Diskussionsforum
Menü

Akku wechselbar


28.05.2015 03:08 - Gestartet von energy
Mit den heute technisch machbaren Optionen die den Ingenieuren und Designern zur Verfügung stehen,sollte es kein Problem sein weiterhin einen wechslbaren Akku zu verbauen,ohne dabei große Einbußen bei der Qualität oder Stabilität in kauf zu nehmen.
Ein wichtiger Aspekt ist die private Sicherheit bei Geräten mit wechslbaren Akku.
Jeder kennt die Filme (Bourne-Triologie oder Staatsfeind Nr.1)- das ist heute längst Realität. Stichwort: Bundestrojaner oder NSA. Die Geräte heute haben alle keinen physischen Schalter mehr, der den Energiespeicher komplett vom restlichen Gerät trennt.Erst wenn der Akku raus ist, ist man halbwegs sicher vor privaten Datenklau, soweit keine Spyware schon unbeabsichtigt installiert wurde.
Menü
[1] jackieoh antwortet auf energy
28.05.2015 08:34
Benutzer energy schrieb:
Mit den heute technisch machbaren Optionen die den Ingenieuren und Designern zur Verfügung stehen,sollte es kein Problem sein weiterhin einen wechslbaren Akku zu verbauen,ohne dabei große Einbußen bei der Qualität oder Stabilität in kauf zu nehmen.
doch, der Unterschied ist bedeutend. Daher ist es eine zu treffende Entscheidung, ob man die Nachteile für das Gehäuse, die ein wechselbarer Akku mit sich bringt in Kauf nehmen möchte.

Ein wichtiger Aspekt ist die private Sicherheit bei Geräten mit wechslbaren Akku.
Die Sicherheit ist für mich eher gegeben, wenn der Akku nicht einfach rausgenommen werden kann, das Gerät nicht einfach abgeschaltet werden kann und es somit ortbar bleibt.

Jeder kennt die Filme (Bourne-Triologie oder Staatsfeind Nr.1)- das ist heute längst Realität. Stichwort: Bundestrojaner oder NSA. Die Geräte heute haben alle keinen physischen Schalter mehr, der den Energiespeicher komplett vom restlichen Gerät trennt.Erst wenn der Akku raus ist, ist man halbwegs sicher vor privaten Datenklau, soweit keine Spyware schon unbeabsichtigt installiert wurde.

Es geht halt nicht einher, Smartphone und Privatsphäre. All die Kleindiskussionen über Akkus, Trojaner, Sicherheitslücken lenken nur davon ab. Es bleibt, dass die Entscheidung für ein Smartphone auch die Entscheidung für die Aufgabe der Privatsphäre ist.
Zumal wohl die wenigsten mal kurz den Akku rausnehmen, um das Gerät stromlos zu machen.