installiert und eingerichtet.
    > Ich hatte NOCH NIE auch nur irgendwelche Schwierigkeiten mit
    >
    fehlenden/nicht funktionierenden Treibern.
    Das ist wirklich sehr erstaunlich. Ein Servicetechniker eines großen Computerherstellers hat mir da andere Geschichten erzählt.
    Ich habe das im Übrigen auch schon mit Windows 7 erlebt.
    Die Frage ist natürlich auch wie gut man testet, um zu attestieren es gab keine Probleme mit nicht funktionierenden Treibern. Bei mir gab es z.B. das Problem, dass am Laptop ein externer Monitor nicht korrekt funktionierte. Lösung laut Computerhersteller: Nicht Win10 installieren.

    > Sicherlich wird es auch Leute geben, die irgendwelche
    >
    Uralt-Rechner bzw. "Wahnsinnskonfigurationen" haben und bei
    Als Gegenbeispiele kann ich das Lenovo Thinkpad X230, siehe oben, nennen. Weder uralt, noch wahnsinnig ausgefallen.

    > denen möglicherweise auch Probleme auftreten können. Allerdings
    >
    sollten die alle behebbar sein (wozu gibt es Spezialisten?!).
    Nein, wenn keine Treiber bereitgestellt werden (können), dann wird da auch nichts behoben.

    > Aus meiner Sicht daher: es gibt nicht einen einzigen
    >
    vernünftigen (also nicht mit aller Gewalt an den Haaren
    >
    herbeigezaubert!) Grund, nicht sofrot auf Windows 10
    Da kenne ich gleich den gewichtigen Grund, dass man befürchten muss, dass der Computer nach dem Upgrade nicht mehr vollständig einwandfrei funktioniert.
    > umzusteigen. Das Betriebssystem ist in so gut wie jeder
    >
    Hinsicht besser, als jeder Vorgänger. Allein schon durch das
    >
    neuere Erscheinungsdatum ist Win 10 dazu merklich sicherer, als
    >
    die Vorgänger.
    > Wie immer: keine Software ist und wird je optimal sein!
    Es ist schön, wenn du zufrieden bist und keine Probleme, auch bei 100 Rechnern nicht erlebt hast und dir auch nicht vorstellen kannst, dass es Probleme gibt. Es wäre ja auch schön, wenn es jedem so ginge, weil es keine Probleme gibt.
    Aber dem ist einfach nicht so, wie ich selbst erfahren und wir mir auch andere bestätigt haben. Und meine eigene Erfahrung wurde ja auch vom Gerätehersteller offiziell bestätigt, von daher kann auch nicht gesagt werden, ich hätte es nicht drauf. Daher finde ich es nur recht und billig, wenn in entsprechenden Artikeln eben auch darauf hinzuweisen, dass mal eben eine neue OS-Version drüberzubügeln möglicherweise doch nicht so trivial ist, wie das Microsoft und weiß machen will. Denn wenns nicht funktioniert, hey, liegt an dem total veralteten Computer. Kauf besser gleich nen neuen. Für die Industrie ist das gut, für Verbraucher nicht unbedingt.