Diskussionsforum
  • 26.01.2018 09:47
    einmal geändert am 26.01.2018 13:57
    kap*1973 schreibt

    Wieder ein entnervter Telecolumbus (Pyur) - Kunde

    Hallo zusammen!

    Ich bin es auch leid, unberechtigte Mahnungen zu beantworten oder zu widersprechen, Was kann man noch tun, um diese Abzocker zu stoppen
    Ich habe schon einiges interessantes und ähnliches zu meinem Problem hier im Forum gelesen und möchte mich nun auch mal in meiner Sache ausko.! Weiter wissen tue ich jedenfalls nicht und erhoffe mir hier den einen oder anderen Rat. Vielen Dank schon jetzt dafür!!!

    Im Juni 2017 bin ich umgezogen und kündigte meinen Vertrag bei Pyur per Sonderkündigung, da Pyur mich lt eigener Aussage der Servicehotline UND der Aussage meines neuen Vermieters nicht an meiner neuen Adresse verfügbar war und ist. Ich machte einen neuen Vertrag bei dem an meiner Adresse versorgendem TK-Anbieter.
    Böse war ich ehrlich gesagt nicht, da ich mit diesem Unternehmen seit März 2017 eh schon gewaltige Probleme hatte (ich bekam defekte Hardware und diese wurde bis Juni nicht getauscht, egal was ich versucht hab, Anrufe, emails, Briefe,. Ich wurde einfach mit meinem Problem alleine gelassen und ignoriert)
    Egal, jedenfalls bekam ich auf meine Kündigung vom Juni (nach mehrmaligem nachfragen per email) im September eine Antwort das die Kündigung angenommen wurde und mir wurde ein Kündigungstermin genannt, (der jenseits von gut und böse lag) Februar 2019!!! Ich versuchte mich per Telefon zu erkundigen, was das soll und wieso meine SONDERkündigung nicht akzeptiert wird. Die nette Dame am Telefon sagte mir (nach 1,5 Std Warteschleife), das die Kündigung vorliegt, aber sie noch eine Meldebestätigung benötigen, welche aber meiner Kündigung beilag. Ok, ich schickte die Meldebestätigung gleich noch einmal per eMail.
    Wieder keinerlei Reaktion, ich versuchte wieder per email nachzufragen, ...keine Reaktion..., Also nochmal Warteschleife... und siehe da, diese email ist angeblich nicht angekommen und die Meldebestätigung quasi auch nicht. Langsam war ich genervt und verärgert, das das alles nicht wirklich sein kann das alles verschwindet bei diesem Unternehmen und schickte meine unbeantworteten Mails zu dieser Sache und die Meldebestätigung per Fax UND per Einschreiben NOCH einmal.
    Inzwischen ist es November geworden und juchhu, eine Bestätigung meiner Kündigung lag im Briefkasten, leider wieder mit Kündigungstermin im Februar 2019 und mit der Mitteilung das mich Pyur doch an meiner neuen Adresse versorgen könnte. Nun war ich sauer, weil zwischenzeitlich auch Mahnungen eintrafen über die nicht bezahlten Gebühren (ich habe ab 1.11. alle Zahlungen eingestellt und Pyur auch darüber informiert, das ich nach der 3 monatigen Kündigungsfrist nicht mehr zahlen werde), ebenso bin ich stinkesauer über die Frechheit der Info, das sie mich versorgen könnten (lt deren Website ist bis heute meine Adresse nicht verfügbar und mein Vermieter hat einen Rahmenvertrag mit KabelDeuschland, jetzt Vodafone, GEHT ALSO GARNICHT)
    Ich schrieb also wieder unzählige emails die nicht beantwortet worden und schickte Faxe und Einschreiben in denen ich alles vom Uhrschleim an wieder und wieder erklärte, damit es auch der letzte von denen versteht um was es mir geht. Mehr als Mahnungen und Kündigungsandrohungen und Drohungen mit Inkasso bekam ich nicht! Meine Anliegen mit der SONDERkündigung wurde einfach ignoriert!
    Im Dezember bekam ich dann endlich eine Antwort, sie haben meine Sonderkündigung akzeptiert und nannten mir nun als Kündigungstermin den Feb 2018. Ich kochte nun echt, da ja meine Kündigung schon im Juni 2017 bei denen einging, + 3 Monate Kündigungsfrist, macht bei mir Ende September.. ich Blödmann zahlte sogar bis Ende Oktober brav meine Gebühren und bekomme nun wieder so eine automatische Antwort wo wieder nichts passt. Also WIEDER ein Schreiben aufgesetzt und alles nocheinmal erklärt, Pyur aufgefordert, mir den RICHTIGEN Kündigungstermin zu bestätigen, (welcher meiner Meinung nach der 30.Sept 2017 sein müsste) Pyur weiterhin informiert, das ich allen Forderungen und Mahnungen ab 1.11.2017 ausdrücklich widerspreche usw.
    Nun haben wir Januar 2018 und ich bekam am 12.1. die Kündigungsandrohung mit Inkasso usw, aber immer noch keine Reaktion auf mein Anliegen zur Sonderkündigung und vor allem zum ordentlichen Kündigungstermin! Ich beantwortete dieses Schreiben wieder per Einschreiben wie folgt:
    "bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 10.01.2018 teile ich Ihnen nun zum wiederholten Mal mit, das ich Ihren Forderungen, die ab dem 01.11.2017 an mich gestellt wurden und werden, ausdrücklich widerspreche, da diese nach meiner Kündigungsfrist unbegründet sind!
    Meine Kündigung wegen Umzug in nicht von Ihnen versorgtes Gebiet, ging Ihnen im Juni 2017 zu.
    Die Gebühren wurden von mir sogar über das fristgemäße Vertragsende hinaus, bis 31.10.2017 gezahlt! Meine Zahlungen sind seit 01.11.2017 eingestellt!"

