Diskussionsforum
Menü

Was bedeutet die Stornierung für falsch gelabelte Songs?


04.08.2015 13:10 - Gestartet von MrRob
2x geändert, zuletzt am 04.08.2015 13:12
Was passiert denn nun wirklich?
Ich habe bzw hatte etwa 20.000 Songs über iTunesMatch auf verschiedenen Geräten verfügbar. Schau ich mir die Titel-Liste nun an, sind etwa 10-15% aller Titel, die ich z.T. vor Jahren importiert hatte, plötzlich mit dem Staus "AppleMusic" versehen.
Ich befürchte, dass wenn ich AppleMusic kündige, rund 10-15% meiner privaten Titel einfach gelöscht werden. - Von denen ich gar keine CD mehr habe.
Was unternimmt Apple, damit dies nicht passiert?
Sollte man mit der Kündigung des AppleMusic-Abos warten, bis Apple das Problem beseitigt hat? Oder sollt eman es schnellstens kündigen auf die Gefahr hin, dass privat erworbene Musik plötzlich gelöscht wird???
Menü
[1] mediahead antwortet auf MrRob
19.08.2015 10:51
Benutzer MrRob schrieb:
Was passiert denn nun wirklich? Ich habe bzw hatte etwa 20.000 Songs über iTunesMatch auf verschiedenen Geräten verfügbar. Schau ich mir die Titel-Liste nun an, sind etwa 10-15% aller Titel, die ich z.T. vor Jahren importiert hatte, plötzlich mit dem Staus "AppleMusic" versehen.
Ich befürchte, dass wenn ich AppleMusic kündige, rund 10-15% meiner privaten Titel einfach gelöscht werden. - Von denen ich gar keine CD mehr habe.
Was unternimmt Apple, damit dies nicht passiert? Sollte man mit der Kündigung des AppleMusic-Abos warten, bis Apple das Problem beseitigt hat? Oder sollt eman es schnellstens kündigen auf die Gefahr hin, dass privat erworbene Musik plötzlich gelöscht wird???

Gute Frage. Vielleicht sollte man endlich mal eine ordentliche internationale Sammelklage vor einem amerikanischen Gericht anstreben, um ein Exempel zu statuieren, damit die Konzerne endlich aufhören, den privaten Konsumenten unausgereiften (Software-)Schrott zu verkaufen (Apple Maps, Apple Music, quasi jede neue iTunes Version, Windows 10).

Man stelle sich vor, die würden mit Daten gewerblicher oder gar staatlicher Kunden so umspringen!? Mal abgesehen davon, dass es massiv das Vertrauen in das jeweilige Unternehmen schwächt. Apple hatte mal eine traumhaft loyale Fanbase. Jetzt müssen sie langsam aufpassen, dass sie nicht über die Klippe springen, an die sie sich selbst heranmanövriert haben. Ein weiteres Mal wird Apple aus einer schweren Krise nicht auferstehen können. Wer hoch fliegt (wertvollstes Unternehmen der Welt) wird tief fallen. Und solch ein Fall ist in der Regel bekanntlich tödlich.