Diskussionsforum
  • 16.04.2015 12:36
    einmal geändert am 16.04.2015 12:44
    d3k3 schreibt

    Polizeistaat

    Ein Staat, der erstmal alle seine Bürger generell verdächtigt und überwacht, ist auf dem Weg zu einem totalitären Polizeistaat.
    Diese Mentalität jeden und alles überwachen zu wollen, nur weil man es technisch kann, ist einfach nur widerlich und ekelhaft.
    Die Freiheit und Persönlichkeitsrechte werden eingeschränkt.

    Wenn ich dran denke, dass ich mein Mobiltelefon/Smartphone einschalte und damit eine "Ortungswanze" in der Tasche habe, wird mir richtig übel.

    Man ist gezwungen nur noch mit TOR und anonymen SIM-Karten zu kommunizieren, damit ein kleines Stück Freiheit im Leben erhalten bleibt und man nicht der totalen Überwachung ausgeliefert ist.

    Viele Grüße
    d3k3


  • 17.04.2015 20:05
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf d3k3
    Hier wird geschichtsvergessen mit Begrifflichkeiten um sich geworfen, die in KEINSTER WEISE mit der Realität in Zusammenhang stehen. Wer hier vom "Polizeistaat" spricht, der hat entweder problematische Wahrnehmungsstörungen oder einfach keine Ahnung.

    Solchen Leuten wünsche ich von Herzen Stasi- oder Gestapo-Erfahrungen. Dann können wir uns hier über die Merkmale und "Qualitäten" von Polizeistaaten auf deutschem Boden unterhalten, statt nur infame Anklagen durch die Gegend zu schleudern...

    Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Das war nie anders und wird nicht anders sein. Und so lange die große Mehrheit kein Problem mit der Vorratsdatenspeicherung hat, wird der schrille, lautstarke Rest sich fügen müssen oder Konsequenzen ziehen, indem er auswandert. Und zwar in Staaten, die die Vorratsdatenspeicherung und noch viel mehr "Erbauliches" längst eingeführt haben.
  • 18.04.2015 02:31
    einmal geändert am 18.04.2015 02:46
    Cookiemonster1 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Hier wird geschichtsvergessen mit Begrifflichkeiten um sich
    >
    geworfen, die in KEINSTER WEISE mit der Realität in
    >
    Zusammenhang stehen. Wer hier vom "Polizeistaat" spricht, der
    >
    hat entweder problematische Wahrnehmungsstörungen oder einfach
    >
    keine Ahnung.
    >
    > Solchen Leuten wünsche ich von Herzen Stasi- oder
    >
    Gestapo-Erfahrungen. Dann können wir uns hier über die Merkmale
    >
    und "Qualitäten" von Polizeistaaten auf deutschem Boden
    >
    unterhalten, statt nur infame Anklagen durch die Gegend zu
    >
    schleudern...


    Es heißt "in keiner Weise"!
    http://grammatik.woxikon.de/in_keinster_weise.php

    Du wünschst "solchen" Leuten von Herzen Gestapo-Erfahrungen? Da kann ich mir ja denken, wes Geistes Kind du bist.

  • 19.04.2015 12:26
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Cookiemonster1
    Benutzer Cookiemonster1 schrieb:
    > Es heißt "in keiner Weise"!
    > http://grammatik.woxikon.de/in_keinster_weise.php

    Vielen Dank Herr Oberlehrer!! Würdest du lieber mal deine Synapsen einschalten oder wahlweise den Duden bemühen, dann würdest du feststellen, dass "in keinster Weise" eine umgangssprachliche Hyperbel (ein nicht existierender Komperativ) und sie zu verwenden durchaus legitim ist; http://www.duden.de/suchen/dudenonline/in%2520keinster%2520Weise.

    Wenn schon du schon kluscheixt, dann tu's doch bitte wenigstens richtig!
    Ich weiß sehr wohl wann und warum ich zu diesem Ausdruck greife.

