Diskussionsforum
Menü

Frage: wer profitiert denn vom 11.09.2001?


12.09.2001 22:24 - Gestartet von vickyc
vielleicht werd ich ja jetzt aus dem forum gekickt.

aber:
Bin Laden wird nur als Sündenbock benutzt


Menü
[1] Snabatique antwortet auf vickyc
12.09.2001 22:27
Benutzer vickyc schrieb:
vielleicht werd ich ja jetzt aus dem forum gekickt.

aber:
Bin Laden wird nur als Sündenbock benutzt

Ja hoffentlich, und zwar wegen Klugscheisserei.
Menü
[1.1] vickyc antwortet auf Snabatique
12.09.2001 23:03
Benutzer Snabatique schrieb:
Ja hoffentlich, und zwar wegen Klugscheisserei.

ein blöder spruch, aber das weist du wahrscheinlich selbst!

ich versuche lediglich eine diskussion in eine bestimmte richtung anzuregen.
denn eigenartig ist es doch schon das sich alle, quer durch die islamische welt, von den anschlägen distanzieren ... und das mit sicherheit nicht weil sie "angst" vorm grossen bigbrother haben.


um nicht falsch verstanden zu werden:
ich bedauere die opfer und ihre familien sehr, ich habe selber ne freundin in n.y. mit der wir bisher noch keinen kontakt herstellen konnten und ich habe angst um sie - aber sich auf die angst zu konzentrieren, lähmt - und das letzte was wir momentan alle sein dürfen ist gelähmt zu sein.

gruss
vicky
Menü
[2] mac antwortet auf vickyc
13.09.2001 10:56
Benutzer vickyc schrieb:
vielleicht werd ich ja jetzt aus dem forum gekickt.

aber:
Bin Laden wird nur als Sündenbock benutzt



Ich denke die Frage 'wer profitiert ...' ist bei solchen Anschlägen absolut fehl am Platz. Solche Selbstmordattentate werden nicht aus Profitdenken gemacht, sonder einfach aus Hass(und der Erwartung einer Belohnung in 'nächsten Leben(oder Himmel oder was einem auch immer versprochen wird)'.

Oder hat etwas jemand vom letzen Anschlag auf das WTC profitiert ? Oder den Anschlag auf das amerikanische Kriegsschiff (der Bin Laden zu Last gelegt wird) Oder irgend einen anderen terroristichen Anschlag ?

Das jeder eine Beteiligung am Anschlag ablehnt heisst noch nicht das das auch die Wahrheit ist. Das mag bei vielen zutreffen, aber vielleicht nicht bei allen.
Und nur das keiner sich zu dem Anschlag bekennt entlasstet Bin Laden (in diesem Fall) auch nicht, da bei allen von ihm eingefädelten Anschlägen sich keiner zu der Tat bekannt hat.
Was ja wieder ein Indiz mehr ist.
Menü
[2.1] Q antwortet auf mac
13.09.2001 12:00
Ich denke die Frage 'wer profitiert ...' ist bei solchen Anschlägen absolut fehl am Platz. Solche Selbstmordattentate werden nicht aus Profitdenken gemacht, sonder einfach aus Hass(und der Erwartung einer Belohnung in 'nächsten Leben(oder Himmel oder was einem auch immer versprochen wird)'.
Wie schön für dich, dass du die Gedanken der Terroristen kennst. Oder kennst du vielleicht das, was sie dir im Fernsehen sagen?
Die Frage nach möglichen Motiven ist die allerwichtigste.


Oder hat etwas jemand vom letzen Anschlag auf das WTC profitiert ? Oder den Anschlag auf das amerikanische Kriegsschiff (der Bin Laden zu Last gelegt wird) Oder irgend einen anderen terroristichen Anschlag ?
Reichstagsbrand.
Hier hat jemand seine Gedanken über die Folgen aufgeschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/artikel77046.php
Wem das nützt? Den Hardlinern, den law-and-order-Leuten, den Geheimdiensten, denen, die nach dem Überwachungsstaat rufen.
Glaubst du, einem Geheimdienstmitarbeiter bedeutet ein Menschenleben etwas? Sicher glaubst du das, böse sind nur die komischen Araber, mit ihren Bärten und Kopftüchern, nicht wahr?


