Diskussionsforum
Menü

Lidl & Vodasumpf


04.10.2015 22:57 - Gestartet von Wilfried Zwanziger
Minus zehn millionen Kunden in kurzer Zeit. Vom unangefochtetem Marktführer Mannesmann-D2 zum Spucknapf Vodasumpf. Ohne die Verzweiflungstat Kabel-Deutschland zu kaufen, hätte Deutschland den Namen Vodafone längst schon vergessen! Mit der Übernahme von KD hat sich Vodasumpf einige wenige, dazu finanzschwache, ehemalige Kunden zurückholen können. Finanzschwache Kunden deshalb, weil 98% aller KD-Kunden nur über ihre Wohnungsgenossenschaft bzw. ihre Wohnungsgesellschaft verkabelt ist. Zahlreiche Mieter deren Einkommen ein wenig höher liegt, haben ihre Sat-Anlage deutlich sichtbar für ihre Nachbarn auf dem Balkon der Mietwohnung oder sonstwo installiert und sind somit von Vodasumpf unabhängig. Zehn millionen abgewanderte Vodasumpf-Kunden sind eine deutliche Warnung an alle Mobilfunkkunden, die sich nicht so sehr für Telekommunikation interessieren, sich aber von Mundpropaganda durchaus beeinflussen lassen. Und da liegen die beiden Marktführer Telefónica-o2 und Telekom nicht nur alleine mit den Kundenzahlen, sondern auch mit der Kundenzufriedenheit deutlich vor dem Spucknapf der Branche Vodasumpf. Man mag damit zufrieden sein mit diesem Status Quo oder auch nicht, zu ändern wird es für Jahrzehnte vor dem Hintergrund eines gesättigten Marktes nicht mehr. Erschwerend ist der für Vodasumpf bestehende Umstand, nicht über die geistige Reife zu verfügen, wie ein globaler Konzern marktwirtschaftlich unter marktwirtschaftlichem Konkurrenzdruck zu steuern ist. Die letzten drei Landesgesellschaftschefs für Vodasumpf-Deutschland sind schon daran gescheitert, die Vodasumpf-Konzernzentrale in England von einem erfolgreicheren Konzept zu überzeugen. Da war es schon sehr klug von Telefónica, sich seiner Schulden zu entledigen, während zeitgleich die Kunden bei Vodasumpf bis heute millionenfach das Weite gesucht haben! Und dann im richtigen Moment hat Telefónica Vodasumpf dorthin zurück geschickt, wohin Vodasumpf gehört: In den Dreck! Ich gehe schwanger mit der Hoffnung, an dieser Situation möge sich für lange Zeit nichts ändern und die beiden Marktführer blicken so herablassend auf Vodasumpf herunter, wie wir Kunden auf Vodasumpf herabsp..., Verzeihung! Die Zeit vodaversumpfter Hochnäsigkeit, Arroganz und schmieriger Selbsherrlichkeit sind ja nun erstmal vorbei! Und das ist ein schmerzhafter Stachel für die Eitelkeiten vodaversumpfter Manager. Es gibt eben doch noch Gerechtigkeit!

Die Redakion bitte ich um Verständnis für meine klaren Worte, aber sie waren längst einmal fällig!

So liebe Anwesende, allen hier einen guten Start in die neue Woche!!!
Menü
[1] DerSiedler antwortet auf Wilfried Zwanziger
04.10.2015 23:15
Harte Worte. Ich stand gerade mal wieder vor der Vertragsverlängerung bei der Telekom. Und im Rahmen meiner Recherche war ich extrem erstaunt über Vodafones Preise. 75€ für einen zu mir passenden Tarif. Damit lag VF deutlich höher als alle anderen. Klar die ziehen da noch 5 Rabatte irgendwie ab, aber mal ehrlich: Das ist einfach nur kundenunfreundlich. Dann sollen Sie doch einfach gleichen eine guten Preis machen. Das wäre ehrlich und man hat nicht das Gefühl über den Tisch gezogen zu werden. Die Telekom hat den Zuschlag wieder bekommen, auch aufgrund der guten Kondition der Rückgewinnungsabteilung.

Die Kollegen schimpfen seit Jahren über VF. Ich bin vor 6 Jahren abgewandert und da fing es bereits an, dass man mit der Hotline gar nichts mehr klären konnte. Mittlerweile habe ich die ganze Familie anderswo untergebracht. Jetzt fangen die ersten an über KabelDeutschland zu meckern. Da schwant mir Böses.