Diskussionsforum
  • 23.05.2015 18:01
    einmal geändert am 23.05.2015 18:02
    wolfbln schreibt

    viel zu kompliziert....warum gehts anderswo?

    Die EU-Roaming-"Flatrates" sind viel zu kompliziert: Mal gelten sie in der EU, mal im EWR, mal ist die Schweiz dabei oder Türkei, mal nicht.
    Immer ist jedoch ein Aufpreis drauf oder es wird sehr schnell gedrosselt bzw. man fällt in den Standardtarif oder hat sonstige Grenzen.

    Was wir bräuchten, wäre eine Nutzung des Inlandskontigents in Partnernetzen des Anbieters in der EU ohne Aufpreis und ohne komplizierte Regeln.
    Völlig unmöglich? Schauen wir mal was Telefónica - unser neuer Marktführer - am anderen Ende der Welt macht:
    "Movistar sin fronteras" - seit 20.5. gilt "Movistar ohne Grenzen". Die 6 Movistar-Netze Mittelamerikas von Mexiko bis Panama ermöglichen den Kunden das Telefonieren, SMSen und Surfen jeweils zu den Inlandskonditionen des Movistar-Heimatnetzes im Fremdnetz. Das gilt unbegrenzt für post- und prepaid.
    Telefónica bewirbt das heftig und hat einen schönen Clip gemacht, den man auch ohne Spanisch versteht: https://www.movistar.com.ni/movistar-sin-fronteras

    Diese Länder mögen sich nicht besonders, haben keine EU-Ordnungen oder intensive übergeordnete Instanzen, trotzdem geht Movistar/Telefónica diesen Schritt. Warum? Der Marktführer dort, Claro (America Móviles) von Carlos Slim, hat vor ein paar Tagen eine ähnliche Regelung allerdings erstmal nur für postpaid-Kunden angekündigt.

    Der Clip wird wohl zunächst einmal ein Traum für Europa bleiben!
  • 23.05.2015 19:22
    tokiox antwortet auf wolfbln
    Der Carlos ist kein Engel und Movistar auch nicht. Da geht es halt um Marktanteile. Sei froh dass Slim hier nicht die Preise aus Mexico durchsetzen kann. Sonst könnten wir alle das 4fache zahlen. Äpfel und Birnen. Wäre wie unsere Mobiltarife mit den Datenflats Mobil in Teilen Asiens zu vergleichen. Es mag anderswo Dinge geben die erstrebenswert sind meist gibt es aber auch nicht so tolle Dinge die damit verbunden sind.
  • 24.05.2015 01:21
    2x geändert, zuletzt am 24.05.2015 01:37
    wolfbln antwortet auf tokiox
    Benutzer tokiox schrieb:
    > Der Carlos ist kein Engel und Movistar auch nicht. Da geht es
    >
    halt um Marktanteile. Sei froh dass Slim hier nicht die Preise
    >
    aus Mexico durchsetzen kann. Sonst könnten wir alle das 4fache
    >
    zahlen. Äpfel und Birnen. Wäre wie unsere Mobiltarife mit den
    >
    Datenflats Mobil in Teilen Asiens zu vergleichen. Es mag
    >
    anderswo Dinge geben die erstrebenswert sind meist gibt es aber
    >
    auch nicht so tolle Dinge die damit verbunden sind.

    Du hast mich mit Absicht falsch verstanden:
    Ich will nicht die PREISE von irgendwelchen anderen Regionen hier in Europa, dies kann man so nicht vergleichen - da hast du recht. Ich vergleiche aber nicht Preise, sondern METHODEN. Und siehe da, kostenloses intern. Roaming geht ganz einfach in Partnernetzen anderswo. Warum können aber nicht die Preise meiner deutschen Telefónica Karte (O2) auch im spanischen Telefónica-Netz (movistar) gelten? Oder konkret: Warum zahle ich in Italien im Vodafone-Netz mit meiner deutschen Vodafone-Karte für Daten den etwa 20-fachen Preis pro MB?

    Wenn ein internationales Roaming ohne Aufpreise in anderen Regionen geht, warum nicht in auch Europa? Die Abschaffung der Roaming-Gebühren, wie sie von europ. Parlament gefordert wird, kommt ja wahrscheinlich erstmal nicht. Die Telkos könnten doch auch mal hier um Marktanteile kämpfen. Ein Roaming-Lösung zwischen Partnernetzen wäre eine guter Anfang. Sie haben aber in Europa längst ihre Claims abgesteckt und es gibt keine richtige Konkurrenz.

    Three (Huchison) als einer der wenigen Angreifer in Europa macht genau dies mit "roam like home". Die UK-Preise gelten für prepaid und postpaid auch z.B. für Daten in Spanien, Frankreich, Irland, Österreich, Skandinavien usw.... Warum muss ein solches Roaming-Paket in Deutschland bei der Telekom so kompliziert sein? Und dann nur für Premium-Kunden?

    Die Telkos verlangen weiterhin völlig überhöhte Preise für Roaming und ich muss mir weiter in jedem Land eine neue SIM-Karte kaufen. Die zusammengebasteltete Lösung von teltarif mag ja ganz gut sein, aber die meisten Nutzer zahlen weiter 0,23 € pro MB in der EU, also das GB für 230 €, während sie im Inland nur ca.10 € dafür zahlen.


