Diskussionsforum
Menü

Vermessen


21.03.2015 21:40 - Gestartet von christian_koehler
Ich finde die Behauptung vermessen. Wenn Vodafone oder die Telekom Kunden von O2+ gewinnen wollen, können sie das Netz ausbauen und versuchen, bei der Technik schneller und besser zu sein. Hier hat Drillisch keinen Spielraum. Sie können das anbieten, was O2 ihnen vorsetzt. Spielraum gibt es nur bei Marken und Tarifen. Auch "normale" Reseller werden irgendwann LTE anbieten (können)...
Menü
[1] Donaldfg antwortet auf christian_koehler
09.04.2015 16:52
Hallo,


Benutzer christian_koehler schrieb:
Ich finde die Behauptung vermessen. Wenn Vodafone oder die Telekom Kunden von O2+ gewinnen wollen, können sie das Netz ausbauen und versuchen, bei der Technik schneller und besser zu sein. Hier hat Drillisch keinen Spielraum. Sie können das anbieten, was O2 ihnen vorsetzt. Spielraum gibt es nur bei Marken und Tarifen. Auch "normale" Reseller werden irgendwann LTE anbieten (können)...

ich verstehe die Aufregung nicht Tatsache ist es gibt seit Jahren ein Oligopol von D1 und D2 keiner regt sich auf .Die beiden Enetze haben versucht mit günstigen Preisen dagegen zu halten aber mit dem Netzausbau konnten sie nie mithalten.
Jetzt besteht zum ersten mal die Möglichkeit das ein starker 3 Netzbetreiber entsteht der ein gutes Netz bereitstellt das dann durch Aldi ,Drillich und Co vermarket werden kann.
Ich denke der Wettbewerb wird nicht verlorengehen und Tatsache ist auch ich kann nicht nur 3 Euro Umsatz im Monat bringen und dann das Super Netz verlangen so etwas wird es nie geben.
Menü
[1.1] industrieclub antwortet auf Donaldfg
10.04.2015 21:16
Benutzer Donaldfg schrieb:
Ich denke der Wettbewerb wird nicht verlorengehen und Tatsache ist auch ich kann nicht nur 3 Euro Umsatz im Monat bringen und dann das Super Netz verlangen so etwas wird es nie geben.

In der FLÄCHE stimmt das natürlich, was du sagst. Und dass die Aufregung übertrieben ist, ist auch klar. Aber man muss die Leute auch mal zu verstehen versuchen: Es gab bisher etliche Millionen von Kunden (vornehmlich natürlich in den Ballungsräumen oder zumindest in Kleinstädten!), die auch mit den techn.
Qualitäten / Standards des E-Plus-Netzes vollkommen zufrieden waren (weil sie
sich eben normalerweise nicht auf dem "hintersten Land" aufhalten) - und das
OHNE dass sie dafür D-Netz-Preise zahlen mussten...Und von diesen Leuten haben jetzt halt etliche "Schiss", dass sich das (zu ihrem Nachteil, versteht sich)
ändern könnte...
Menü
[1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf industrieclub
12.04.2015 12:01
Benutzer industrieclub schrieb:
In der FLÄCHE stimmt das natürlich, was du sagst. Und dass die Aufregung übertrieben ist, ist auch klar. Aber man muss die Leute auch mal zu verstehen versuchen: Es gab bisher etliche Millionen von Kunden (vornehmlich natürlich in den Ballungsräumen oder zumindest in Kleinstädten!),

Natürlich stimmt was er sagt. Viele sagen das - aller Unkenrufe zum trotz - schon lange. Deutschland ist nicht Österreich 2. Der alte E-Chef ist der neue Telefonica-Chef. Es gibt eine Kontinuität in der Firmenphilosophie. Es gibt keinen Grund zur sorge. Und außerdem gibt es eben diesen Drillisch Konzern, der sehr preisaggressiv vorgeht und vorgehen wird. Drillisch ist ein mehr als adäquater Ersatz für den "Provider".

die auch mit den techn. Qualitäten / Standards des E-Plus-Netzes vollkommen zufrieden waren (weil sie sich eben normalerweise nicht auf dem "hintersten Land" aufhalten) - und das OHNE dass sie dafür D-Netz-Preise zahlen mussten...Und von diesen Leuten haben jetzt halt etliche "Schiss", dass sich das (zu ihrem Nachteil, versteht sich) ändern könnte...