    > Du wünschst "solchen" Leuten von Herzen Gestapo-Erfahrungen? Da
    >
    kann ich mir ja denken, wes Geistes Kind du bist.

    Ja, das tue ich, damit die Polzeistaat-Dummlaller qualifiziert mit dem Begriff Polizeistaat umgehen können. Ich ging nunmal davon aus, dass sich das aus dem Kontext ergibt, in den ich diese Aussage sehr deutlich gestellt hatte. Tut mir leid, dass du diese Hürde geistig nicht nehmen konntest. Aber Schwamm drüber...

    Oh - und noch ein kleiner, persönlicher Hinweis am Rande:
    Wer sachfremden Quatsch, gänzlich losgelöst von eigentlichen Thema postet, verrät ganz unzweifelhaft, wes' geistes Kind er ist...
  • 19.04.2015 16:47
    Cookiemonster1 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Benutzer Cookiemonster1 schrieb:
    > > Es heißt "in keiner Weise"!
    > > http://grammatik.woxikon.de/in_keinster_weise.php
    >
    > Vielen Dank Herr Oberlehrer!! Würdest du lieber mal deine
    >
    Synapsen einschalten oder wahlweise den Duden bemühen, dann
    >
    würdest du feststellen, dass "in keinster Weise" eine
    >
    umgangssprachliche Hyperbel (ein nicht existierender
    >
    Komperativ) und sie zu verwenden durchaus legitim ist;
    >
    http://www.duden.de/suchen/dudenonline/in%2520keinster%2520Weise.

    Nur weil dumme Leute umgangssprachlich etwas in die Welt setzen, ist es noch lange nicht richtig. Es gibt keine Steigerung von "kein". Oder hast du wieder "keinste" Ahnung?
    >
    > > Du wünschst "solchen" Leuten von Herzen Gestapo-Erfahrungen? Da
    > >
    kann ich mir ja denken, wes Geistes Kind du bist.
    >
    > Ja, das tue ich, damit die Polzeistaat-Dummlaller qualifiziert
    >
    mit dem Begriff Polizeistaat umgehen können. Ich ging nunmal
    >
    davon aus, dass sich das aus dem Kontext ergibt, in den ich
    >
    diese Aussage sehr deutlich gestellt hatte. Tut mir leid, dass
    >
    du diese Hürde geistig nicht nehmen konntest. Aber Schwamm
    >
    drüber...
    >
    > Oh - und noch ein kleiner, persönlicher Hinweis am Rande:
    >
    Wer sachfremden Quatsch, gänzlich losgelöst von eigentlichen
    >
    Thema postet, verrät ganz unzweifelhaft, wes' geistes Kind er
    >
    ist...

    Es ist ekelhaft, wie man nur so von sich überzeugt sein kann. Scheinbar hast du ja den oben erwähnten Oberlehrer dringend nötig. Wäre dieser nämlich nicht vonnöten, würdest du wissen, dass "wes Geistes Kind" nicht mit Apostroph geschrieben wird. Ebenso schreibt man "Geistes" groß! "Wes" ist nämlich nicht die Verkürzung aus "wessen", sondern umgekehrt "wessen" die Verlängerung von "wes".

