Diskussionsforum
Menü

Warnung vor o2


07.05.2016 21:55 - Gestartet von J. Dörfel
WARNUNG - o2 versucht gegenwärtig einen Teil seiner Altkunden geziehlt zu betrügen.
Daher möchte ich diesen Betrug hier publizieren:
Wir haben bei o2 einen ca. 7 Jahre alten Vertrag und waren bisher immer sehr zufrieden damit. Anfang April 2016 ging bei mir am Router dann das WLAN kaputt.
-> Logischerweise rufe ich bei o2 an. Man sagt mir es gibt 2 Möglichkeiten:
1. Ich kümmere mich selbst um eine kompatible Hardware, oder
2. o2 gibt mir einen neuen Vertrag und dazu die passende Hardware kostenlos geliehen, das könnte ich mir ja mal anhören.
-> Ich lasse mich weiterleiten und höre mir kurz an, was für ein Vertrag das wäre. Ich möchte ein schriftliches Angebot in ruhe lesen, bekomme gleich eine Bestätigungs-eMail, dass ich einen neuen Vertrag bekomme und erfahre da überhaupt erst einmal alle wichtigen Vertragsinhalte. Diese aber teilweise nur Stichwortartig !!!
-> Nach ausführlicher Information entscheiden wir uns gegen das Angebot und widerrufen den Vertrag nach Vorgabe der Widerrufsbelehrung aus eben dieser eMail (auch weil die Vertragsumstellung 2 Wochen dauern sollte, wir wollen einfach nicht so lange warten).
-> Ich kaufe bei "Conrad-Elektronik" einen "Access Point" und habe wieder mein Internet, wie gehabt.
-> o2 sendet per eMail eine Einladung zum chatten, falls ich Fragen habe - was ich noch nie gemacht habe - wozu überhaupt?
-> o2 sendet mir zwei Wochen später einen Router zu.
-> ich widerrufe erneut (da in der Widerrufsbelehrung der Passus steht "Frist beginnt nach Erhalt der Ware ...")
-> zum "angedrohten" Stichtag: mein Internet funktioniert plötzlich nicht mehr (mit meiner alten Hardware), weil o2 mir mein Internet auf Glasfaser umstellt (glatte Erpressung) !!!
-> ich rufe die Kunden-Hotline an, die mit mir viel diskutiert, mich teils beleidigt - da ich eine Super-Chance ausschlage, mir immer neue Ausflüchte auftischt, mich teilweise belügt (Kollegen widersprechen sich gravierend und erzählen zum Teil Unsinn, der eine Problemlösung eher verhindert, einer behauptet gar, "ab 20 Uhr ist diese Hotline keine Technik-Hotline mehr sondern für >> anderes << zuständig" - beim sofortigen erneuten Anruf war dann eine andere Kollegin dran, und es war doch wieder die Technik-Hotline !?!), eine Kollegin sagt auf meine Argumente hin genervt, sie stellt alles wieder um ...
-> Ich sende den neuen Router darauf hin zurück (was auch als Widerruf reichen würde !!!).
-> Es wird nichts zurück gestellt meine Hardware funktioniert nicht, gleicher Tenor aller o2-Leute (bei unterschiedlichsten "Hin und Her"): "Ihr Vertrag wurde umgestellt, damit funktioniert Ihre alte Hardware nicht mehr, aber das kann man nicht mehr rückgängig machen". Damit habe ich kein Internet - kann mich nicht wie gewohnt informieren, werde regelrecht erpresst, da ich auf Home-Banking angewiesen bin, alte Sachen bei ebay verkaufe u.a.m., was ohne Vorwarnung alles nicht mehr geht.
-> ich habe mittlerweile mehr als 5 Service-Tel.-Nummern und viel Zeit verplempert !!!
-> Ich muss darum bitten, dass man mir die neue Hardware erneut zusendet, damit ich überhaupt mein online-Banking machen kann, u.a. wichtige Sachen ... - Dabei vermeide ich, den neuen Vertrag telefonisch zu bestätigen. Nun wäre es ja logisch, dass mir o2 als Schadensersatz die neue Hardware stellt, da sie mein funktionierendes Internet widerrechtlich abgeschaltet haben. Auch die o2-Leute sprechen von Router erneut zusenden ohne daran eine Vertragsbestätigung zu knüpfen.
-> ich streite mich gegenwärtig immer noch mit o2, die mich aber scheinbar lieber hinhalten wollen. Nach meiner letzten eMail an den Kundenservice mit einer sachlichen Schilderung und Beschwerde erhielt ich nun die Antwort: "Bedauerlicherweise ist eine Bearbeitung Ihres Anliegens per E-Mail nicht mehr möglich. (wieso denn plötzlich !?!)
Sie haben ein Anliegen zu Ihrer durchgeführten Vertragsverlängerung und Ihnen ist eine zielgerechte und schnelle Antwort wichtig?
Natürlich werden wir Ihnen helfen und zusammen eine gemeinsame Lösung finden.
Kommen Sie hierzu bitte in unseren Chat. Wir freuen uns schon auf Sie. ..."
-> am 04. 05. schreibt o2 erneut einen Brief mit "... vielen Dank für Ihren Auftrag. Wir freuen uns ..."

Ich habe in meinem Leben noch nie gechattet, und will das auch nicht
Ich bin so was von verärgert ... (J. Dörfel, 81373)
Menü
[1] Mega93NoName antwortet auf J. Dörfel
09.05.2016 11:22
Benutzer J. Dörfel schrieb:
WARNUNG - o2 versucht gegenwärtig einen Teil seiner Altkunden geziehlt zu betrügen.
Daher möchte ich diesen Betrug hier publizieren: Wir haben bei o2 einen ca. 7 Jahre alten Vertrag und waren bisher immer sehr zufrieden damit. Anfang April 2016 ging bei mir am Router dann das WLAN kaputt.
-> Nach ausführlicher Information entscheiden wir uns gegen das Angebot und widerrufen den Vertrag nach Vorgabe der Widerrufsbelehrung aus eben dieser eMail (auch weil die Vertragsumstellung 2 Wochen dauern sollte, wir wollen einfach nicht so lange warten).
Ich bin so was von verärgert ... (J. Dörfel, 81373)

Ich verstehe ehrlich gesagt Ihre Empörung nicht. Das der alte Router nach 7 Jahren defekt ist, kann doch durch aus sein. Das dieser Defekt mit einer Leitungsumstellung auf Glasfaser trifft, ist eher Zufall. Prinzipiell gesehen müssen die Anbieter ja sogar umstellen, egal ob es dem Kunden passt oder nicht, denn das verlangt der Gesetzgeber so. Das o2 Ihnen dann eine HW zukommen lassen möchte, die dafür sorgt, dass Sie nach wie vor Internet haben, ist doch eher positiv. Das hängt sicherlich nicht damit zusammen, dass Sie einen Defekt beim alten Router gemeldet hatten. Was ich eher Schade finde, ist, dass Sie dann einen neuen Vertrag bekommen mit neuer Laufzeit und dass es nach wie vor Zwangshardware gibt, aber alles andere sehe ich nicht so tragisch. Ich wäre froh, wenn ich hier Glasfaser hätte. Würde mich gerne Selbstständig machen in dem Bereich, da ich viel Ahnung habe, aber bei 6 MBit/s ist man nicht Wettbewerbsfähig^^ Und bis 2024 soll sich laut Telekom nichts tun... Kabel-Anbieter bieten auch nichts an, etc.