Diskussionsforum
Menü

tja


07.09.2015 00:54 - Gestartet von DerSiedler
ich war auch überrascht, dass Huawei mit dieser Technik an den Start geht. Aber am hinderlichsten auf dem europäischen Markt ist noch immer dieser unsägliche Markenname. Das Klingt einfach billig. Ähnlich wie Daewoo. Naja, warten wir es ab. Huawei ist ein Global Player der sich in Europa noch beweisen muss. Evtl. hilft eine clevere Werbekampagne oder wenn alles nichts bringt eine alte Marke aus der Versenkung zu holen.
Menü
[1] yes_mc antwortet auf DerSiedler
07.09.2015 09:35
In chinesischen Ohren klingt vielleicht "Apple" unsäglich ...
Dummerweise nur stecken die uns (gesamtes Europa) mit ihren 1,7 Milliarden Einwohnern locker weg.
Wer in einer internationalisierten Welt, in der speziell ausgesuchte Markennamen durch riesige entsprechende Teams von Mitarbeitern immer schwerere und bald gar nicht mehr "auszuklügeln" sein werden, sollte sich fragen, worauf er Wert legt.
Huawei ist Marktführer in China und steckt größenmäßig (nicht "unternehmenswertmäßig" = eine Erfindung westlicher Analysten, um "ihre" Unternehmen zu pushen) fast jedes andere Unternehmen weltweit aus der TK- und Computerbranche in die linke Tasche. Die rechte bleibt noch leer dabei.
Benutzer DerSiedler schrieb:
ich war auch überrascht, dass Huawei mit dieser Technik an den Start geht. Aber am hinderlichsten auf dem europäischen Markt ist noch immer dieser unsägliche Markenname. Das Klingt einfach billig. Ähnlich wie Daewoo. Naja, warten wir es ab. Huawei ist ein Global Player der sich in Europa noch beweisen muss. Evtl. hilft eine clevere Werbekampagne oder wenn alles nichts bringt
eine alte Marke aus der Versenkung zu holen.
Menü
[2] comfreak antwortet auf DerSiedler
07.09.2015 16:10
Benutzer DerSiedler schrieb:
Start geht. Aber am hinderlichsten auf dem europäischen Markt ist noch immer dieser unsägliche Markenname. Das Klingt einfach billig. Ähnlich wie Daewoo.

Billig. Soso. Für mich klingt es egal. Es zählt Hardware-Software Integration, Nutzwert und Sicherheit (=Update-Geschwindigkeit). Aber ich bin sicher nicht die Mehrheit des Marktes.

Was diesen betrifft sei angemerkt, dass es so einige Marken aus dem fernen Osten gibt, die bei uns keine Rolle spielen. Ob sich Huawei durchsetzen können wird, hängt auch etwas vom Verkaufspersonal ab. Würde schon helfen, wenn die "Ich bin doch nicht blöd"-Verkäufer mal "Wahwey" sagen könnten statt mit "Ach, Hua Hua, der billige Chinese" rumzufeixen.
Vielleicht hilft denen eine Aufklärungskampagne wie bei Hyundai. Die haben ihren Markennamen in den USA mit der Kampagne "Hyundai like Sunday" etabliert. Würde mich nicht wundern, wenn danach die Verkäufe stiegen.

Übrigens ist es sicher ein Vorteil von Huawei, dass sie mit Honor bereits eine englisch-sprachigen Markennamen parat haben. Da braucht es keine Wiederbelebung einer toten europäischen Marke. Wüsste auch nicht, welche es da noch zur Wahl gäbe...
Menü
[2.1] tosho antwortet auf comfreak
10.09.2015 02:18
Benutzer comfreak schrieb:
Benutzer DerSiedler schrieb:
Start geht. Aber am hinderlichsten auf dem europäischen Markt ist noch immer dieser unsägliche Markenname. Das Klingt einfach billig. Ähnlich wie Daewoo.

Billig. Soso. Für mich klingt es egal. Es zählt Hardware-Software Integration, Nutzwert und Sicherheit (=Update-Geschwindigkeit).

Äh, Update-Geschwindigkeit? Reden wir über das gleiche Huawei?
Ich habe zwei Handys von denen, ein Y300 und ein G750 und die haben noch nie ein Update gesehen. OK, das G750 mal ein ganz Marginales (vermutlich, weil Google Maps auf dem Teil nicht mehr lief).
Huawei ist für mich die "Ausliefern und vergessen" Company schlechthin, wie übrigens die meisten Chinesen. Das G750 wird wohl mein letzter Chinabomber. Mittlerweile ist das ja eine einzige Sicherheitslücke. Da nützt mir auch die billige und relativ hochwertige Hardware wenig.