    http://www.belleslettres.eu/blog/wes-wessen-des-dessen.php

    Also: Setzen, sechs!
  • 18.04.2015 10:15
    hornyboy antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Hier wird geschichtsvergessen mit Begrifflichkeiten um sich
    >
    geworfen, die in KEINSTER WEISE mit der Realität in
    >
    Zusammenhang stehen. Wer hier vom "Polizeistaat" spricht, der
    >
    hat entweder problematische Wahrnehmungsstörungen oder einfach
    >
    keine Ahnung.
    >
    > Solchen Leuten wünsche ich von Herzen Stasi- oder
    >
    Gestapo-Erfahrungen. Dann können wir uns hier über die Merkmale
    >
    und "Qualitäten" von Polizeistaaten auf deutschem Boden
    >
    unterhalten, statt nur infame Anklagen durch die Gegend zu
    >
    schleudern...
    >
    > Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Das war nie anders und
    >
    wird nicht anders sein. Und so lange die große Mehrheit kein
    >
    Problem mit der Vorratsdatenspeicherung hat, wird der schrille,
    >
    lautstarke Rest sich fügen müssen oder Konsequenzen ziehen,
    >
    indem er auswandert. Und zwar in Staaten, die die
    >
    Vorratsdatenspeicherung und noch viel mehr "Erbauliches" längst
    >
    eingeführt haben.
    Genau so sehe ich das auch...nur derjenige der was zu verbergen hat,jammert und jault lautstark.Sehen wir uns mal England/London an...da wird die Stadt Videoüberwacht,die Straftaten sind drastisch zurück gegangen und die Londoner jammern nicht!!! ICH hab nichts zu verbergen....zum anderen sind hier auch die Politik und die Bevölkerung gefragt,in dem Sinne der Einwanderungspolitik,je weniger Einwanderer,desto weniger "Polizei-Staat" (Ihr wisst schon wie es gemeint ist)
    Aber das nur am Rande gesagt und wenn ich mich über jemand beschweren oder lästern will (sei es über den kleinen Mann bis hin zum Politiker) über SMS oder Sprache,dann mach ich das,weil ich keine Lügen oder unwahrheiten verbreite.Mir ist das völlig EGAL ob ich per GPS verfolgt werde oder nicht.Und wenn der D3K3 noch in der Schule ist,muss er noch viel dazu lernen....oder sind seine Apps auf dem Smartphone alle ohne GPS??? Wie ruft er dann lokale Daten ab??Frägt er dann mal schnell Mami/Papi??Und wenn er meint,das ihm übel wird,nur wenn er ans Handy denkt,soll er es doch weggeben!! Und das was er hier geschrieben hat,ist auch nicht "unbeobachtet" geblieben...er sollte alle seine Internetfähigen Geräte abschaffen,dann ist er eventuell sicher,aber WER WEISS??? ;) ;)
  • 18.04.2015 10:31
    jackieoh antwortet auf hornyboy
    Benutzer hornyboy schrieb:

    > Genau so sehe ich das auch...nur derjenige der was zu verbergen
    >
    hat,jammert und jault lautstark.Sehen wir uns mal

    Eigentlich braucht man nicht viel Phantasie. Einfach mal über DDR und Drittes Reich oder auch dieverse andere 'Systeme' informieren. Mit den heutigen Methoden hätte man das Volk noch weitaus besser unterdrücken können.
    Was heute noch kein Problem ist und nur die 'Richtigen' trifft, kann imt einer neuen Regierung über Nacht zum Problem für Alle, also auch für dich werden.
    Ich habe es spätestens seit '1984' verstanden was totale Überwachung heissen kann.

  • 18.04.2015 16:42
    garfield antwortet auf hornyboy
    Benutzer hornyboy schrieb:
    > Genau so sehe ich das auch...nur derjenige der was zu verbergen
    >
    hat,jammert und jault lautstark. ...
    > ICH hab nichts zu verbergen....
    > Mir ist das völlig
    >
    EGAL ob ich per GPS verfolgt werde oder nicht.

    Gut gemacht, trotzdem habe ICH die Ironie erkannt.
    Aber so manch anderer könnte Deinen Beitrag tatsächlich wörtlich ernst nehmen.
    Daher hättest Du besser die Ironietags nicht vergessen sollen.
  • 19.04.2015 17:26
    spaceman antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer hornyboy schrieb:
    > > Genau so sehe ich das auch...nur derjenige der was zu verbergen
    > >
    hat,jammert und jault lautstark. ...
    > > ICH hab nichts zu verbergen....
    > > Mir ist das völlig
    > >
    EGAL ob ich per GPS verfolgt werde oder nicht.
    >
    > Gut gemacht, trotzdem habe ICH die Ironie erkannt.
    >
    Aber so manch anderer könnte Deinen Beitrag tatsächlich
    >
    wörtlich ernst nehmen.
    > Daher hättest Du besser die Ironietags nicht vergessen sollen.