Das jeder eine Beteiligung am Anschlag ablehnt heisst noch nicht das das auch die Wahrheit ist. Das mag bei vielen zutreffen, aber vielleicht nicht bei allen.
Da hast du recht. Gerade aber die arabische Welt wird enorm zu leiden haben unter diesen Ereignissen. Vielleicht hast du Arafat gesehen, er hat jetzt nur noch wenig zu lachen.


Und nur das keiner sich zu dem Anschlag bekennt entlasstet Bin Laden (in diesem Fall) auch nicht, da bei allen von ihm eingefädelten Anschlägen sich keiner zu der Tat bekannt hat.
Was ja wieder ein Indiz mehr ist.
Nein, ist es nicht. Es ist ein Indiz dafür, dass man auch an seiner Verantwortung für frühere Tarrorakte zweifeln darf. Angst, es zuzugeben, hat er sicher nicht, denn er erklärt ja offen, jeden Amerikaner töten zu wollen und ist ohnehin schon der meistgesuchte Mann der Welt.
Menü
[2.1.1] Snabatique antwortet auf Q
13.09.2001 12:33
Benutzer Q schrieb:
Ich denke die Frage 'wer profitiert ...' ist bei solchen
Anschlägen absolut fehl am Platz. Solche
Selbstmordattentate werden nicht aus Profitdenken gemacht, sonder einfach aus Hass(und der Erwartung einer Belohnung in 'nächsten Leben(oder Himmel oder was einem auch immer versprochen wird)'.
Wie schön für dich, dass du die Gedanken der Terroristen kennst. Oder kennst du vielleicht das, was sie dir im Fernsehen sagen?
Die Frage nach möglichen Motiven ist die allerwichtigste.
Aber du scheinst sie zu kennen?


Oder hat etwas jemand vom letzen Anschlag auf das WTC profitiert ? Oder den Anschlag auf das amerikanische Kriegsschiff (der Bin Laden zu Last gelegt wird) Oder irgend
einen anderen terroristichen Anschlag ?
Reichstagsbrand. Hier hat jemand seine Gedanken über die Folgen aufgeschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/artikel77046.php Wem das nützt? Den Hardlinern, den law-and-order-Leuten, den Geheimdiensten, denen, die nach dem Überwachungsstaat rufen.
Was soll das heißen? Der Geheimdienst, die Bush-Regierung oder wer hat die Anschläge verübt???
Glaubst du, einem Geheimdienstmitarbeiter bedeutet ein Menschenleben etwas? Sicher glaubst du das, böse sind nur die komischen Araber, mit ihren Bärten und Kopftüchern, nicht wahr?
Also waren es doch die bösen CIA-Leute...
Denk einfach mal logisch, nur weil du eine 'individuelle', main-stream-abweichende Meinung hast, wird sie richtiger


Das jeder eine Beteiligung am Anschlag ablehnt heisst noch nicht das das auch die Wahrheit ist. Das mag bei vielen zutreffen, aber vielleicht nicht bei allen.
Da hast du recht. Gerade aber die arabische Welt wird enorm zu leiden haben unter diesen Ereignissen. Vielleicht hast du Arafat gesehen, er hat jetzt nur noch wenig zu lachen.
Ich glaube keiner hat hier etwas zu lachen.


