Diskussionsforum
Menü

'während der fahrt'


26.08.2001 18:56 - Gestartet von sebastianbonn
Im Prinzip haben die da ja Recht, aber wer am Falschen Ende denkt, sind dennoch die von Mercedes.

Denn oft fahren ja ganze Familien im Auto, von denen alle bis auf einen doch prima surfen können.

Gruß
Sebastian
Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf sebastianbonn
26.08.2001 19:26
Benutzer sebastianbonn schrieb:

Denn oft fahren ja ganze Familien im Auto, von denen alle bis auf einen doch prima surfen können.

Also, ich kriege schon beim Lesen im Auto Kopfweh.

Ein weiterer Grund, Internetzugänge nicht fest ins Auto einzubauen, ist die schnelle Veralterung der Technik. Bei heutiger Mobilfunktechnik hätte ein Internet-Auto allenfalls 9600 bis 14400 bit/s und muss sich jedesmal neu einwählen, wenn man durch ein Funkloch fährt. Das sieht dank GPRS und UMTS in zwei bis vier Jahren sicherlich anders aus.


Kai
Menü
[1.1] CHEFE antwortet auf Kai Petzke
26.08.2001 20:18
Denn oft fahren ja ganze Familien im Auto, von denen alle bis auf einen doch prima surfen können.

Also, ich kriege schon beim Lesen im Auto Kopfweh.

Ich finds schon fast unmachbar den Laptop im Zug zu bedienen - Maus, Trackball oder das Touchpad sind da schon nicht das Richtige und auch was tippern und lesen ist nicht so der Hit - wie soll das dann erst im Auto sein ??

Also so richtig surfen ist da bestimmt nicht drinn - er so Zuruf Dinge wie "Zeig mal Wetter", "Wo ist Stau" - aber mal gemütlich Teltarif stöbern bestimmt nicht.
Menü
[1.1.1] nj0y antwortet auf CHEFE
27.08.2001 06:55
Hi!

Denn oft fahren ja ganze Familien im Auto, von denen alle bis auf einen doch prima surfen können.

Eben, nicht umsonst hat BMW in seine 7er-Serie in die Kopfstützen Fernseher für die Hintensitzenden eingebaut, die da bequem ein Video o. ä. gucken können, während der Fahrer während der Fahrt nur das Navigationssystem angucken kann und im Stillstand auch fernsehen kann. (Ich weiß, die Fahrtsperre kann man umgehen, soll jetzt aber nicht das Thema sein.)

Also, ich kriege schon beim Lesen im Auto Kopfweh.

Das kannst Du aber nicht auf die Allgemeinheit übertragen.

Ich finds schon fast unmachbar den Laptop im Zug zu bedienen - Maus, Trackball oder das Touchpad sind da schon nicht das Richtige und auch was tippern und lesen ist nicht so der Hit - wie soll das dann erst im Auto sein ??

Ich hab überhaupt kein Problem, im Auto (als Beifahrer) oder im Zug zu lesen oder Laptops zu bedienen. Ich hab auch kein Problem, im Auto oder im Zug zu schlafen, was viele andere auch nicht können.

Was ich sagen will, auch wenn es sicher nicht alle Leute betrifft, gibt es doch noch zahlreiche Menschen, die gerne im Auto surfen würden.

MfG


Marco Loos

http://nj0y.de
http://pwgen.de
Menü
[1.1.1.1] sebastianbonn antwortet auf nj0y
27.08.2001 14:48
Benutzer nj0y schrieb:
Ich hab überhaupt kein Problem, im Auto (als Beifahrer) oder im Zug zu lesen oder Laptops zu bedienen. Ich hab auch kein Problem, im Auto oder im Zug zu schlafen, was viele andere auch nicht können.

Was ich sagen will, auch wenn es sicher nicht alle Leute betrifft, gibt es doch noch zahlreiche Menschen, die gerne im Auto surfen würden.

So gehts mir eigentlich auch. Außerdem liegt das Problem, dass einem beim Lesen im Auto schlecht wird, AFAIK nicht am lesen generell, sondern am lang dauernden heruntergucken. Wie geschrieben, afaik... Wenn man aber nun Internet in den Vordersitz einbaut, guckt man gerade aus, so, wie wenn man gelangweilt gerade aus schaut und nachdenkt.

Ich persönlich benutze oft mein Handy im Auto (Spielereien oder SMS schreiben). Damit ist es ja im Prinzip ähnlich wie mit dem Lesen... aber schlecht wird mit davon nicht. Und im Zug ist ein Laptop ja erst Recht kein Problem mehr, vorrausgesetzt man hat einen Tisch. Viel Eher sind die Kosten problematisch......

Gruß
Sebastian
Menü
[1.1.1.1.1] Tommyland78 antwortet auf sebastianbonn
23.04.2008 08:43
Das mit dem Internet und Musik, TV etc. im Auto ist gar nicht so weit dahergeholt.

Ich habe testweise einen kleinen PC in einen besonders kleinen Case eingebaut. Hab die Stromversorgung mittels 12V-220V Wandler bewerkstelligt. In dem PC ist eine CF-Card fürs Betriebssystem. Angeschlossen ist eine PCMCIA-UMTS-Card mit externer Antenne (Internet), ein USB DVBT - auch mit externer Antenne fürs TV-Glotzen (auch der DVBT kann auch normales rerrestisches TV), eine externe in einem extra Case (offen) auf Federn aufgehängte USB-Festplatte und eine Bluetooth-
Schnittstelle (u.a. für Maus und Tastatur) - Nachgerüstet habe ich zum Spass noch WLAN (Wardriving). Mittels Video-Out auf ein Display nach vorn...USB-Anschluss nach vorn (für Stick etc.) Ach genau...ganz vergessen...eine Bluetooth-GPS-Maus ist noch wegen dem Navi verbaut...

