Diskussionsforum
Menü

wechselbarer akku bei smartphones


03.01.2017 06:05 - Gestartet von minusrekord
Nun, ein fest verbauter Akku mach weder technisch noch wirtschaftlich Sinn. Das Argument, daß Kontaktstellen geschaffen werden müssen ist einfach geistiger Dünnschiss, denn wer schon mal einen fest verbauten Akku ausgewechselt hat, wird feststellen, daß sich an diesem ein kleines Kabel und ein Stecker befindet, während ein Wechselakku über kleine Federchen bestromt wird.

Platzmäßig schenkt sich beides nichts, Selbst die besten Akkus auf LiIon oder LiPo-Basis haben nach rund 300 - 500 Ladezyklen soviel Kapazität verloren, daß die meisten Akkuhersteller den Tausch empfehlen, nich nur wegen der Alterung an sich, sondern weil so ein alter Gammelakku schnell mal zur Selbstentzündung neigt, der einem schnell mal die Bude abbrennen lässt.

Jetzt stelle man sich mal vor man hat ein 700 € - Smartphone, dessen Akku rund 3 Tage hält. Nach rund 30 Monaten ist der Akku verbraucht. Das sind sage und schreibe 23,30 € im Monat.

Es geht den Herstellern nicht um Technische Aspekte, sondern um Gewinnmaximierung, damit sie ihren teuren Mist an die Leute verscherbeln können, die eigentlich ein derart teures Gerät nicht brauchen.

Hier ist der Staat gefordert, der diesem Treiben gesetzlich ein Ende macht. Es kann nicht angehen, das wertvolle Resourcen, seltene Erden und Edelmetalle tonnenwese vernichtet werden, weil Apple und Samsung ihren Hals nicht vollkriegen.