Und nur das keiner sich zu dem Anschlag bekennt entlasstet Bin Laden (in diesem Fall) auch nicht, da bei allen von ihm eingefädelten Anschlägen sich keiner zu der Tat bekannt
hat.
Was ja wieder ein Indiz mehr ist.
Nein, ist es nicht. Es ist ein Indiz dafür, dass man auch an seiner Verantwortung für frühere Tarrorakte zweifeln darf. Angst, es zuzugeben, hat er sicher nicht, denn er erklärt ja offen, jeden Amerikaner töten zu wollen und ist ohnehin schon der meistgesuchte Mann der Welt.
Doch, natürlich hat er Angst, er braucht ja ein Exil.
Du gibst ein unglaubliches Schablonen-Denken von dir!
-Snab-
Menü
[2.1.2] mac antwortet auf Q
13.09.2001 12:37
Benutzer Q schrieb:
Ich denke die Frage 'wer profitiert ...' ist bei solchen
Anschlägen absolut fehl am Platz. Solche
Selbstmordattentate werden nicht aus Profitdenken gemacht, sonder einfach aus Hass(und der Erwartung einer Belohnung in 'nächsten Leben(oder Himmel oder was einem auch immer versprochen wird)'.
Wie schön für dich, dass du die Gedanken der Terroristen kennst. Oder kennst du vielleicht das, was sie dir im Fernsehen sagen?
Die Frage nach möglichen Motiven ist die allerwichtigste.
>
Natürlich sind die Motive wichtig, aber ob das Motiv einen eigenen Staat zu erhalten für die Selbstmordattentate in Israel ausreicht bzw. ob das Ziel damit erreicht werden kann bezweifle ich. Wenn das Motiv nur ist Amerika anzugreifen und zu zeigen das es auch verwundbar ist dann ist das ja erreicht worden, aber welche Motive könnten für so einen Angriff überhaupt in Frage kommen ? Ich sehe da nicht so viele ... Angriff auf die Weltwirtschaft o.ä. hätte bestimmt mit anderen Zielen besser gemacht werden können.

Oder hat etwas jemand vom letzen Anschlag auf das WTC profitiert ? Oder den Anschlag auf das amerikanische Kriegsschiff (der Bin Laden zu Last gelegt wird) Oder irgend
einen anderen terroristichen Anschlag ?
Reichstagsbrand. Hier hat jemand seine Gedanken über die Folgen aufgeschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/artikel77046.php Wem das nützt? Den Hardlinern, den law-and-order-Leuten, den Geheimdiensten, denen, die nach dem Überwachungsstaat rufen.
Glaubst du, einem Geheimdienstmitarbeiter bedeutet ein Menschenleben etwas? Sicher glaubst du das, böse sind nur die komischen Araber, mit ihren Bärten und Kopftüchern, nicht wahr?

Du meinst also das z.B. Befürworter der amerikanischen Raketenabwehr solch einen Anschlag planen und ausführen würden um den Leuten zu zeigen wie gefährlich die 'Schurkenstaaten' doch sind ?
Du glaubst also auch, dass nur weil jemand im Geheimdienst arbeitet er ohne mit der Wimper zu zucken hunderte Menschen einfach so töten kann ? Und als Eignungstest wird dann wohl mindestens ein Doppelmord verlangt ?


Das jeder eine Beteiligung am Anschlag ablehnt heisst noch nicht das das auch die Wahrheit ist. Das mag bei vielen zutreffen, aber vielleicht nicht bei allen.
Da hast du recht. Gerade aber die arabische Welt wird enorm zu leiden haben unter diesen Ereignissen. Vielleicht hast du Arafat gesehen, er hat jetzt nur noch wenig zu lachen.

Ich rede nicht von DEN Arabern, sondern von denen die für diesen Anschlag verantwortlich sind.


Und nur das keiner sich zu dem Anschlag bekennt entlasstet Bin Laden (in diesem Fall) auch nicht, da bei allen von ihm eingefädelten Anschlägen sich keiner zu der Tat bekannt
hat.
Was ja wieder ein Indiz mehr ist.
Nein, ist es nicht. Es ist ein Indiz dafür, dass man auch an seiner Verantwortung für frühere Tarrorakte zweifeln darf. Angst, es zuzugeben, hat er sicher nicht, denn er erklärt ja offen, jeden Amerikaner töten zu wollen und ist ohnehin schon der meistgesuchte Mann der Welt.