  • 24.05.2015 11:19
    wolfbln antwortet auf Rotbaertchen
    Benutzer Rotbaertchen schrieb:
    > Lycamobile wirbt damit, dass derzeit die Roaming-Gebühren in
    >
    den Lycamobilenetzen von 17 Ländern entfallen. Das wäre so ein
    >
    ähnliches Konstrukt.

    Genauso etwas meine ich. Interessant, dass es von einem MVNO kommt und nicht einem MNO. Aber auch die neue Vodafone Easy Travel Flat, die nur in "Partnernetzen" (also Vodafone-intern) gilt, könnte man so werten, wenn da nicht der heftige Aufpreis wäre.

    An der Lycamobile Aktion "Home", kann man aber genau zeigen, warum das alles zu kompliziert ist:
    - eine "Promotion", gebunden an die Premiere eines Films
    - Daten sind grundsätzlich nicht inkludiert und kosten 0,23 ct/MB
    - Lyca defniert Roaming neu: Nur Anrufe und SMS vom Gastland ins Heimatland sind inkludiert. Alle anderen Gespräche und SMS sind laut Lycamobile keine Roaming-Gebühren, sondern "internationale Gebühren" für die auch in Deutschland mehr genommen werden würde und werden dann demgemäß abgerechnet. Dies gilt auch für z.B. Gespräche innerhalb des Roaminglands. Das nennen die dann die "Abschaffung des Roamings", na ja.

    Also bei Lyca ist man davon abhängig, dass 1.) die "Aktion" gerade läuft, 2.) man keine Daten braucht und 3.) man deren Neudefinition von Roaming versteht and akzeptiert.

    Das meine ich mit zu kompliziert.
  • 24.05.2015 21:39
    tokiox antwortet auf wolfbln
    Dann hebt sich da die Telekom ja schon mal mit dem Preis ab. Mal schauen ob Vodafone es besser macht.
    Das haben die bestimmt von Lycamobil auch nur absichtlich falsch verstanden.

    Ok, wie sieht es denn mit einer Kombi aus bis zu 4 Anbietern aus um etwas ähnliches wie Magenta EINS zu basteln? Da sollte es doch was geben. In der Schweiz gibt es solche Geschichten aber ich bin ja nun kein Schweizer, nur die Preise.
  • 25.05.2015 21:34
    einmal geändert am 25.05.2015 21:37
    wolfbln antwortet auf tokiox
    Benutzer tokiox schrieb:
    > Dann hebt sich da die Telekom ja schon mal mit dem Preis ab.
    > Mal schauen ob Vodafone es besser macht.
    > Das haben die bestimmt von Lycamobil auch nur absichtlich
    >
    falsch verstanden.
    >
    > Ok, wie sieht es denn mit einer Kombi aus bis zu 4 Anbietern
    >
    aus um etwas ähnliches wie Magenta EINS zu basteln? Da sollte
    >
    es doch was geben. In der Schweiz gibt es solche Geschichten
    >
    aber ich bin ja nun kein Schweizer, nur die Preise.

    Ich finde auch mit Kombis kommt man momentan in der EU am besten durch. 4 Anbieter ist etwas unpraktisch. Da braucht man 4 SIMs und 4 Handys, aber schon 2 Anbieter im Dual-SIM-Handy (oder eben 2 Handys) kommt günstig.

    In der SIM1 lässt man den heimischen Anbieter. Da braucht man keine Nummer wechseln und lässt sich darauf nur anrufen. Eine Umleitung ins ausländ. Handynetz ist teurer. Incoming Roaming ist bei 6ct/min gekappt oder bei einigen (Aldi talk, simquardat, usw.) inzwischen auch ganz umsonst.
    In die SIM2 steckt man eine Auslands-SIM insbesondere für Datennutzung. Die kauft man vor Ort, wenn man länger bleibt, oder man legt sich eine Roaming-SIM-Karte für die EU zu. Es gibt durchaus günstige Roamingtarife in anderen EU-Ländern und bei einer Daten-SIM ist es egal, woher sie kommt (Nummer wird ja kaum angerufen).
    SMS nach Hause schickt man über SIM1. Der EU-Cap liegt bei 7ct, teilweise unter den heimischen Gebühren.
    Ansonsten Daten über die SIM2, Messages über Whatsapp o.ä. und Gespräche über VoIP, ist sowieso günstiger und die Netze machen dies inzwischen meistens auch mit.

    Eine gute Übersicht über die jeweiligen Daten-SIMs in den EU-Ländern findet ihr hier: http://prepaid-data-sim-card.wikia.com/wiki/Prepaid_SIM_with_data

    Meine persönl. Favoriten für EU-weite Datennutzung sind hier zusammengestellt, wurden alle 4 von mir getestet und von anderen Usern bestätigt: http://prepaid-data-sim-card.wikia.com/wiki/European_Union
  • 03.06.2015 18:41
    tokiox antwortet auf wolfbln
    Meinte eigentlich mehr sowas:

    1.Anbieter für Festnetzinternet, am besten mit Flat
    2. Anbieter für Telefonie innerdeutsch + ggf. einer für EU
    3. Anbieter für Mobil innerdeutsch (Allnet) + ggf. Anbieter für EU

    Ok sind bis zu 5