Diskussionsforum
Menü

Chromebooks sind die derzeit sichersten Computersysteme


15.06.2015 12:07 - Gestartet von florian aus bamberg
Ein Chromebook ist aus einer ganz einfachen Idee heraus sehr sicher:
Man kann keine Software auf einem Chromebook installieren.
Es gibt auf einem Chromebook nur eine Software: einen Browser und sein Betriebssystem (in diesem Fall ein Linux).
Weil es nur eine Software gibt, kann das Chromebook mit Hilfe eines TPM-Chips überprüfen, ob diese eine Software verändert wurde oder nicht. Wurde die Software manipuliert, wird der Benutzer gewarnt und bekommt eine neue, überprüfte Software.
Hätte der Bundestag nur Chromebooks und eine eigene Bundestags-Cloud, dann könnte man sehr sicher sein, dass die Chromebooks nicht gehackt sind. Man müsste nur noch die Cloud absichern. Und die Bundestagsabgeordneten könnten mit den Chromebooks keine Trojaner einschleppen.
Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf florian aus bamberg
15.06.2015 13:02
Benutzer florian aus bamberg schrieb:
Ein Chromebook ist aus einer ganz einfachen Idee heraus sehr sicher:
Man kann keine Software auf einem Chromebook installieren.

In der Tat gelten reine Client-Systeme als weniger anfällig.

Weil es nur eine Software gibt, kann das Chromebook mit Hilfe eines TPM-Chips überprüfen, ob diese eine Software verändert wurde oder nicht.

So ungefähr funktionieren auch alle Spielekonsolen (XBox, Wii, Playstation). Gut, sie erlauben auch das Ausführen von Software (Computerspiele), können vom Spiel aber nicht direkt zurück zum System, sondern booten dann das System neu. Und bisher wurden noch für die meisten Konsolen so genannte "Soft Mods" gefunden, also Exploits, die das TPM-System umgehen.

Wurde die Software manipuliert, wird der Benutzer gewarnt und bekommt eine neue, überprüfte Software. Hätte der Bundestag nur Chromebooks und eine eigene Bundestags-Cloud,

Die Cloud ist dann das nächste Sicherheitsproblem. Soweit die Daten inklusive Metadaten (!!!) dort nicht sicher verschlüsselt sind, ist dann die Cloud der zentrale Angriffspunkt für die Bad Guys.


Kai