Er hat schon oft erklärt, dass er jeden Amerikaner (und nicht nur die, jeden Russen übrigens auch) umbringen will. Aber deswegen muss er sich nicht unbedingt mit allen Terrorakten brüsten. Das machen die, die damit eine gewisse Öffentlichkeit erreichen wollen, er hat das aber nicht nötig.
Menü
[2.1.2.1] vickyc antwortet auf mac
13.09.2001 17:31
Benutzer mac schrieb:
Wenn das Motiv nur ist Amerika anzugreifen und
zu zeigen das es auch verwundbar ist dann ist das ja erreicht worden, aber welche Motive könnten für so einen Angriff überhaupt in Frage kommen ? Ich sehe da nicht so viele ... Angriff auf die Weltwirtschaft o.ä. hätte bestimmt mit anderen Zielen besser gemacht werden können.


hi mac

du gibst die eine antwort quasi selbst.
wenn es das ziel gewesen wäre die weltwirtschaft empfindlich zu treffen oder gar lahm zu legen, hätte es bessere ziele gegeben.
gab es aber nicht, also stellt sich wieder die frage nach dem "Wer hat etwas davon" und vorallem auch "wer hat die macht eine solche operation überhaupt durchzuführen"

gruss
vicky
Menü
[2.1.2.1.1] mac antwortet auf vickyc
14.09.2001 12:29
Benutzer vickyc schrieb:
Benutzer mac schrieb: Wenn das Motiv nur ist Amerika anzugreifen und
zu zeigen das es auch verwundbar ist dann ist das ja erreicht worden, aber welche Motive könnten für so einen Angriff überhaupt in Frage kommen ? Ich sehe da nicht so viele ...
Angriff auf die Weltwirtschaft o.ä. hätte bestimmt mit anderen
Zielen besser gemacht werden können.


hi mac

du gibst die eine antwort quasi selbst.
wenn es das ziel gewesen wäre die weltwirtschaft empfindlich zu treffen oder gar lahm zu legen, hätte es bessere ziele gegeben.
gab es aber nicht, also stellt sich wieder die frage nach dem "Wer hat etwas davon" und vorallem auch "wer hat die macht eine solche operation überhaupt durchzuführen"

Hallo vicky,
ich bin immernoch der Meinung, die Frage wer etwas davon hat wird so nicht beantwortet werden können. Bei Terroranschlägen geht es meist nicht um einen direkten Nutzen sondern eher um die Schwächung, Verunsicherung o.ä. des 'Gegners'.(ok, das ist ja auch schon wieder u.U. ein Nutzen) Oder manchmal auch einfach nur darum zu zeigen das man sich nicht vor dem Anderen oder seinen Reaktionen fürchtet und ihn überhaupt nicht leiden kann (um es mal so auszudrücken).
Menü
[2.1.3] vickyc antwortet auf Q
13.09.2001 17:22
Benutzer Q schrieb:


Die Frage nach möglichen Motiven ist die allerwichtigste.

danke Q, ich dachte schon ich bin die einzige "irre" seele hier

Reichtagsbrand.

... diesem einen wort ist nichts mehr hinzuzufügen!!

gruss
vicky
Menü
[2.1.3.1] Snabatique antwortet auf vickyc
13.09.2001 21:32
Benutzer vickyc schrieb:

danke Q, ich dachte schon ich bin die einzige 'irre' seele hier

Diese Sorge ist wirklich unbegründet!
Menü
[2.2] vickyc antwortet auf mac
13.09.2001 17:16
hi mac


Ich denke die Frage 'wer profitiert ...' ist bei solchen Anschlägen absolut fehl am Platz.
das wort profit ist zwar eingebettet in profitieren, gemeint ist damit jedoch eher von mir: wer hat etwas davon, wer "gewinnt" dadurch etwas (nicht nur geld)


