Diskussionsforum
Menü

welche dienste denn...


22.04.2008 19:50 - Gestartet von guidod
Statt Video im Auto (auf Messen gern gezeigt aber unpraktisch, wie die Diskussion hier schon zeigt), denke ich bei Verbindung mit USB und IP eher an anderen Dienste.

Bei USB denke man einfach die Musikanlage, die man statt von CD eben mit USB-Sticks füttert. Integrierte Lösungen der Zukunft haben auch ein Navi an Bord, und brauchen Karten-Updates - sei es über USB-Stick, oder über IP-Breitbandzugang. An anderer Stelle wurde ja schon bevorschlagt, einen WLAN-Port in die Nähe der Zapfsäule zu setzen. Und eine WLAN-Antenne haben die Autos demnächst für 802.11p Car2Car eh serienmäßig.

Dabei wäre die Technik nicht einmal das Problem - interessanter ist die Zugriffskontrolle. Es soll ja nicht jeder auf die Geräte mit Zugang zur restlichen Fahrzeugelektronik schreiben dürfen. Da bietet es sich an, die aus dem Rennsport schon bekannte Telematik-Schnittstelle zum funkgestützten Auslesen der Borddaten mal eben zu nehmen, jetzt als "neue" Lösung in die Ottonormalserie zu schicken, und mal zu fragen, ob man das nicht auch weiterführen kann.

Natürlich kommt man da mal wieder auf VideoOnDemand zurück, aber hey, auch VOD hatte (und hat) einen "schweren Start". Ich halte das aber für eine Nischenanwendung im Automobil - Musikarchive, Kartendiense, Voicemessaging, Telematik, Flottenmanagment klingen für mich plausibler. Mich würde mal interessieren, was denn nun kommt, oder eben nicht kommt - also Abseits von EU-Initiativen wie Car2Car herstellerübergreifend. Der Meldung nach ist da ja, ähm, exklusiv.