Diese "Schisser" schieben aber offensichtlich Panik, weil ihnen ihr eigener Fatalismus Freude bereitet. Rational ist das alles nicht. Wer die ganz kleinen Preise bei hoher Flexibilität sucht, der soll zu Drillisch gehen. Nirgendwo sonst bekommt man bessere Postpaid-Verträge zu diesen attraktiven Gesamtkonditionen. Bei E+ gab's das nie und hätte es auch nie gegeben.
Menü
[1.1.1.1] industrieclub antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
12.04.2015 20:36
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Natürlich stimmt was er sagt. Viele sagen das - aller Unkenrufe zum trotz - schon lange. Deutschland ist nicht Österreich 2. Der alte E-Chef ist der neue Telefonica-Chef. Es gibt eine Kontinuität in der Firmenphilosophie. Es gibt keinen Grund zur sorge. Und außerdem gibt es eben diesen Drillisch Konzern, der sehr preisaggressiv vorgeht und vorgehen wird. Drillisch ist ein mehr als adäquater Ersatz für den "Provider".

Ja, muss ich weitestgehend zustimmen. Wobei ich zugeben muss, dass ich Dril-
lisch unterschätzt hatte. (Das liegt aber daran, dass ich so ein altmodischer Mensch bin, der in Shops - und nicht online - kauft, und Drillisch war ja in den letzten Jahren ziemlich online-zentriert...). Wenn die Ereignisse sich weiterhin so
"überschlagen", warte ich nur noch auf die Meldung "Drillisch kauft O2"...;-)
Und natürlich kann das schön werden, wenn die (E-) Netze mal voll integriert sind...Wenn ich jetzt von Dortmund nach Münster fahre, dann ist E-Plus in dem
wirklich ländlichen Streifen in der Mitte dazwischen (also außerhalb der städti-
schen Ballungsräume) weg, Congstar halt nicht - das ist schon klar...
Herausgefordert von der (jetzigen) "Drillisch-Offensive" sehe ich z.B. ALDI, be-
sonders im Basistarif! Die 11 Cent in fremde Communities / Netze sind schon seit Jahren nur noch "eingeschlafene Füße" und die 24 Cent pro MByte sind nach dem neusten Drillisch/GTCom-Vorstoß (5 Cent!) auch nicht mehr unbedingt DER Hit...

Menü
[1.1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf industrieclub
12.04.2015 22:09
Benutzer industrieclub schrieb:
Ja, muss ich weitestgehend zustimmen. Wobei ich zugeben muss, dass ich Dril- lisch unterschätzt hatte. (Das liegt aber daran, dass ich so ein altmodischer Mensch bin, der in Shops - und nicht online - kauft, und Drillisch war ja in den letzten Jahren ziemlich online-zentriert...).