Und nur das keiner sich zu dem Anschlag bekennt entlasstet Bin Laden (in diesem Fall) auch nicht, da bei allen von ihm eingefädelten Anschlägen sich keiner zu der Tat bekannt hat.
Was ja wieder ein Indiz mehr ist.
macht auf den ersten blick ersteinmal sinn.
ich halte es trotzdem für unwahrscheinlich und gehe davon aus, dass die verantwortlichen ganz woanders sitzen.

gruss
vicky
Menü
[2.2.1] eggx antwortet auf vickyc
14.09.2001 14:07
Benutzer vickyc schrieb:
ich halte es trotzdem für unwahrscheinlich und gehe davon aus, dass die verantwortlichen ganz woanders sitzen.

Hallo,
hier noch ein Ausschnitt von Heise/c´t 13.09.2001 19:43(http://www.heise.de/newsticker/data/hag-13.09.01-001/):"...plant die US-Regierung in dem Geheimplan "Scenario-12-d", ein Flugzeug in das WTC abstürzen zu lassen, um eine internationale Krise auszulösen..."
Ich halte zwar nicht viel von der Dauerverschwörerei/Dauerverblöderei a la Zinsknechtschaft und (jüd.) Hochfinanz/Illuminaten/23/Helsing/UFOs - meiner Meinung nach gefährlicher rechtsextremer-esoterischer Cocktail, der in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird - trotzdem ausschliessen kann man nichts und dass es Verschwörungen in der Geschichte gegeben hat kann ja auch niemand bestreiten(z.B.das missglückte Attentat auf Hitler). Ich finde es aber schon beunruhigend, dass ein Film:"(Das sieht ja aus wie bei)Independance Day!" ein Vorgriff/Vorbild für die Realität war, der bewirkte, dass die Amerikaner stärker zusammengerückt sind und neben allen politisch-gesellschaftlichen Fragen und Aufgaben nur noch ein Ziel gab, nämlich sich gegen diesen Feind(Aliens) zu richten, ihn zu bekriegen und um ihn endgültig auszulöschen. Wenn das das gesellschaftliche Modell sein soll für alle NATO-Staaten und am besten für die ganze Welt, dann haben diese (rechtsextremen)Terroristen tatsächlich ihr Ziel erreicht, nämlich die Transformation der Demokratie in eine militaristisch-organisierte Einheitsgesellschaft a la 3.Reich - egal ob sie jetzt aus Nahost oder aus dem Innersten des Pentagon selbst stammen.
Gruss eggx
Menü
[2.2.1.1] mac antwortet auf eggx
14.09.2001 15:34
Benutzer eggx schrieb:
Benutzer vickyc schrieb:
ich halte es trotzdem für unwahrscheinlich und gehe davon aus,
dass die verantwortlichen ganz woanders sitzen.

Hallo,
hier noch ein Ausschnitt von Heise/c´t 13.09.2001 19:43(http://www.heise.de/newsticker/data/hag-13.09.01-001/):"...plant die US-Regierung in dem Geheimplan "Scenario-12-d", ein Flugzeug in das WTC abstürzen zu lassen, um eine internationale Krise auszulösen..."
Ich halte zwar nicht viel von der
Dauerverschwörerei/Dauerverblöderei

was bei diesem absolut aus dem zusammenhang gerissenen Zitat fehlt, ist der Hinweis auf den Ursprung ... nämlich das dieses Zitat eigentlich aus einer AkteX ähnlichen Fernsehserie stammt, und da in diesen Serien die Regierungen sowieso nur dazu da sind die Bevölkerung zu dezimieren bzw für irgendwelche Experimente zu nutzen steht dieses Zitat auf einmal in einem ganz anderen Licht.