    Am 24.Januar bekam ich die fristlose Kündigung und die Info das die offenen Forderungen (ab 1.11.2017, welche ich ja nicht mehr bezahlte) an ein Inkasso geleitet werden. Die größte Frechheit in dem Schreiben war, das ich auf ihre Mahnungen nicht reagiert hätte! Ich koche nun schon wenn nur dem Namen Pyur oder TC höre!

    Ich bin inzwischen nur noch genervt von diesem Unternehmen, weil auf irgendwelche Kundenanliegen entweder garnicht, oder nur sporadisch und automatisiert geantwortet wird! Man wird nur hingehalten, die Servicemitarbeiter (WENN man mal jemanden erreicht) können oder dürfen nix tun, passieren tut garnix außer aktive Fristverschleppung und Kundenverar....! Ich bin nun gespannt, wie weit dieses Unternehmen noch gehen will, ich habe es satt mich immer und immer wieder zu erklären und vergeblich auf Antworten oder Lösungen zu hoffen! Ich werde es nun einfach drauf ankommen lassen, soll doch Inkasso kommen, ich gebe zwar nicht auf, habe aber keine Lust mehr mich (meiner Meinung nach sinnlos und hoffnungslos) mit diesem Unternehmen rumzuplagen! Ich kann (zum Glück!!!) den kompletten Schriftverkehr nachweisen, hab Eingangsbestätigungen der Einschreiben und der Rücksendung der Hardware, habe Lesebestätigungen meiner emails und habe schriftliche Bestätigungen, das Pyur nicht an meiner Adresse versorgen kann.
    Man eh, was kann man nur gegen dieses Unternehmen tun, damit die ma auf ein Problem eingehen, es lösen und einen nicht nur hinhalten, oder verschaukeln, oder nur drohen.
    Ist man wirklich machtlos gegen so etwas??? Gibt es irgenwo Hilfe? Wie kann man sich gegen so etwas zur Wehr setzen und andere Kunden vor sowas schützen??

    Ich danke euch fürs lesen und bin für jeden Tip sehr dankbar! Ich will den Sch. einfach nur endlich abgeschlossen haben und zwar wenigstens einiger Maßen „ordentlich“ und ohne mich verschaukeln zu lassen (fühl mich jedenfalls im Recht und hoffe das ist auch so!)