Tja jetzt kann ich TV glotzen, Radio höhren, Musik von der Externen USB oder vom Stick oder vom Internet.
Surfen geht ganz gut...wenn eben nicht UMTS, dann hat GPRS.
DVBT geht halt nur in der Stadt wirklich gut und ruckelt kaum....auf der Autobahn geht entweder nen Video oder terrestisch...Ach ein USB-DVD hab ich nicht eingebaut, weil kein Platz war...extern hab ich mir das noch nicht geleistet...Aber ist nachdenkenswert.

Das WLAN hat sich später noch als schlau rausgestellt, da man dann gemütlich vom heimischen PC die Daten ins Auto spielen kann. So lassen sich MP3 und Videos tauschen....

Wens interessiert:

PC (Mainboard mit RAM etc.) = hatte ich noch liegen
Case für PC = ca: 30 Euro
Wandler 12V-220V = ca: 60 Euro
Externe Platte (Platte hatte ich...fehlte nur noch das externe Gehäuse mit USB = ca: 30 Euro
WLAN-Karte (PCI)hatte ich auch noch rumliegen
= ca: 40 Euro
UMTS-Karte = ca: 80 Euro
GPS-Maus = ca: 95 Euro
CF-Karte = ca: 45 Euro
DVBT (scheiße teuer) = ca:150 Euro
PCMCIA auf PCI = ca: 25 Euro
Tastatur und Maus hatte ich per BT und den Dongle auch...Preis weis ich nicht mehr. Mit allem drum und drann evtl. 600 Euro
Den Screen hatte ich mir geliehen...muss ja per Video gehen...wollt nich nen fettes Monitorkabekl verlegen und dann nen kleinen Flat anschliesen...hab ja kein Bus sondern nen Auto :-)

Netter Spass...gut verbaut ist davon nix mehr zu sehen...bis eben auf den Screen und die Tastatur-Maus-Kombi....

Grüßle...

Der Tom
Menü
[1.1.1.1.1.1] thomasmaibaum antwortet auf Tommyland78
24.04.2008 13:08
Schon interessant, dass dieser Thread nach fast sieben (!) Jahren plötzlich wiederbelebt wird... Kaum zu glauben, dass sich in der ganzen Zeit nichts in dieser Richtung getan hat! ;)

Zum aktuellen Stand, mir fallen auf Anhieb genau zwei Internet-Anwendungen ein, die wie die Faust aufs Auge ins Auto passen:

1) Internet-Radio. Zwar kann ich inzwischen in der Wohnung längst auch unabhängig vom PC Radio und (z.T. auch Fernsehen) empfangen. WDR in New York, KROQ in Schwäbisch Hall, unzählige überhaupt nur im Internet sendende Stationen. Doch damit ist Schluss, sobald man sich hinters Steuer setzt - dann heißt es meist "die größten Hits der 80er, 90er, ..." beim jeweiligen Dudelsender, dessen Gebiet man durchquert.

2) Navigation. Internet-Empfang im Auto würde die Anschaffung eines Navigationsgeräts mit teuerer (und schnell veraltender) Kartensoftware obsolet machen. Google-Earth mit akustischen Navigationsangaben - das wär's doch! ;)

Das ganze steht und fällt natürlich mit einem flächendecken verfügbaren WLAN-Netz. Darüber könnte dann alles laufen: Telefon, Fernsehen, Radio, WWW. Kein DVB-T oder DAB-Krampf mehr, keine Satellitenschüsseln.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Tommyland78 antwortet auf thomasmaibaum
24.04.2008 13:26
Nun, das mit dem Navi ist ja nicht soo das Thema...die Karten im Tomtom sind meist aktueller als die von Google. Aber dennoch denke ich da so wie Du. Im Auto ein Webradio ist schon mal nicht soo schlecht...TV und der Rest runden dann das ganze ab.
Jetzt fragt sich evtl. ja der Otto-Normalverbraucher wozu man im Auto Internet benötige? "Ich kauf ja nix ein im Auto..."

Nun da fallen mir aber schon Dinge ein, die ich für mich gern hätte. Ich kann z.B. unterwegs meine Firmen-Mails lesen. Auch kann ich gleich die hinterlassenen Nachrichten abhören, die mir mein Anrufbeantworter per Mail zugesendet hatte. Kann mir Nachrichten mit Bildern etc. reinziehen, kann das Abendprogramm auswählen und als Timer in meinem Satreceiver speichern. Dieser schaltet zur gegebenen Zeit dann um. Ich kann meinen PC zu Hause mittel WOL "hochfahren", das Garagentor bereits öffnen und und und.
Denkbar sind auch das einlassen von Badewasser in die Wanne oder die Steuerung der Sprinkleranlage für den Rasen.
Ich könnt überwachen wie lange die Kinde vor der Glotze verbracht haben und ob jemand zu Besuch kam und an der Tür klingelte.

Also das sind ja keine Ideen und Phantasien....das mach ich so...
Das was noch nicht geht, ist das mit dem Badewasser, der Heizung und dem Rasensprinkler....aber auch nur, weil ichs noch nicht gemacht habe.
Aber zum Beispiel die Türklingel....ist keiner zu Hause, wird das "Gespräch" an dem Türöffner entweder auf den AB aufgezeichnet oder ans Handy weitergeleitet. - Tolle Erfindung.

Im Grunde können wir bereits so viel machen und nutzen es nicht. Ach...so ne WebCam im Wohnzimmer um zu sehen ob die Kiddis ne Party schmeißen kann auch ganz witzig sein...

Nun denn...Meine Frau meint zwar, das ich am und an eine an der Waffel hätte....aber im Grunde mag Sie auch die eine oder Andere Möglichkeit...

Der Tom