Als ich vor einigen Jahren von callmobile prepaid zu Drillisch postpaid gewechselt bin, da ging es mir ganz ähnlich. Ich war auf Grund der - sicherlich auch zu Recht negativen kundenseitigen und öffentlichen Berichterstattung in den Vorjahren - voller Vorbehalte gegenüber diesem seltsamen Laden mit den 1000 Gesichtern (Marken) und Tarifen zu so verdächtig günstigen Konditionen, die eigentlich nach Pferdefuß rochen. Was mir damals aber die jegliche Angst nahm, war die einmonatige Vertragslaufzeit. Im schlimmsten Fall hätte ich eben ein paar € wegen der Portierung verbraten und etwas Ärger. Im besten jedoch, würde über mehrere Jahre hinweg betrachtet einige hundert Euro sparen. Und so ließ ich mich eben darauf ein... und habe es bis heute kein bisschen bereut. Ich merkte schnell, dass "der Laden" recht dynamisch und anpassungsfähig ist. Es wurde mit der Zeit auch immer kundenfreundlicher. SIM-Pfand und andere Ferkeleien wurden Fallen gelassen, Hotlines wurden kostenlos, Gerichtsurteile (wie z. B. zuletzt über die Pflicht zur kostenlosen postalischen Rechnungszustellung) wurden sofort und ohne zu Murren umgesetzt. Ganz aktuell, nach der internen Integration der Etelon AG in die Drillisch GmbH stelle ich zu meiner Freude fest, dass die Servicezeiten der Hotline heimlich, still und Leise ausgeweitet wurden. Seit April gibt's den Hotlineservice Mo.-Fr. unter der 06181 708309x (im Fall von Eteleon die "2" als Endziffer) rund um die Uhr für alle Marken (Kartensperre geht natürlich 24/7). So muss das sein!

Und so wurde ich vom anfänglichen Skeptiker im Laufe der Zeit zu einem zeimlichen Befürworter der neu ausgerichteten Produkt- und Kundenpolitik. Der Schritt in die Offlinewelt ist richtig, wenn auch etwas waghalsig, angesichts der neuen Kostenstruktur, die man sich damit ans Bein bindet. Allerdings bietet das eben auch neue Chancen und erschließt ganz neue Käuferkreise, die nicht so netzaffin sind...

Um sich auszumalen wie sich ein genehmigter Kundenstopper mit diesem einfachen, transparenten Tarifportfolio (https://www.yourfone.de/) in einer Deutschen FuZo macht und wie blass daneben so ein Schlipsträgerladen der Telekom oder Alis Vodafone-Dealer- und Vercheckerbude in maximal 1b-Lage aussieht, gehört nicht sehr viel Phantasie. Das kann eigentlich fast nicht nicht funktionieren.

Wenn die Ereignisse sich weiterhin so "überschlagen", warte ich nur noch auf die Meldung "Drillisch kauft O2"...;-)

Zu viel des Guten! ;-)

Und natürlich kann das schön werden, wenn die (E-) Netze mal voll integriert sind...Wenn ich jetzt von Dortmund nach Münster fahre, dann ist E-Plus in dem wirklich ländlichen Streifen in der Mitte dazwischen (also außerhalb der städti- schen Ballungsräume) weg, Congstar halt nicht - das ist schon klar...

Jap. Vor allem passt's in dem Fall eben auch wirklich wie A... auf Eimer. E+ kann in der Fläche punkten, hat aber tendenziell ein Defizit in den Ballungsräumen. Hier ist o2 wiederum normalerweise ganz gut positioniert. Und so ergibt sich eine recht komplementäre und sinnvolle Gesichte bei vernünftiger Netzplanung. Wenn die es jetzt richtig angehen, können sie (zumindest im 2G und 3G-Bereich) schon mittelfristig mindestens Vodafone-Niveau erreichen, wenn nicht sogar übertrumpfen. Diese Entwicklung ist gut, denn sie bringt Bewegung in den Mobilfunkmarkt und das Netzbetreibergeschäft insgesamt.

Herausgefordert von der (jetzigen) "Drillisch-Offensive" sehe ich z.B. ALDI, be-
sonders im Basistarif! Die 11 Cent in fremde Communities / Netze sind schon seit Jahren nur noch "eingeschlafene Füße" und die 24 Cent pro MByte sind nach dem neusten Drillisch/GTCom-Vorstoß (5 Cent!) auch nicht mehr unbedingt DER Hit...

Gut beobachtet. Ich habe keine Zweifel, dass Drillisch neue Preismarken setzen wird. Die erste Sprach-Allnetflat + XXX(X) MB Daten für dauerhaft 9,95 € (mit der ja schon Aktionsweise experimentiert wurde, siehe: https://www.teltarif.de/allnet-flat-deut...) wird ganz sicher von Drillisch kommen - jede Wette. Alles nur eine Frage der Zeit. ;-)