Diskussionsforum
Menü

Bootmanager


14.04.2015 13:10 - Gestartet von garfield
Ich weiß nicht, ob die aktuellen Windosse endlich intelligent genug sind, andere Betriebssysteme auf der Platte zu erkennen und automatisch in einen Bootmanager einzubinden, oder ob sie immer noch nach dem ersten Gebot aus der Bibel handeln: "Ich bin Windows, der Herr und Gott. Du sollst keine anderen Betriebssysteme haben neben mir."
Denn die Reihenfolge meiner Installationen ist immer zuerst das Windows, dann Linux. Deren Installationsroutinen binden bei der Installation auf Platte andere Betriebssysteme automatisch ein. Installiert man jedoch Windows hinterher, bügelt es den Bootsektor wieder um und man kann sein Linux (das immerhin noch funktionsfähig auf der Platte drauf ist, weil Windows Gott sei Dank so "doof" ist, das ext-Dateisystem der Linuxinstallationen gar nicht erst zu erkennen und damit wenigstens diese Partitionen in Ruhe lässt) erst mal wieder mit einer Rettungs-CD (oder -Stick) suchen und reaktivieren (wobei man spätestens DANN aus Linux heraus DESSEN Bootmanager installieren sollte). Aber mein Windows ist sowieso nur noch für Museumszwecke drauf und wird alle Jubeljahre mal gestartet.
Menü
[1] merkasan antwortet auf garfield
14.04.2015 13:58

einmal geändert am 14.04.2015 13:59
Benutzer garfield schrieb:

immer noch nach dem ersten Gebot aus der Bibel handeln: "Ich bin Windows, der Herr und Gott. Du sollst keine anderen Betriebssysteme haben neben mir."
Genau so siehts aus. Mit MS Office ist es doch genauso.
Fremde Dateisysteme kann Windows ja auch nicht.
Ein richtiges Drecksystem halt. Aber was will man machen, wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat..
Die letzte Installation von Xubuntu parallel zu Windows hat übrigens leider dazu geführt, dass sich Windows nicht mehr starten ließ. Daher musste Xubuntu erstmal wieder runter.