Diskussionsforum
  • 15.10.2015 11:25
    darcduck schreibt

    Kostenloses anmeldepflichtiges WLAN

    So verkehrt ist die gesetzliche Aufforderung offene WLANs anmeldepflichtig zu machen gar nicht. Ein WLAN ohne Anmeldung ist immer auch prima für alle um Umkreis zum lauschen geeignet und damit ein Sicherheitsrisiko.

    Das gilt aber auch für WLANs die die Anmeldung auf irgendwelche Webseiten verschieben, statt eine benutzerbezogene Anmeldung im WLAN zu offerieren. Sowas ist einfach umzusetzen: Über ein offenes WLAN oder aber das Mobilfunknetz meldet man sich EINMAL beim Anbieter für offenes WLAN an. Ob man dabei einen Klarnamen oder Pseudonym verwenden kann sollte gesetzlich offen bleiben. Mit dieser Anmeldung erhält man einen eigenen benutzer und passwort für das WLAN. Man könnte auch Terminals anbieten, an denen man seine Kundenkarte, EC-Karte oder ähnliches durchzieht und dafür einen Benutzer und Passwort generiert bekommt. Die Daten zeigt das Terminal als QR Code an. Oder man druck solchen einen QR code einfach mit auf den Kassenzettel nachdem man bezahlt hat. Bei Barzahlung ist der Benutzer nur ein paar Stunden gültig, bei Zahlung mit Karte (und damit entsprechend identifizierbarer Person) dauerhaft. Den QR code scannt man mit dem Smartphone und schon hat man seinen persönlichen Zugang zum WLAN.

    Wenn man also will, kann man solch einen persönlichen Zugang zum WLAN sehr einfach und komfortabel schaffen. Die Verbindung kann dann auch kein anderer WLAN Nutzer belauschen, das umständliche anmelden im offenen WLAN und anschließender Aktivierung von VPN kann man sich dann ersparen, wenn man nur Angst davor hatte von anderen WLAN Nutzern belauscht zu werden.

    Leider sind WLANs in Hotels, Restaurants, Shopping Centern usw. nur sehr selten mit einer persönlichen WLAN Anmeldung versehen. Entweder sind es offene WLANs mit einer nachgeschalteten Anmeldung im Browser, oder aber der Hotelbetreiber verrät jedem Nutzer das gleiche Passwort ...
  • 25.10.2015 13:39
    bholmer antwortet auf darcduck
    Benutzer darcduck schrieb:
    > Leider sind WLANs in Hotels, Restaurants, Shopping Centern usw.
    >
    nur sehr selten mit einer persönlichen WLAN Anmeldung versehen.
    >
    Entweder sind es offene WLANs mit einer nachgeschalteten
    >
    Anmeldung im Browser, oder aber der Hotelbetreiber verrät jedem
    >
    Nutzer das gleiche Passwort ...


    Ich war vor kurzem in einem Hotel in der Schweiz. Da bekam ich beim Einchecken ein Kärtchen mit 3 verschiedenen individuellen WLAN-Anmeldenamen und Passwörtern für maximal 3 Geräte. Bei weiteren Endgeräten hätte ich eine weitere Karte bekommen. Die Kombination war für eine Woche gültig geschaltet. Damit waren sowohl die Verschlüsselung als auch die Identifizierung erledigt und man hing nicht auf irgendeiner Anmeldeseite fest, die sämtliche anderen Handy-Apps blockiert.

    Auch die Universitätsanmeldung über Eduroam ist total einfach. Es gibt überall nur eine SSID nämlich Eduroam und das Endgerät bucht sich in jeder Uni mit den Zugangsdaten der heimischen Uni ein. Die wird allerdings in den WLAN-Anmeldedaten hinterlegt. Einmal gemacht, muss man nie wieder was eingeben. Die Verbindung klappt genauso wie im heimischen WLAN.

    In anderen EU-Ländern mit anderen gesetzlichen Vorschriften geht es ja auch. Offenes WLAN ohne Passwort im Hotel. Kein Problem.