Diskussionsforum
Menü

Erfahrungsbericht zeigt technische Unkenntnis


18.12.2015 15:51 - Gestartet von Dr.Doubtless
Wer den ISDN-Anschluss der o2-Box nutzt, sollte wenigstens über ISDN-Grundkenntnisse verfügen. Daran mangelt es dem Erfahrungsbericht an einigen Stellen erkennbar. Zudem bellt der Autor des Leserbriefs mit seiner Kritik an der o2-Box 6641 den falschen Hund an !

Zunächst einmal muss man wissen, dass es um den ISDN-Basisanschluss geht. Diesen Anschluss gibt es technisch in zwei verschiedene Varianten: 1) den S0-Mehrgeräte-Anschluss und 2) den S0-Anlagenanschluss.

1) Der ISDN S0-Mehrgeräte-Anschluss ist ein Busanschluss. Will man mehr als ein Gerät anschliessen, dann ist die S0-Bus-übliche Vernetzung vorzusehen, also mehrere in Reihe geschaltete ISDN-Dosen, so dass mehrere ISDN-EG angeschlossen werden können. Dieses Grundwissen scheint dem Autor des Leserbriefs völlig zu fehlen.

2) Im Unterschied dazu lässt sich an den S0-Anlagenanschluss genau eine Telefonanlage (TK-System) anschliessen.

Wer versucht 1) und 2) zu "mixen", muss sich über Fehlfunktionen nicht wundern. Davon scheint der Autor nichts zu wissen.

Zu den beiden o2-Boxen:

Die (alte) o2-Box 3232 stellt beide Anschlussvarianten des ISDN-Basisanschlusses zur Verfügung. Sie hat deshalb auch zwei S0-Anschlussbuchsen. Zwischen beiden kann natürlich softwaretechnisch im Routermenü gewählt werden.

Die neue o2-Box 6641 stellt dagegen tatsächlich nur den S0-Mehrgerätenanschluss zur Verfügung. Grund: eine Telefonanlage (TK-System) ist in die 6641 eingebaut. Dort können analoge Endgeräte, ISDN-Endgeräte und DECT-Geräte betrieben werden. Das ist für die überwältigende Zahl der Kunden vollkommen ausreichend.

Für Kunden, die tatsächlich eine separates TK-System anschliessen wollen (so wie der Autor des Leserbriefs) bietet o2 die Fritzbox 7490 an.
Menü
[1] tokiox antwortet auf Dr.Doubtless
24.03.2016 00:51
Die Aussage, dass die 7490den ISDN-Anlagenanschluss unterstützt, ist falsch. Für interne Verbindungen wird das ISDN-Signal vom Mehrgeräteanschluss witergegeben oder am IP-Anschluu emuliert. Die 7490 hat darüber hinaus die Funktionalität selbst als kleine Anlage zu fungieren.zu der genennten anderen Box besteht der Unterschied vielmehr in der besseren Umsetzung und den besseren Einstellunsm9glichkeiten.

Eine Anlage welche auch den Anlagenanschluss unterstützt findet man in einem Router nicht und selbst SIP-Trunk als Nachfolger wird mit all seinen Möglichkeiten nur von richtigen Anlagen a la Unify (Siemens) oder Alcatel Lucent usw. unterstützt. Die Digitalisierungsbox der Telekom, der Name der Bintech fällt mir gerade nicht ein, hat aber einen Router integriert.

Man sollte sich nicht weiter aus dem Fenster lehnen als unbedingt erforderlich. Naturlich müsste man korrekterweise noch tiefer in die Unterschiede eindringen, doch das wäre wohl übertrieben.
Menü
[2] Mister79 antwortet auf Dr.Doubtless
24.03.2016 05:41
Benutzer Dr.Doubtless schrieb:


Für Kunden, die tatsächlich eine separates TK-System anschliessen wollen (so wie der Autor des Leserbriefs) bietet o2 die Fritzbox 7490 an.

Falsch, O2 bietet zwar die Fritte an, bietet diese aber nur Kunden an die auf einem BSA Port liegen. Liegst du auf einen Telefonica Port ist die Fritte bei O2 nicht zu bestellen.

Es müssen 2 Bedingungen erfüllt sein um bei O2 eine Fritte zu bekommen

A aktueller Tarif
B BSA Port

Kunden die auf einem ADSL Telefonica Port liegen können zwar auf einen aktuellen Tarif wechseln aber B wird damit nicht erfüllt, Ergo, keine Fritte über O2.