    Na Gott sei dank, dass er es nur ironisch meinte. Ich hab schon gemeint der Innenminister persönlich postet schon hier (oder die Propagandamaschinerie hat volle Arbeit geleistet).
    Aber genau so kann man sich den typischen BILD Leser vorstellen. Hauptsache das Bier fliesst, die deutsche Mannschaft gewinnt und man hat immer RTL2 Empfang.
    Ein hoch auf die Ironie :)

    Gruss
    Spaceman
  • 18.04.2015 16:38
    garfield antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Hier wird geschichtsvergessen mit Begrifflichkeiten um sich
    >
    geworfen, die in KEINSTER WEISE mit der Realität in
    >
    Zusammenhang stehen. Wer hier vom "Polizeistaat" spricht, der
    >
    hat entweder problematische Wahrnehmungsstörungen oder einfach
    >
    keine Ahnung.

    Soso, und wer entscheidet nun, dass es nicht etwa die Naiven sind, die keine Gefahr eines Polizeistaates sehen, welche problematische Wahrnehmungsstörungen oder einfach keine Ahnung haben? Denn ...


    > Solchen Leuten wünsche ich von Herzen Stasi- oder
    >
    Gestapo-Erfahrungen.

    ... diese Leute merken ja nicht mal, dass die Stasi ein kleiner Fisch gegen heute Ausschnüffeleien war. Die haben wenigstens nur "Feind" abgehört und nicht anlasslos "Freund und Feind". Aber wer weiß, vielleicht gilt ja heute schon JEDER als (potentieller) Feind, kann ja auch sein.


    > Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Das war nie anders und
    >
    wird nicht anders sein.

    Und das ist auch gar nicht der Punkt. Die Kritik entzündet sich daran, mit Mitteln VERMEINTLICHE Sicherheit zu versprechen, die dazu gar nicht geeignet sind, dafür aber genau die "freiheitliche Basis" und Bürgerrechte aushöhlen, auf die wir doch immer so stolz sind. Erstaunlicherweise sind heute so einige "Demokraten" allzu gern bereit, ihre Grundrechte gegen ein Versprechen von mehr Sicherheit einzutauschen.


    > Und so lange die große Mehrheit kein
    >
    Problem mit der Vorratsdatenspeicherung hat, wird der schrille,
    >
    lautstarke Rest sich fügen müssen oder Konsequenzen ziehen,
    >
    indem er auswandert. Und zwar in Staaten, die die
    >
    Vorratsdatenspeicherung und noch viel mehr "Erbauliches" längst
    >
    eingeführt haben.

    Womit Du Deinen Vorschlag bereits selber ad absurdum geführt hast. Aber wie wäre es, wenn man man sich eben nicht schafsergeben fügt, sondern sich dem entgegenstemmt, mit den legalen Mitteln, die einem noch verblieben sind in der "besten aller Welten". Vielleicht bringt man ja so manchen der angeblichen "großen Mehrheit" zum Nachdenken - und dann ist die geduldige Schafsherde irgendwann NICHT mehr die Mehrheit. Man kann nur beten, dass es dann noch nicht zu spät ist - wieder mal - und "Wie hätte man es denn vorher auch ahnen können?", nicht wahr. Manche scheinen tatsächlich zu glauben, dass sich ein einmal erreichter zivilisatorischer und demokratischer Stand von selber erhält.
  • 18.04.2015 19:10
    2x geändert, zuletzt am 18.04.2015 19:11
    jackieoh antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

    >
    > > Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Das war nie anders und
    > >
    wird nicht anders sein.
    >
    Igitt, du bläst ins gleiche Horn, wie die Überwacher.