a la Zinsknechtschaft und
(jüd.) Hochfinanz/Illuminaten/23/Helsing/UFOs - meiner Meinung nach gefährlicher rechtsextremer-esoterischer Cocktail, der in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird - trotzdem ausschliessen kann man nichts und dass es Verschwörungen in der Geschichte gegeben hat kann ja auch niemand bestreiten(z.B.das missglückte Attentat auf Hitler). Ich finde es aber schon beunruhigend, dass ein Film:"(Das sieht ja aus wie bei)Independance Day!" ein Vorgriff/Vorbild für die Realität war, der bewirkte, dass die Amerikaner stärker zusammengerückt sind und neben allen politisch-gesellschaftlichen Fragen und Aufgaben nur noch ein Ziel gab, nämlich sich gegen diesen Feind(Aliens) zu richten, ihn zu bekriegen und um ihn endgültig auszulöschen. Wenn das das gesellschaftliche Modell sein soll für alle NATO-Staaten und am besten für die ganze Welt, dann haben diese (rechtsextremen)Terroristen tatsächlich ihr Ziel erreicht, nämlich die Transformation der Demokratie in eine militaristisch-organisierte Einheitsgesellschaft a la 3.Reich
- egal ob sie jetzt aus Nahost oder aus dem Innersten des Pentagon selbst stammen.
Gruss eggx
Menü
[2.2.1.1.1] eggx antwortet auf mac
14.09.2001 15:51
Benutzer mac schrieb:
Benutzer eggx schrieb:
Benutzer vickyc schrieb:
ich halte es trotzdem für unwahrscheinlich und gehe
davon
aus, dass die verantwortlichen ganz woanders sitzen.

Hallo,
Ich finde es aber schon beunruhigend, dass ein Film:"(Das sieht ja aus wie bei)Independance Day!" ein Vorgriff/Vorbild für die Realität war, der bewirkte, dass die Amerikaner stärker
zusammengerückt sind und neben allen politisch-gesellschaftlichen Fragen und Aufgaben nur noch ein Ziel gab, nämlich sich gegen diesen Feind(Aliens) zu richten,
ihn zu bekriegen und um ihn endgültig auszulöschen. Wenn das das gesellschaftliche Modell sein soll für alle NATO-Staaten und am besten für die ganze Welt, dann haben diese (rechtsextremen)Terroristen tatsächlich ihr Ziel erreicht,
nämlich die Transformation der Demokratie in eine militaristisch-organisierte Einheitsgesellschaft a la 3.Reich
- egal ob sie jetzt aus Nahost oder aus dem Innersten des
Pentagon selbst stammen.
Gruss eggx

Hallo mac,
ich hab jetzt den ersten Teil rausgenommen, um diesen Teil zu betonen um den es mir hauptsächlich geht. Gibts dazu noch Bemerkungen, dann bitte.
Gruss eggx
Menü
[3] intecsys antwortet auf vickyc
14.09.2001 13:45
Ich weiss nicht, ob bin laden als sündenbock genutzt wird, er hat immerhin öffentlich mit dieser art von anschlägen gedroht. Die frage des profits lässt sich schon beantworten, auch wenn es graqusam klingt: lässt man alle zivilen opfer ausser acht, so provitiert die amerikanische regierung von dem anschlag, auch wenn es sich pervers anhört. nach dem der texasstyle aussenpolitik von bush ist amerika ansehen im aussland gesunken, bush hat die usa mehr isoliert, als sie geöffnet, indem er sich einfach über abgeschlossenen verträge hinwegsetzt (zb kyoto), jetzt erhält er uneingeschränkte solidarität der westlichen welt, ein agressives militärisches vorgehen eingeschlossen. die rüstungsindustrie der usa: jetzt wird es die gelder vom kongress geben umd richtig aufzurüsten und israel wird auch einen nutzen davon haben. die meldungen uber das immer agressivere vorgehen genen die palästinenser sind verschwindend klein da alles auf die usa blickt. jetzt wird versucht alles über einen kamm zu scheren bin laden = moslem = palästina damit kann man sich gelich mehrerer unannehmlichkeinten endledigen. wie gesagt, ich rede hier nur von den regierungen und nicht von der bevölkerung, denn die leidet wie immer unter allem. in bosnien sind 100.000de von menschen gestoreb, da wurde zwar betroffenheit gezeit, aber an ein konsequentes eingreiffen hat niemand gedacht.