Bleibt die Homebox 2 welche ja mit nicht nur einer Macke in der Kritik steht und das Forum von O2 täglich neu befüllt.

Wlan Probleme, Box hängt sich auf und die Telefonie funktioniert nicht mehr, nur Neustart hilft, Wlan Inkompatibilitäten bis zum abwinken usw. Das Ding ist purer Schrott und das nicht weil die Hardware des Routers schlecht ist, Nein die Hardware ist voll OK aber die O2 eigene Software auf diesem Gerät ist so Fehlerhaft das einem übel wird.
Menü
[2.1] Mister79 antwortet auf Mister79
24.03.2016 07:51
Benutzer Mister79 schrieb:


Nachtrag:

O2 Kunden die auf einem VDSL Telefonica Port liegen, bekommen im übrigen auch keine Fritte. Das Profil in der Fritte ist auf BSA Telekom konfiguriert mit one Session und die VDSL Ports von Telefonica laufen auf two Session. Daher ist es so ohne weiteres nicht möglich eine O2 Fritte an einem Telefonica Port zu betreiben. Ja, Leute die sich auskennen und das Profil einfach ändern usw, werden eine Fritte zum laufen bekommen aber nicht über O2, dann nur mit einer Handelsüblichen Fritte. Vorsicht ist auch geboten bei den 1&1 7490, die werden sich ohne größere Eingriffe nie im Leben die Daten ziehen und mit Eingriff meine ich nicht das abändern von 1&1 auf AVM und das debranden. Dieser Schritt reicht nicht aus.

O2 ist mit den Fritten sehr Kundenunfreundlich und es gibt auf der gesamten O2 Homepage nicht eine Erklärung dazu wann und wo und wie und unter welchen Umständen eine Fritte möglich ist.

Zusätzlich kommt das alte Problem von blau O2 und neu (Alice) rot O2.

Kunden im blauen System werden auf absehbare Zeit kein VDSL 100 buchen können. Hier ist es begrenzt auf BSA 50. Grund, O2 kriegt das interne portieren von blauer Software zur roter Software nicht hin und darum hat man dies als Trostpflaster eingeführt. Bei der internen Systemportierung ist es nicht möglich die Rufnummern von a nach b zu bekommen. Daher hat man das eingestellt und eröffnete den blauen Kunden 50 Mbit max über BSA, auch wenn die Fritte selbst vollen Vectoring Sync ausführt.

Das derzeitige Gerüst bei O2 bezogen auf das Internet ist stümperhaft, absolut stümperhaft.

Quellen? Kann sich jeder selbst aus dem O2 Forum suchen. 30 Minuten sollten reichen um so sehen das stümperhaft nicht das Wort ist um zu beschreiben was dort abgeht.

Menü
[3] Marty McFly antwortet auf Dr.Doubtless
24.03.2016 13:39
Benutzer Dr.Doubtless schrieb:
Wer den ISDN-Anschluss der o2-Box nutzt, sollte wenigstens über ISDN-Grundkenntnisse verfügen. Daran mangelt es dem Erfahrungsbericht an einigen Stellen erkennbar.

Sehe ich nicht so. Wenn der Dr. mein, mit seinen "ISDN-Grundkenntnissen" an einem Mehrgeräte mehrere in Reihe geschaltete ISDN-Dosen zu verbauen, wird er sich spätestens bein Herausziehen eines Endgeräts über die Nichtfunktion der folgenden wundern. Parallel angeschlossen funktioniert das wunderbar, weil es auch so vorgesehen ist.

Zudem bellt der
Autor des Leserbriefs mit seiner Kritik an der o2-Box 6641 den falschen Hund an !
Verstehe ich nicht.

Wer versucht 1) und 2) zu "mixen", muss sich über Fehlfunktionen nicht wundern. Davon scheint der Autor nichts zu wissen.
Es gibt auch kleine Telefonanlagen, die Mehrgeräteanschluss-geeignet sind (z.B. Tiptel 810). Diese lassen sich mit anderen Geräten gleichzeitig an einem Anschluss betreiben.

Die neue o2-Box 6641 stellt dagegen tatsächlich nur den S0-Mehrgerätenanschluss zur Verfügung. Grund: eine Telefonanlage (TK-System) ist in die 6641 eingebaut. Dort können analoge Endgeräte, ISDN-Endgeräte und DECT-Geräte betrieben werden. Das ist für die überwältigende Zahl der Kunden vollkommen ausreichend.
Die Box simuliert einen S0-Port. Leider nicht ganz perfekt.