Diskussionsforum
Menü

Google ist das Problem - Nicht die Hersteller !


11.08.2015 14:22 - Gestartet von demutnixgut
Denn Google bestimmt mit seinen Lizenzrichtlinien nicht nur, ob Android verwendet werden darf sondern eben auch wie.

Das Google ein Herstellerbranding erlaubt und dann die Updates an die Hersteller delegiert (und dies wohl auch zwangsläufig muss, weil Google so keine technische Kontrolle mehr über die manipulierten Androidmutanten hat) ist ein extremer Designfehler in der Vermarktungsstrategie von Google/Android.

Und der wird jetzt langsam gefährlich für Google, weil immer mehr User keinen Bock auf ihre sperrangelweit "offenen" und zum Teil für praktisch jedermann beliebig hackbaren Handys mehr haben aber andererseits keine Möglichkeit für diese User besteht, ein Update einzuspielen, weil der Hersteller nicht reagiert.

Die Leute haben nun jedes mal ein schlechtes Gefühl, wenn sie ihr Smartphone nutzen, obwohl das Gerät selbst (Hardware) immer noch ihren Wünschen und Erwartungen entspricht.

Das kann für Google schnell zur Katastrophe werden und die Marktanteile beginnen auch bereits langsam zu bröckeln, weltweit.

Dabei ist die Lösung ziemlich einfach: Den Herstellern muss jegliche Manipulation des OS (und auch der Hardware) untersagt werden, die ein zentrales Update durch Google unmöglich macht !
Das könnte man jederzeit in den Lizenzierungsbedingungen festschreiben. Lediglich einfache "Kosmetik" wie Designs oder zusätzliche Apps wären dann möglich aber Updates kämen dann für alle direkt von Google, die genauso schnell und zuverlässig wären wie heute diejenigen für die Nexusgeräte.

Reagiert Google nicht, werden sie schon bald ein Debakel erleben. IOS und WP stehen schon bereit und daneben warten auch andere in der Nische (z.B. FirefoxOS).



Menü
[1] stefan0124 antwortet auf demutnixgut
12.08.2015 10:23
Hätte Google den Herstellern nicht diese Option gegeben ihr Android spezifisch anpassen zu können, dann wäre Android vielleicht nicht zum Mobile OS #1 aufgestiegen. Dann würde es vermutlich noch zig andere kleine Betriebsysteme geben, die alle mehr oder weniger können und mehr oder weniger Apps bereitstellen. Es gab ja in Vergangenheit genug Ansätze von Nokia (wie hiess noch gleich der Symbian Nachfolger?), oder Samsungs Bada, oder auch Palm OS, die alle mittlerweile verschwunden sind.

Aber jetzt sollte Google das Problem mittlerweile erkannt haben und ein Update System schaffen was jedes Endgerät erreicht, und wenn es nur für Sicherheitsupdates in akuten Fällen wie Stagefright genutzt wird.

Im Endeffekt wird es den unbedarften Anwender aber doch wieder nicht jucken und er wird weiter sein ungepatchtes veraltetes Smartphone nutzen, da ihm die Konsequenzen schlichtweg egal sind. WhatsApp ist immernoch mit abstand der beliebteste Messenger, obwohl das System so unsicher ist.