ich verurteile den anschlag aufs allerschärftste, aber es war abzusehen, das so etwas passiert. wenn eine regierung so ignorant und überheblich durch die weltgeschichte spaziert, ist es klar, das sie irgendwann einmal einem tollwütigen hund auf den schwanz tritt und der beisst zu ohne nachzudenken.

intec
Menü
[3.1] Boy77 antwortet auf intecsys
14.09.2001 14:22
Hallo,
Ich bin der gleichen Meinung, dass USA genug Fehler gemacht hat, mit der unbeschraengte Unterstuetzung von Israel, so dass viele Menschen proviziert hat, solche Anschlaege auszuueben.
Ich bin auch total dagegen solche Anschlaege gegen die Menschen egal woher sie kommen auszuueben.
Ich vermute Israel steckt hinter solchen Anschlaege, weil sie die Intifada nicht einfach auszuloeschen konnte. Mosad und noch andere Geheimpolizei haben genung verrueckte, die im namen des Islam solche Anschlaege ausueben koennen. genauso wie in Algerien, dort wuerde so viele Massaker in Namen des Islam und Islamisten ausgeuebt worden!! wer nicht weisst, sollte sehr gut recherschieren!!
Jetzt wenn Israel die Palaestinensa ausloeschen will, niemand wird was dagegen sagen..
Die Westen sollten endlich aufwachen, dass Bin Laden eine westliche Bedarf ist, sodass wenn ein Moslem egal woher kommt, und wo lebt, so einfach zu festnehmen, in namen dass er Bin Ladenanhaenger ist !!
ich glaube, genau wie Saddam Hussein dieser Diktator ist auch Bin Laden wird indirekt von Westen unterstuetzt, damit den Ruf der Muslime immer niedrig zu halten!!
Amerika unterstuetzt Taliban, wer nicht weiss, sollte wissen, dass Taliban von Pakistan alle Logistische Unterstuetzung kriegt, und Pakistan ist eine Verbundete von USA !!!
Ich glaube die USA wollten ihre Hand auf Afganistan halten, damit sie noch mehr Boden von dieser Erde kontrolieren !!

bye bye
Menü
[3.1.1] eggx antwortet auf Boy77
14.09.2001 15:02
Benutzer Boy77 schrieb:
Amerika unterstuetzt Taliban, wer nicht weiss, sollte wissen, dass Taliban von Pakistan alle Logistische Unterstuetzung kriegt, und Pakistan ist eine Verbundete von USA !!! Ich glaube die USA wollten ihre Hand auf Afganistan halten, damit sie noch mehr Boden von dieser Erde kontrolieren !!

Hallo,
dabei muss ich hinzufügen, dass Pakistan überhaupt kein sicherer Partner der USA ist, weil die Islamisten eine ziemlich starke Macht in Pakistan sind und immer stärker werden, ein Sturz wie die Taliban in Afghanistan oder im die Ayatollah-Anhänger im Iran. Ausserdem hat der jetzige USA-freundliche Präsident sich selbst an die Macht geputscht, seine Legitimation hat er also nicht vom Volk und das ist das Problem. Im Fall eines Kriegs in der Region könnte es durchaus sein, dass der sichere USA-Partner wegfällt und auch andere arabische Staaten "umfallen".
(Seht mehr ARTE!)
Gruss eggx
Menü
[3.1.1.1] eggx antwortet auf eggx
14.09.2001 15:43
(Neueste Meldung)
Japan unterstützt USA nicht mit ihrem Vergeltungsschlag, obwohl Japan und USA enge (Welt-)Handelspartner sind. Fragt sich nur warum. Die japan. Rote Armee,mit der anfangs auch spekuliert wurde wirds wohl kaum sein. Aber die alten Kriegsveteranen(Pearl Harbour) haben anscheinend noch was zu sagen...
Gruss eggx