    >
    > > Und so lange die große Mehrheit kein
    > >
    Problem mit der Vorratsdatenspeicherung hat, wird der schrille,
    > >
    lautstarke Rest sich fügen müssen oder Konsequenzen ziehen,
    > >
    indem er auswandert. Und zwar in Staaten, die die
    > >
    Vorratsdatenspeicherung und noch viel mehr "Erbauliches" längst
    > >
    eingeführt haben.
    >
    Du denkst es ist überall so, oder schlimmer? Das denke ich eben nicht. Die deutsche Regierung handelt fast schon konsequent nicht im Interesse der Gesellschaft. Das zeigt sich ja schon an den Sanktionen gegen Russland, die nebem dem Russen vor allem uns, aber nicht den Amis schaden, die das Zepter bei der ganzen Misere in der Hand halten (Buchtipp: Russland im Zangengriff, von Scholl-Latour). Man muss sich schon fragen, wie das noch mit einer verantwortungsvollen Regierung Deutschlands einhergehen kann.
    Aber schon bei so kontroversen Dingen, wie Urheberrechtsverstöße/P2P, wo ja hierzulande jeder weiß, dass Raubkopierer 'Verbrecher' sind, zeigt sich, dass längst nicht alle Länder einfach so bereit sind unter dem Druck der Industrielobby die Grundrechte seiner Bürger leichfertig zu opfern. Da machen nämlich selbst Nachbarländer wie Niederlande, Belgien, Luxembourg nicht mit.
  • 18.04.2015 20:01
    garfield antwortet auf jackieoh
    Benutzer jackieoh schrieb:
    > Igitt, du bläst ins gleiche Horn, wie die Überwacher.

    Falscher Adressat Deines Beitrags ;-)
    Deinen Zitaten nach wolltest Du wohl dem Kundenverarscher hoch 3 antworten.
    Bei mir rennt Dein Beitrag offene Türen ein.

    Gruss,
    garfield
  • 19.04.2015 08:59
    jackieoh antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer jackieoh schrieb:
    > > Igitt, du bläst ins gleiche Horn, wie die Überwacher.
    >
    > Falscher Adressat Deines Beitrags ;-)


    Stimmt, genau, das bezog sich auf den Leiter Kundenverarsche.
  • 18.04.2015 21:51
    arndt1972 antwortet auf garfield
    > ... diese Leute merken ja nicht mal, dass die Stasi ein kleiner
    >
    Fisch gegen heute Ausschnüffeleien war. Die haben wenigstens
    >
    nur "Feind" abgehört und nicht anlasslos "Freund und Feind".
    >
    Aber wer weiß, vielleicht gilt ja heute schon JEDER als
    >
    (potentieller) Feind, kann ja auch sein.
    >
    Oh Mann garfield, lange nichts von Dir gelesen und dann (wieder) so ein Schund und geistiger Dünnschiss!!!!!!
    Sorry, aber so ungebildet kann man gar nicht sein, daß man allen Ernstes behauptet, es wurden nur "Feinde" abgehört.
    In der DDR wurde alles und jeder überwacht (wenn auch nicht jeder ständig), da brauchte man z.B. bloß die Verfassung der DDR öffentlich zu zitieren. JA, genau das reichte aus, übrigens nicht nur für Überwachung, sondern auch für Knast.
    Verschaffe Dir mal ein wenig Bildung.
    Quellen wurden Dir von mir oft genug genannt.
  • 18.04.2015 23:11
    einmal geändert am 18.04.2015 23:26
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > ... diese Leute merken ja nicht mal, dass die Stasi ein kleiner
    > >
    Fisch gegen heute Ausschnüffeleien war. Die haben wenigstens
    > >
    nur "Feind" abgehört und nicht anlasslos "Freund und Feind".
    > >
    Aber wer weiß, vielleicht gilt ja heute schon JEDER als
    > >
    (potentieller) Feind, kann ja auch sein.
    > >
    > Oh Mann garfield, lange nichts von Dir gelesen und dann
    >
    (wieder) so ein Schund und geistiger Dünnschiss!!!!!!

    War klar, dass der nun wieder wie auf Signal aus seinem Loch gekrochen kommt.
    Spiel doch im Sandkasten!